Unternehmungen in Schweden

Unternehmungen

Lund - Mittelalter trifft Moderne

König Sven Tveskägg gründete vor über 1.000 Jahren die schöne Stadt Lund. Heute beherbergt die Stadt neben dem dreischiffigen romanischen Dom aus dem 12. Jahrhundert und der astrologischen Uhr aus dem 14. Jahrhundert Horden von Studenten aus dem 21.Jahrhundert. Das große kulturhistorische Freilichtmuseum (Internet: www.kulturen.com) bildet das Herz des Stadtzentrums und besteht aus mehreren Reihen perfekt erhaltener mittelalterlicher Straßenzüge.  

Ångermanland und Västerbotten - Natur pur

In der Provinz Ångermanland erwartet den Besucher eine der schönsten Landschaften in ganz Schweden mit Wäldern, Seen, Inseln, Fjorden und Bergen. Wer unberührte Natur sucht, sollte nach Västerbotten mit seinen zahlreichen Flüssen fahren. Das Küstengebiet Höga Kusten (Hohe Küste) am Bottnischen Meerbusen ist von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt worden (Internet: www.highcoast.net). 

Astrid Lindgrens Welt

Wer schon immer einmal Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga und Karlsson vom Dach treffen oder in der Mattisburg herumklettern wollte, der ist in dem Freizeitpark Astrid Lindgrens Welt (Internet: www.alv.se) in Vimmerby in Småland genau richtig. Von Mai bis September kann man hier spielen und toben, die bekannten Szenen aus den Büchern erleben und zu einem Teil der beliebten Geschichten werden.

Badeurlaub

An der schwedischen Westküste zwischen Strömstad und Laholm gibt es zahlreiche Urlaubsorte mit lang gestreckten, flachen Sandstränden, Felsenküsten und geschützten Buchten. Urlaubsorte wie Falkenberg und Tylösand locken mit einem von Dünen und Kiefern geschützten Sandstrand. Die Gewässer der Westküste werden durch den Golfstrom erwärmt, so dass es sich hier gut baden lässt. Vielerorts gibt es Wasserski-Zentren und Surfschulen. Auch viele der über 96.000 Seen des Landes bieten gute Wassersportmöglichkeiten.

Bohuslän – ein historischer Ort

Historisch Interessierte zieht es in die Provinz Bohuslän im Südwesten des Landes (Internet: www.bohuslan.com), eines der wichtigsten Zentren der frühen schwedischen Zivilisation. In der Region gibt es etliche Museen, in denen man mehr über die archäologischen Funde aus der Gegend erfahren kann. Viele Relikte stammen aus der Bronzezeit und der Ära der Wikinger.

Djurgården - Seefahrts- und Volksgeschichte

Die Insel Djurgården kann man von Stockholm aus mit dem Bus oder mit der Fähre erreichen. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist das Vasamuseum (Internet: www.vasamuseet.se), in dem das 369 Jahre alte Holzkriegsschiff ausgestellt ist, das 1628 bei seinem Stapellauf versank und 1961 im Stockholmer Hafen gefunden wurde. Das Skansen (Internet: www.skansen.se), ein Freilichtmuseum mit Zoo, befindet sich ebenfalls auf Djurgården. Über 150 Gebäude aus allen Regionen Schwedens vermitteln einen Eindruck der traditionellen Bauweise in den verschiedenen Landesteilen.

Eisiges Vergnügen

Wer schon immer mal auf einem Bett aus Eis schlafen sollte, sollte eine Nacht im iglu-artigen Ice Hotel (Internet: www.icehotel.com) in der kleinen Ortschaft Jukkasjärvi in Lappland verbringen. Warme Schlafsäcke werden gestellt. Das Hotel ist nur während der Wintermonate geöffnet und muss jedes Jahr neu gebaut werden, da es in den Sommermonaten schmilzt.

Golfen

In Schweden gibt es über 400 Golfplätze. Einer davon befindet sich nördlich des Polarkreises und genießt in den Sommermonaten 24 Stunden am Tag Sonnenlicht, was zur Folge hat, dass viele Meisterschaften im Hochsommer während der Nacht stattfinden. Einige der schönsten Golfplätze Schwedens befinden sich in der Region Skåne. 

Göteborg

Der Geschichte der Automobilindustrie in Göteborg ist ein Museum gewidmet (Internet: www.volvo.com). Wissenswertes über die Geschichte der Seefahrt kann im Sjöfartsmuseet erfahren (Internet: www.sjofartsmuseum.goteborg.se). Lohnenswert ist ein Besuch im städtischen Museum (Internet: www.stadsmuseum.goteborg.se), welches sich im Kronhuset befindet, dem ältesten Gebäude der Stadt. Der Steingarten im Botanischen Garten (Botaniska Trädgården) gehört zu den schönsten der Welt, das Alpinum hat über 3000 verschiedene Bergpflanzen. Mit der Göteborgskortet (erhältlich im Touristenbüro, in Hotels, Jugendherbergen und auf Campingplätzen) hat man freie Fahrt mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln in der Stadt und erhält allerlei weitere Vergünstigungen. 

