Sehenswürdigkeiten in Oslo

Tourist information

Rådhuset (Rathaus)
Fridtjof Nansens plass 5
Tel: 81 53 05 55.
Internet: www.visitoslo.com

Öffnungszeiten: Mo-Fr 09.00-16.00 Uhr (Okt.-März); Mo-Sa 09.00-17.00 Uhr (April-Mai und September); täglich 09.00-19.00 Uhr (Juni-Aug.).

Eine weitere Touristeninformation, die im Sommer lange geöffnet hat (Mo-Fr 07.00-20.00 Uhr; Sa-So 08.00-18.00 Uhr (Mai-Sept. 08.00-20.00 Uhr) ist in Trafikanten, Jernbanetorget 1, Internet: www.trafikanten.no, vor dem Hbf Oslo S.

Pässe

Der Oslo Pass lohnt sich wahrscheinlich für Touristen am meisten. Mit dem Oslo Pass erhält man kostenlosen Eintritt zu allen Museen, er schließt die unbegrenzte Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel ein sowie kostenlosen Eintritt in die Schwimmbäder von Toyenbadet und Frognerbadet sowie kostenloses Parken auf den städtischen Parkplätzen. Er gewährt auch Ermäßigungen bei Stadtrundfahrten, in Kinos, Restaurants, Mietwagen und Souvenir-Geschäften. Der Pass ist entweder ein, zwei oder drei Tage gültig und bei Touristeninformationen, Hotels, beim Zeitungshändler Narvesen und in zahlreichen anderen Geschäften erhältlich.

Bygdoy

Mit einer kurzen Fährfahrt gelangen Besucher von der Mitte Oslos zu der Halbinsel Bygdoy und dort in die Seefahrervergangenheit Norwegens. Alle Sehenswürdigkeiten auf Bygdoy liegen nur 10 bis 15 Fußminuten auseinander.

Das Norsk Folkemuseum (Norwegisches Volkskundemuseum), eins der größten Freilichtmuseen Europas, lässt seine Besucher durch Norwegens Geografie und Geschichte spazieren und zeigt eine Reihe von Gebäuden aus allen Epochen, die aus dem ganzen Land stammen. Mit Torf bedeckte Bauernhäuser und Scheunen liegen in einem Bereich neben den Straßen der Altstadt, die vollständig mit Geschäften, Häusern und einer frühen Tankstelle vollständig nachgebildet ist. Fünf Fußminuten weiter liegt das elegante Oseberg, das 1904 ausgegraben wurde, aus dem Jahr 800 n. Chr. stammt und eins der schönsten Schiffe des Vikingskipshuset (Wikingerschiffsmuseum) ist.

Das Norsk Sjofartsmuseum (Norwegisches Schifffahrtsmuseum) zeigt die entscheidende Rolle, die das Meer in Norwegens Geschichte gespielt hat: Von den Wikingern über den Fischfang bis zu Öltankern mit wunderbaren Modellbooten, Filmmaterial, Artefakten und Gemälden. In der Nähe liegt neben dem Frammuseet das Polarschiff von 1892, in dem Fridtjof Nansen zum Nordpol gesegelt ist und Roald Amundsen in die Antarktis. Im Kon-Tiki Museum befindet sich das berühmte Floß aus Balsaholz von Thor Heyerdahl, Kon-Tiki, das Floß aus Schilfrohr, Ra II, und andere Gegenstände wie Statuen von den Osterinseln (Moais) und ein ausgestopfter Walhai.

Norsk Folkemuseum (Norwegisches Volkskundemuseum)
Museumsveien 10
Tel: 22 12 37 00.
Internet: www.norskfolke.museum.no
Mit Eintrittsgebühr, kostenlos mit dem Oslo Pass.

Vikingskipshuset (Wikingerschiffsmuseum)
Huk Aveny 35
Tel: 22 13 52 80.
Internet: www.khm.uio.no/vikingskipshuset
Mit Eintrittsgebühr.

Norsk Sjofartsmuseum (Norwegisches Seefahrermuseum)
Bygdoynesveien 37
Tel: 24 11 41 50.
Internet: www.marmuseum.no
Mit Eintrittsgebühr, kostenlos mit dem Oslo Pass.

Frammuseet (Fram Museum)
Bygdoynesvien 36
Tel: 23 28 29 50.
Internet: www.frammuseum.no
Mit Eintrittsgebühr, kostenlos mit dem Oslo Pass.

Kon-Tiki Museum
Bygdoynesvien 36
Tel: 23 08 67 67.
Internet: www.kon-tiki.no
Mit Eintrittsgebühr, kostenlos mit dem Oslo Pass.

