Einkaufen und Nachtleben in Nigeria

Beliebte Mitbringsel sind Adure (gemusterte und indigogefärbte Stoffe), Batiken und Keramiken aus dem Südwesten, Lederarbeiten und Kaduna-Baumwolle aus dem Norden und Schnitzereien aus dem Osten, Gewürze, Perlenarbeiten, Korbwaren, zeremonielle Masken sowie traditionelle Instrumente. Dabei ist das Design je nach Region sehr unterschiedlich, viele Ortschaften haben ihren eigenen charakteristischen Stil. 

In den vergangenen Jahren sind immer mehr moderne Einkaufszentren in den größeren Städten des Landes entstanden, in denen auch international bekannte Marken verkauft werden. In den Großstädten Abuja und Lagos gibt es gleich mehrere Einkaufszenten, aber auch z.B. in Calabar, Delta oder Kwara wurden Einkaufszentren eröffnet.

Ein besonders interessantes Einkaufserlebnis bietet ein Bummel über einen der vielen Märkte des Landes, auf denen gern gehandelt werden darf. Bekannt ist vor allem der Wuse Market in Abuja, auf dem es neben Lebensmitteln wie frischem Obst und Gemüse u.a. auch Elektronikartikel, Kleidung, Teppiche und Möbel zu kaufen gibt. In den Abendstunden sollte man allerdings mit einem recht großen Andrang rechnen. Außerdem gibt es spezialisierte Märkte wie z.B. den Maitama Fruit Market, auf dem fast ausschließlich frisches Obst und Fruchsäfte angeboten werden, den Dei Dei Building Material Market, auf dem es Baumaterial zu kaufen gibt, oder den Gudu Market, auf dem man vor allem Autoersatzteile findet. Die Preise auf den Märkten sind meist deutlich günstiger als in den Geschäften.

Shopping hours

Mo-Fr 08.00-17.00 Uhr, Sa 08.00-16.30 Uhr. Viele Märkte haben auch abends geöffnet.

Wie in den meisten Ländern der Welt haben auch in Nigeria vor allem die großen Städte ein abwechslungsreiches Nachtleben mit Bars, Kneipen und Diskotheken zu bieten. In vielen größeren Hotels gibt es Nachtklubs, in denen häufig auch Live-Musik gespielt wird. Einzelheiten können den regionalen Zeitungen entnommen werden. 

Das lebendigste und vielfältigste Nachtleben hat Lagos zu bieten. Vor allem im Stadtteil Surulere ist viel los: Rund um das Hotel Venice gibt es etliche Cafés und Bars, in denen die Stars der hiesigen Filmszene verkehren. In den Bezirken Lagos Island und Victoria Island gibt es zahlreiche gute Restaurants. Auch kulturell hat Lagos einiges zu bieten: Hier befindet sich das National Arts Theatre (Internet: nationaltheatre.gnbo.com.ng), in dem überwiegend nigerianische Stücke aufgeführt werden und das der Stolz der ganzen Nation ist. 

Nördlich von Oyo, in Ogbomosho, kann man abends Märkte besuchen. Bei lokalen Festivals, die vor allem in den Sommermonaten stattfinden, kann man Tanz- und Musikvorführungen in traditioneller Kleidung sehen.

Außerhalb der großen Städte ist das Nachtleben eher beschaulich. Viele Nigerianer gehen bereits gegen 20:00 schlafen, so dass die Straßen häufig wie leergefegt sind. Dafür entschädigt ein atemberaubender Sternenhimmel, in dem viel mehr Sterne und Planeten als von dem dicht besiedelten Europa aus zu sehen sind.