Unternehmungen in Niederlande

Unternehmungen

Amsterdam

Amsterdam (Internet: www.visitamsterdam.nl) ist die Hauptstadt der Niederlande, jedoch nicht der Regierungssitz. Die Stadt ist um ein Netz von Kanälen (Grachten) gebaut und hat mehr als 1000 Brücken. Viele der Gebäude und Brücken stammen aus dem 17. Jahrhundert. Auf dem Museumsplein sind drei gute Kunstgalerien versammelt; das Rijksmuseum (Internet: www.rijksmuseum.nl), das Van-Gogh-Museum und das Stedelijk-Museum. Die Tourist-Information (VVV) (Internet:  www.iamsterdam.com) befindet sich gegenüber dem Hauptbahnhof am Stationsplein 10. 

Amsterdam vom Boot aus

Eine Fahrt auf dem Kanal in einem Glasdach-Boot ist ideal, um die Stadt kennen zu lernen. Mehrere Reedereien bieten verschiedene Bootsfahrten an, eine vollständige Liste aller Anbieter ist über das städtische Touristeninformationszentrum zu beziehen (Internet: www.iamsterdam.com). Ein besonders romantisches Erlebnis ist eine abendliche Bootsfahrt, bei der je nach Angebot auch Speisen oder Cocktails serviert werden. Die meisten Boote legen vor dem Hauptbahnhof ab. 

Arnhem

Arnhem (Internet: www.vvvarnhem.nl), Hauptstadt der niederländischen Provinz Gelderland, war im Zweiten Weltkrieg Schauplatz der „Operation Market Garden“, bei der die alliierten Streitkräfte versuchten die heutige John-Frost-Brücke über den Rhein zu erobern, um sich so einen Weg nach Deutschland zu bahnen. Lohnenswert ist ein Besuch im Burgers’ Zoo (Internet: www.burgerszoo.nl), in dem es unter anderem einen Safaripark, einen begehbaren Regenwald, mehrere Salzwasseraquarien und eine Mangrovenhalle gibt.

Coöperatieve Bloemenveiling FloraHolland

Die Verkaufshalle der Coöperatieve Bloemenveiling FloraHolland (Internet: www.floraholland.com) in Aalsmeer ist eines der größten Gebäude weltweit. Auf über 999,000 m² werden täglich tausende Blumen und Pflanzen versteigert. Wer früh aufsteht, kann von der Besuchergalerie aus Zeuge des regen Treibens der Blumenhändler werden. Die Versteigerungen finden ganzjährig Mo.-Mi + Fr. von 7.00 bis 11.00 Uhr, Do. 7.00 bis 9.00 Uhr statt.

Corpus Experience

Im Corpus Experience (Internet: www.corpusexperience.nl) in der Nähe von Leiden kann man durch den menschlichen Körper reisen und dabei allerlei Wissenswertes über die Funktion der inneren Organe und die Gesundheit erfahren. Besucher werden in Gruppen durch das Corpus Experience geführt, eine Tour dauert etwa 55 Minuten. Kinder unter 6 Jahren haben keinen Zutritt, empfehlenswert ist ein Mindestalter von 8 Jahren. Im dazugehörigen medizinischen Informationszentrum finden wechselnde Ausstellungen statt. 

Delft

Die ehemalige Handels- und heutige Universitätsstadt Delft ist eine der ältesten Städte der Niederlande. Die Altstadt mit ihren Grachten birgt zahlreiche Sehenswürdigkeiten, z.B. die Nieuwe Kerk, in der sich die Familiengruft der königlichen Familie befindet. Die Stadt ist bekannt für ihre Keramikmanufakturen, z.B. die Royal Delft (Internet: www.royaldelft.com). Einer der berühmtesten Bürger war Johannes Vermeer, im Vermeer Centrum Delft (Internet: www.vermeerdelft.nl) kann man allerlei Wissenswertes über den Maler erfahren.

Den Haag

Den Haag (offiziell »'s-Gravenhage«) (Internet: www.denhaag.com) ist der Regierungssitz der Niederlande sowie Residenz der Königsfamilie und Provinzhauptstadt von Zuid-Holland. Auch der Internationaler Gerichtshof hat hier seinen Sitz. Mittelpunkt der Altstadt ist der Binnenhof, der Regierungsplatz aus dem Mittelalter. Parks und Boulevards laden zu Spaziergängen ein. Ein Vorort von Den Haag ist das Nordseebad Scheveningen mit seinem berühmten Spielkasino und ausgedehnten Sandstränden.