Disabled Access: Ja
UNESCO: Nein
Address: Bygdøy, Oslo, Norway
Frognerbadet

Der Freilicht-Schwimmbadkomplex Frognerbadet ist im Sommer einer der beliebtesten Aufenthaltsorte in der Stadt. Er verfügt über drei Schwimmbecken, darunter ein Tauchbecken, Wasserrutschen und über separate Bereiche für Erwachsene und Kinder. Es scheint, als würde die ganze Stadt jeden Grashalm auf den Rasenflächen besiedeln. Die Norweger machen das meiste aus den schönen Sommertagen und jeder, von der Familie bis zur Freundesgruppe, hält sich jeden Tag der Woche an den Schwimmbecken auf.

Am Wochenende gibt es meist lange Warteschlangen, weshalb das Schwimmbad am besten vormittags besucht werden sollte. Das Frognerbadet ist gut mit Umkleidekabinen, Toiletten und einer Cafeteria ausgestattet.

Opening Times: Mitte Mai bis August: Mo-Fr 07.00 bis 19.30 Uhr, Sa-So 10.00 bis 18.00 Uhr. 
Admission Fees: Ja (kostenloser Eintritt mit dem Oslo Pass).
Disabled Access: Nein
UNESCO: Nein
Address: Middelthuns gate 28, Oslo, Norway
Telephone: 23 27 54 50
Nasjonalgalleriet (Nationalgalerie)

Norwegens Nationalgalerie beherbergt eine beeindruckende internationale Kunstsammlung aus den Jahren vor 1945. Darunter befinden sich Werke von Gauguin, Picasso, Cezanne und El Greco. Die norwegische Sammlung mit ihrem Schwerpunkt auf die " Periode der romantischen Kunst" ist sicherlich der Hauptanziehungspunkt für die Besucher.

Mehrere Räume sind den Werken Edvard Munchs gewidmet, darunter eine Version von Skrik (Der Schrei). Die romantischen Gemälde aus dem 19. Jahrhundert von Dahl, Tidermand und Gude, wie "Brautfahrt auf dem Hardangerfjord", geben die spektakulären, norwegischen Landschaften der Wälder und Fjorde wieder. Gleichzeitig sammelt das Museum weiterhin die Werke von modernen, norwegischen Künstlern.

Admission Fees: Ja.
Disabled Access: Ja
UNESCO: Nein
Address: Universitetsgata 13, Oslo, Norway
Telephone: 22 20 04 04
Akershus Slott und Festning (Schloss und Festung Akershus)

König Haakon V. befahl 1299 den Bau des Schlosses Akershus, und obwohl es über die Jahrhunderte beschädigt, wiederhergestellt, befestigt und renoviert wurde, dominieren heute noch die alten Mauern und der zentrale, mittelalterliche Turm dieses beeindruckenden Schlosses das Küstenbild Oslos.

Die Stadt wurde innerhalb der Stadtmauern nach dem großen Feuer von 1624 wieder aufgebaut. Die Renovierungen des Schlosses geschahen im 17. Jahrhundert im wunderbaren Festsaal und in den Empfangsräumen, die über feuchten, mittelalterlichen Kerkern und unterirdischen Tunneln liegen. Auf dem Gelände befindet sich auch das Norges Hjemmefrontsmuseum (Museum des Widerstands) mit einer bewegenden Ausstellung zur Nazi-Besatzung Norwegens.

Admission Fees: Kostenloser Eintritt (Festung); mit Eintrittsgebühr (Palast und Museum).
Address: Akershuskaien, Oslo, Norway
Telephone: 23 09 35 53 (Palast) oder 23 09 39 17 (Festung).
Freizeitpark TusenFryd

Nicht weit außerhalb von Oslo gelegen bietet der Freizeitpark TusenFryd Fahrgeschäfte für alle Altersgruppen an. Adrenalinsüchtige werden den höchsten und steilsten Fall der Welt auf dem SuperSplash genießen sowie das SpeedMonster, das seine Fahrgäste binnen zwei Sekunden von Null auf 90 km/h beschleunigt. Für jüngere Kinder wurde der Bereich Barana Fryd eingerichtet und im Sommer können sich die Besucher im Wasserpark abkühlen. Der TusenFryd-Bus fährt vom Osloer Busbahnhof ab 09.30 Uhr alle 30 Minuten an den Tagen, an denen der Park geöffnet hat.

