Diving is a big attraction in the Solomon Islands
Pin This
Open Media Gallery

© Creative Commons / mjwinoz

Salomonen Reiseführer

Key Facts
Gebiet

28.896 qkm.

Bevölkerung

594.934 (UNO Schätzung 2016).

Bevölkerungsdichte

21 pro qkm.

Hauptstadt

Honiara.

Regierung

Parlamentarische Monarchie (im Commonwealth) seit 1978. Verfassung von 1978, letzte Änderung 1997. Einkammerparlament mit 50 Abgeordneten. Unabhängigkeit seit 1978 (ehemaliges britisches Protektorat).

Staatsoberhaupt

Königin Elizabeth II., vertreten durch den einheimischen Generalgouverneur Sir Frank Kabui, seit Juli 2009.

Regierungschef

Rick Hou, seit November 2017.

Elektrizität

240 V, 50 Hz.

Die Salomonen bestehen aus fast 1.000 tropischen Inseln, die östlich von Papua-Neuguinea über den südwestlichen Pazifik verstreut liegen. Durch ihre abgeschiedene Lage sind die Inseln bisher ein unberührtes touristisches Kleinod geblieben, und die Tourismusindustrie entwickelt sich erst langsam.
Hauptgrund für Reisen auf die Salomonen ist die prächtige Unterwassertierwelt, die die Inselgruppe zu einem wahren Paradies für Taucher macht. Die touristisch wichtigsten Inseln sind Guadalcanal, Malaita, Choiseul, New Georgia, San Cristobal und Santa Isabel. Ein Besuch der Hauptstadt Honiara, die auf Guadalcanal liegt, ist ebenfalls lohnenswert, bietet sie doch ein Museum, botanische Gärten und ein eigenes Chinatown. Kleine Dörfer und malerische Landstraßen sind von der Hauptstadt aus leicht zu erreichen. Beliebt sind auch Führungen über Schlachtfelder des Zweiten Weltkrieges und Ausflüge nach Rennell und Bellona, Dörfer, die für ihre Schnitzarbeiten bekannt sind.
 

Reisewarnung

Salomonen

Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 21.12.2016
Unverändert gültig seit: 15.12.2016



Landesspezifische Sicherheitshinweise

Der Einsatz ausländischer Sicherheitskräfte unter australischer Führung („RAMSI“) hat die Sicherheitslage in weiten Teilen des Landes deutlich verbessert. Insbesondere in der Hauptstadt Honiara kann es jedoch vereinzelt zu politischen Spannungen kommen. Besuchern wird geraten, Versammlungen zu meiden, da die Möglichkeit gewalttätiger Unruhen besteht. Der Wiederaufbau einer verlässlichen staatlichen Verwaltung nach Jahren der politischen und wirtschaftlichen Zerrüttung ist eine langfristige Aufgabe. Dies gilt auch für die Reorganisation der Sicherheits- und Polizeikräfte, so dass nur mit eingeschränkter Hilfe in einer Notlage gerechnet werden kann.

Kriminalität

Auf den Inseln Guadalcanal (einschließlich der Hauptstadt Honiara) und Malaita besteht Gefahr von kriminellen Übergriffen und Diebstählen. Es wird dazu geraten, insbesondere in Honiara nach Einbruch der Dunkelheit von Spaziergängen und Radtouren abzusehen. Es wird dazu geraten, Kundgebungen, Demonstrationen und ähnliche Versammlungen zu meiden, da es zu Spannungen zwischen rivalisierenden Gruppen kommen kann. Auch bei Sportveranstaltungen kann es zu Zwischenfällen kommen.

Weltweiter Sicherheitshinweis

Es wird gebeten, auch den Externer Link, öffnet in neuem Fensterweltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.