Gotland und Öland

Die beiden größten Inseln Schwedens liegen in der Ostsee, südöstlich des schwedischen Festlandes. Hier gibt es mehr Sonnenschein als sonstwo in Schweden. Die Inseln sind besonders für Vogel- und Blumenliebhaber interessant, und man findet viele historische Städtchen und Stätten (u. a. prähistorische Fluchtburgen und Gräber). Es gibt täglich mehrere Fährverbindungen von Oskarshamn nach Gotland (Internet: www.gotland.info), Öland (Internet: www.olandsturist.se) kann man auch mit dem Bus über eine Brücke (bei Kalmar) erreichen. Fahrräder können überall gemietet werden.

Grotte von Lummelunda

Die Grotte von Lummelunda (Internet: www.lummelundagrottan.se) auf der Ostseeinsel Gotland ist nach der Korallgrottan in Jämtland die zweitlängste bekannte Höhle in Schweden. In der Höhle gibt es einige sehr interessante Tropfsteinfiguren. Von den insgesamt nachgewiesenen 4 km sind 130 m als Touristengrotte von Mai bis September für Besucher zugänglich. Nach vorheriger Anmeldung werden auch geführte Touren angeboten, bei denen man tiefer in die Höhle vordringen kann.

Hälsingland und seine Höfe

Die Provinz Hälsingland, ein Gebiet mit großen Seen und steinigen Hügeln, ist bekannt für seine Hälsingegårdar (Hälsingehöfe). Diese für die Region typischen hölzernen Herrenhäuser sind zwei bis drei Stockwerke hoch und wurden als Zeichen für Reichtum und Unabhängigkeit gebaut. Mehrere dieser Höfe gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Härjedalen - Wildes Leben

Einer der besten Plätze Schwedens für Tierbeobachtungen ist die Kommune Härjedalen, welche oftmals als Europas letzte Wildnis bezeichnet wird (Internet: www.herjedalen.se). Neben Elchen, Bussarden, Rentieren, Bibern und Luchsen kann man hier Schwedens einzige wildlebende Moschusochsenherde antreffen. Im Winter ist die Region beliebt bei Skifahrern.

Im Land des Schwedenglases

Böhmische Einwanderer begründeten im 18. Jahrhundert in Småland, nördlich von Skåne, Schwedens Glasindustrie. In Orrefors, Kosta/Boda und den anderen 14 Glashütten im Glasreich (Internet: www.glasriket.se) arbeiten die Glasbläser auch heute noch nach traditionellen Methoden. Im Småland-Museum (Internet: www.kulturparkensmaland.se) in Växjö gibt es eine Dauerausstellung zur Geschichte der Glasproduktion in der Region.

Kreuzfahrt auf dem Göta-Kanal

Wer ein paar Tage Zeit übrig hat, sollte sich auf eine Kreuzfahrt auf dem historischen Göta-Kanal begeben. Der Kanal wurde im frühen 19.Jahrhundert gebaut und erstreckt sich auf einer Länge von 614 km von Göteborg im Westen des Landes bis Söderköping an der Ostsee. Touren beginnen in Stockholm und Göteborg (Internet: www.gotakanal.se).

Lappland

In Lappland leben nur 5% der schwedischen Bevölkerung auf 25% der Gesamtfläche Schwedens. Die Region ist bekannt für ihre Polarlichter und die Kultur der Ureinwohner, der Samen. Die Landschaft eignet sich hervorragend zum Wandern, Camping, Angeln und Radfahren. Im Winter kann man Ausflüge mit dem Schneescooter oder Hundeschlitten unternehmen. Laponia liegt nördlich des Polarkreises und ist Europas größte, weitgehend unbeeinflusste Naturlandschaft. 

Malmö

Malmö (Internet: www.malmo.se) ist eine freundliche Stadt mit idyllischen Kanälen und Plätzen. Besonders sehenswert ist das imposante Renaissance-Rathaus und das Schloss. Die Malmökortet bietet Besuchern diverse Vergünstigungen, u. a. freie Fahrt mit den regionalen Bussen und freien Eintritt in Museen, und ist über das Fremdenverkehrsamt in Malmö erhältlich. Die spektalkuläre Öresundbrücke, welche Schweden mit Dänemark verbindet und die weltweit längste Schrägseilbrücke ist, befindet sich in der Nähe von Malmö.

