Unternehmungen in Niue

Enleitung

Als tropische Insel bietet Niue seinen Gästen eine
wunderschöne Landschaft und ein fantastisches Klima mit warmen Tagen und
angenehm kühlen Nächten. Hier gibt es unberührte Waldgebiete, die einst
Tabu waren und jahrhundertelang von keiner Menschenseele betreten worden
sind. In ihnen gedeiht üppige Vegetation mit Kokospalmen und einigen sehr alten
Ebenholzbäumen. Heute kann man alle Tabu-Zonen betreten - mit Ausnahme des
Waldes, der vom Dorf Hakupu verwaltet wird. Die Wälder grenzen an eine
Küste mit herrlichen Korallenriffen. Wanderungen durch die Wälder, Tauchen und
Schnorcheln sowie verschiedene Arten des Angelns gehören zu den beliebtesten
Freizeitbeschäftigungen. Die Wasser- und Landschaftsschutzgebiete sind lohnende
Ausflugsziele.

Urlaubsorte & Ausflüge

Von kulturgeschichtlichem Interesse sind das Huanaki Cultural
Centre
(einzigartige niuanische Kunstgegenstände) und das Huanaki-Museum
in Alofi. In der Women's Club Town Hall werden
kunsthandwerkliche Gegenstände verkauft. 5 km nördlich liegt in der Nähe von
Makapu Point das Grab von Peniamina, der das Christentum auf die
Insel brachte. Auch die Experimental Farm ist einen Besuch wert. In
Opaahi landete einst Captain Cook. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten
gehört das an der Küste gelegene verlassene Dorf Fatiau Tuai, dessen
Bewohner sich einst aus gesundheitlichen Gründen 2 km entfernt in Vaiea
ein neues Dorf bauten. Neben der rauen, zerklüfteten Küste zählen Vaikona
Chasm
in der Nähe von Liku, Togo Chasm bei Hakapu und
Matapa Chasm am Fuße des Hikutavake-Hügels zu den ungewöhnlichsten
landschaftlichen Formationen der Insel. In Vaotoi Pool strandete 1967 ein
japanisches Fischerboot. Die Insel hat zahlreiche atemberaubende Seen und
Felsspalten, von denen viele jedoch nur mit Hilfe erfahrener Führer erreicht
werden können. In Vaitafe in der Nähe von Fulala und
Lakepa, in Avaiki und vor allem in Limu an der Nordküste kann man in
natürlichen Teichen schwimmen. Auch Avatele Bay bietet gute
Wassersportmöglichkeiten. Bei Ebbe sollte man The Arches, die Höhlen von
Talava, besichtigen. Weitere sehenswerte Höhlen sind Ulupaka Cave,
Palaha Cave und Anatoloa Cave in der Nähe von Lakepa, die einst
die Behausung eines gefährlichen Gottes war.