Unternehmungen in Salomonen

Urlaubsorte & Ausflüge

Guadalcanal, Malaita, Choiseul, Neu-Georgien, San
Cristobal
und Santa Isabella sind die größten Inseln der Gruppe. Sie
sind bis zu 200 km lang und 50 km breit. Die interessante Fauna der Inseln setzt
sich aus einheimischen und eingeführten Arten zusammen. Auf den meisten Inseln
gibt es mehrere Reptilienarten (einschl. Schildkröten) sowie Flughunde, Opossums
und andere Beuteltiere. Zu den vertretenen Vogelarten gehören u. a. Falken,
Kuckucks und Stelzvögel; der gelbbraune Coucal ist der größte Kuckuck der
Welt.
Die Hauptstadt Honiara auf Guadalcanal hat ein Museum,
einen Botanischen Garten und ein chinesisches Viertel. In der Stadt sowie in der
Umgebung gibt es Überreste aus dem 2. Weltkrieg. Dörfer und landschaftlich
interessante Stätten sind leicht erreichbar.
Drei Reisebüros bieten Ausflüge
auf und um Guadalcanal sowie zu anderen Inseln an. Beliebte Ausflugsziele sind
das Betikama-Schnitzzentrum sowie die Dörfer Chapura und
Tambea auf Guadalcanal. In den Dörfern Laulasi und Alite
auf der Insel Malaita werden Muscheln zerbrochen, abgerundet und nach
weiterer Bearbeitung aufgefädelt. Sie zeigten einst die soziale Stellung einer
Person an und dienten gleichzeitig dem Handel. Dieses Muschelgeld trägt man
heute als Halsketten, Broschen, Gürtel und Ohrringe.
Schnitzereien für die
Tourismusindustrie werden auf den Inseln Rennell und Bellona
hergestellt.