Nationalsammlungen

Das Historische Museum in Göteborg zeigt Schwedens wichtigste historische Schätze, darunter prähistorische Artefakte und mittelalterliche Kunstgegenstände (Internet: www.historiska.se). Das Nationalmuseum in Stockholm beherbergt Schwedens bedeutendste Kunstsammlung (Internet: www.nationalmuseum.se). Die Sammlung umfasst zahlreiche Bilder namhafter nationaler und internationaler Künstler, darunter Alexander Roslin, Édouard Manet, Ernst Josephson, Carl Fredrik Hill und Anders Zorn.

Norrbotten – ein Paradies für Angler

Norrbotten bietet mit seinen zahlreichen Bergflüssen beste Bedingungen für Angler. Auch an der Küste gibt es sehr gute Angelmöglichkeiten. Die Provinz liegt ganz im Norden des Landes und grenzt an Finnland.

Norrland - die schwedische Riviera

Die Küste Norrlands, welche oftmals als schwedische Riviera bezeichnet wird, ist bestens für einen Erholungsurlaub geeignet. Im Hinterland gibt es klare Seen und fischreiche Flüsse. Am Polarkreis sind die Wasser- und Lufttemperaturen im Sommer ähnlich angenehm wie am Mittelmeer, und es gibt viel Sonnenschein. Bei Lövånger gibt es hunderte von renovierten Holzhäusern, die an Urlauber vermietet werden. 

Samen – zu Besuch bei den Ureinwohnern

In Gällivare halten die Sámi (Lappen) ihre Jahresmärkte ab. In Jokkmokk (Internet: www.jokkmokk.se) kann man sich im Ajtte-Museum und in einem Lapp Staden, einem alten Dorf aus 70 konischen samischen Hütten, über die Geschichte und Kultur der Sámi informieren. Auch in Arjeplog gibt es ein Museum der Sámi-Kultur, das Silvermuseet (Internet: www.silvermuseet.arjeplog.se).

Skåne

An der Südspitze Schwedens liegt die fruchtbare Region Skåne (Schonen) (Internet:www.skane.se), die bis 1658 zu Dänemark gehörte. Die über 200 Burgen, Schlösser und Herrenhäuser erinnern an die dänische Herrschaftszeit. Die Landschaft besteht aus hügeligem Acker- und Weideland, Wäldern, aber nur wenigen Seen. Ost-, Süd- und Westküste bieten gute Bade- und Angelmöglichkeiten. Die engen Straßen im Hinterland sind ideal für Radfahrer.

Stockholm

Die Altstadt (Gamla Stan), deren schöne Häuser und mit Kopfstein gepflasterte Gassen einen lebhaften Eindruck vom alten Stockholm vermitteln, lädt zu einem Stadtbummel ein (Internet: www.stockholmtown.com). Auf der anderen Hafenseite befindet sich das königliche Schloss (Kungliga Slottet) mit den Prunksälen, den Kronjuwelen und dem Palastmuseum. Die Stockholmkortet (Stockholmkarte) ist im Stockholmer Touristenzentrum im Sverigehuset (Schwedenhaus) oder am Bahnhof erhältlich und gewährt Besuchern freie Fahrt mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln im Großraum Stockholm, ebenso wie freien Eintritt in zahlreiche der insgesamt 150 Museen und viele weitere Sehenswürdigkeiten. 

Visby – eine Zeitreise ins Mittelalter

Auf der Ostseeinsel Gotland befindet sich die zauberhafte alte Hansestadt Visby, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden ist. Der historische Stadtkern ist von einer mittelalterlichen Ringmauer umgeben, an der sich Rosen emporranken. Anfang August findet auf Gotland alljährlich die Medeltidsveckan (Mittelalterwoche) statt, während derer sich Visby in eine Hansestadt des Jahres 1361 verwandelt (Internet: www.medeltidsveckan.se).

Wandern

Schweden ist das ideale Urlaubsland für Naturfreunde. Knapp 50% des Landes sind bewaldet, es gibt ausgewiesene Wanderrouten jeden Schwierigkeitsgrades. Ein beliebtes Wandergebiet ist z.B. das waldreiche Dalarna. Einer der schönsten Fernwanderwege, der 240 km lange Blekingelede, führt quer durch die Provinz Blekinge im Süden Smålands. Auch in Lappland gibt es etliche Wanderouten. Die bekannteste heißt Kungsleden und bietet erfahrenen Bergwanderern die Möglichkeit, Schwedens höchsten Gipfel, den Kebnekaise, zu besteigen. Weitere beliebte Wanderwege befinden sich in den Nationalparks Sarek und Padjelanta.

Zu Besuch beim Weihnachtsmann

Finnland ist zwar die offizielle Heimat des Weihnachtsmannes, doch Schweden, zu dem auch ein großer Teil Lapplands gehört, hat eine eigene Auffassung zum Thema Weihnachten. Ein ideales Ausflugsziel mit Kindern ist das Tomteland (Internet: www.santaworld.se) in Mora, in dem man den Weihnachtsmann und all seine Helferlein persönlich treffen kann.