Admission Fees: Ja.
Address: Vinterbro, 1407, Norway
Telephone: 64 97 64 97
Ibsen Museum

Der bekannteste Dichter Oslos, Henrik Ibsen, lebte in diesem Osloer Haus von 1895 bis zu seinem Tod im Jahr 1906. Das ganze Haus von Ibsen und seiner Frau Suzannah wurde renoviert und genau 100 Jahre nach Ibsens Tod am 23. Mai 2006 wiedereröffnet. Einlass während des ganzen Jahres nur im Rahmen von Führungen, zusätzliche, besondere Führungen werden zu bestimmten Zeiten angeboten.

Admission Fees: Ja.
Address: Henrik Ibsens gate 26, Oslo, Norway
Telephone: 22 12 35 50
Munch Museet (Munch Museum)

Das Munch Museum, das östlich des Stadtzentrums liegt, befindet sich in dem riesigen Parkgelände von Toyenhagen. Die Diebstähle der beiden berühmtesten Werke gingen 2004 durch die Presse, aber die Sammlung der anderen Werke von Edvard Munch ist groß. Wechselnde Ausstellungen zeigen immer wieder andere Aspekte dieser Sammlung.

Admission Fees: Ja.
Address: Tøyengata 53, Oslo, Norway
Telephone: 23 49 35 00
Norwegische Oper & Ballett

Seit ihrer Eröffnung im Jahr 2008 wurde die Norwegische Oper & Ballet zur größten Kultureinrichtung Norwegens. Das Opernhaus wurde von dem bekannten, norwegischen Architektenbüro Snøhetta entworfen und hat eine spektakuläre Lage direkt am Fjord. Auf den drei Bühnen wird eine Vielzahl von Aufführungen gezeigt, von der Oper, über Ballett bis hin zu Theaterstücken und modernen Konzerten.

Admission Fees: Nein (mit Eintrittsgebühr bei Vorführungen).
Address: Kirsten Flagstads Plass 1, Oslo, Norway
Website: www.operaen.no
Oslo Domkirke (Osloer Dom)

Der Osloer Dom wurde 1697 gesegnet und im Laufe der Jahrhunderte mehrmals renoviert. Das aktuelle Interieur im Barockstil stammt aus dem Jahr 1950, als die Stadt ihren 900. Geburtstag feierte. Es existieren jedoch bis heute noch einige ursprüngliche Bestandteile im Dom, wie die Altarrückwand, die Kanzel und das Taufbecken, das lange Zeit im Museum für angewandte Kunst ausgestellt wurde.

Admission Fees: Nein.
Address: Storgata, Oslo, Norway
Telephone: 23 31 46 00
Oslo Radhus (Rathaus)

Dieses moderne Gebäude mit seinen zwei Türmen, das an der Küste über dem Fjord liegt, wurde 1950 eröffnet, um den 900. Geburtstag der Stadt zu feiern. Es dominiert, verschönert aber nicht unbedingt die Landschaft. Jedoch schaffen die bunten Fresken und Wandbilder im Rathaus, die von norwegischen Künstlern entworfen wurden, einen Ausgleich zu seinem massiven Äußeren. Themen zur norwegischen Geschichte und Kultur überwiegen und zeigen u.a. den Alltag und die Mythologie der Wikinger. Die Auseinandersetzung mit Konflikten ist unvermeidlich, weil der Bau des Gebäudes lange verschoben aber schließlich in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg fertig gestellt wurde. Hier wird jedes Jahr im Dezember der Nobelpreis verliehen.

Admission Fees: Mit Eintrittsgebühr Mai-Sept., kostenloser Eintritt mit dem Oslo Pass.
Address: Fridtjof Nansens Plass, Oslo, Norway
Telephone: 021 80
Osloer Reptilienpark

Der Osloer Reptilienpark verfügt über 100 Reptilien-Arten, darunter Eidechsen, Schlangen, Zwergkrokodile und Spinnen, und ist damit eine ungewöhnlich große Attraktion mitten im Stadtzentrum. Die Schlangenfütterung jeden Donnerstag um 17.00 Uhr ist der Höhepunkt der Woche.

Admission Fees: Ja (kostenlos mit dem Oslo Pass).
Address: Storgata 26, Oslo, Norway
Telephone: 22 17 05 22
Skulpturenpark Vigeland

In diesem einzigartigen Park befindet sich das Lebenswerk des Bildhauers Gustav Vigeland, der auch für die Gestaltung des Parks selbst verantwortlich war. Der Skulpturenpark Vigeland ist mit über einer Million Besuchern pro Jahr eine der meist besuchten Sehenswürdigkeiten Norwegens.

Admission Fees: Nein.
Address: Frognerparken, Oslo, Norway