Diamanthandel

In Amsterdam gibt es zahlreiche Diamanthändler und man kann den Künstlern dabei zusehen, wie sie die wertvollen Steine schneiden und polieren. Einer der bekanntesten ist Gassan in der Nieuwe Uilenburgerstraat (Internet: www.gassandiamonds.com), wo man sich seinen Stein selber aussuchen und direkt vor Ort in ein Schmuckstück einfassen lassen kann.

Fahrradfahren

Am besten erkundet man das Land auf dem beliebtesten Fortbewegungsmittel der Niederländer, dem Fahrrad. Es gibt ein über 17.000 km umfassendes gut ausgebautes Radwegenetz, welches nicht zuletzt wegen der flachen Landschaft die idealen Voraussetzungen für eine Radtour bietet. In der Provinz Drenthe gibt es besonders viele Fahrradwege, die durch eine Landschaft mit über 50 Hünengräbern (vor allem in der Nähe des Dorfes Havelte) und mehrere historische Dörfer führen.

Fahrt über den Afsluitdijk

Der Afsluitdijk (dt. Abschlussdeich) ist ein 30 km langer Sperrdamm, der 1930 gebaut wurde, um die Zuiderzee von der Nordsee zu trennen. Als Ergebnis entstand das heutige Ijsselmeer, ein Süßwassersee, der beliebt ist bei Seglern. Auf seiner Krone trägt der Deich die Autobahn Rijksweg 7 (Europastraße 22), auf halber Strecke zwischen Friesland und Noord-Holland gibt es einen Aussichtspunkt mit Parkmöglichkeiten. Auch ein Fahrradweg führt über den Deich.

Gouda

Die historische Stadt Gouda kann man am besten mit der Käsekarte erkunden, welche die Besucher an allerlei interessanten Sehenswürdigkeiten vorbeiführt, die etwas mit der Käseherstellung in dieser Stadt zu tun haben. Die Karte ist über die Touristeninformation erhältlich (Internet: www.vvvgouda.nl). Das Städtchen hat außerdem eine Tonpfeifenfabrik und eine Kerzenfabrik. Im Stadtzentrum steht das spätgotische Rathaus mit Buntglasfenstern. 

Haarlem

Die Stadt Haarlem liegt etwa 20 km westlich von Amsterdam und ist das größte Tulpenzentrum Hollands. Der historische Stadtkern ist sehr gut erhalten. Im Mittelpunkt der Altstadt befindet sich die Grote Kerk, eine prunkvolle gotische Kirche. Das hiesge Kunstmuseum ist dem Maler Frans Hals gewidmet, viele seine Gemälde können hier bewundert werden. Die Wassersportzentren Hoorn und Enkhuizen sowie der Badeort Zandvoort liegen nicht weit von hier. 

Hoge Veluwe National Park

Der Hoge-Veluwe-Nationalpark (Internet: www.hogeveluwe.nl) in der Nähe von Arnhem ist ein großes Sandgebiet. Der Park ist ein beliebtes Ausflugsziel mit einem Tierpark im Süden sowie mehreren Museen. Das Museonder ist das erste Untergrundmuseum der Welt, in dem Besucher bis zum Erdmittelpunkt reisen können. Im Kroller-Muller-Museum (Internet: www.kmm.nl) befindet sich neben vielen modernen Skulpturen und Gemälden eine 280 Werke umfassende Van-Gogh-Sammlung. Die Eintrittskarte ist für alle Attraktionen gültig, und die Leihfahrräder zur Erkundung des Parks sind kostenlos. 

Käsemarkt

Der Besuch eines Käsemarktes ist ein eindrucksvolles Erlebnis. Die wohl besten Märkte finden auf dem Waagplein in Alkmaar statt (Internet: www.kaasmarkt.nl). Von Mitte April bis Mitte September werden hier jeden Freitag tausende Käselaibe am zentralen Waagenhaus  aufgereiht, probiert und von Käseträgern in traditionellen Trachten fortgetragen. In Edam findet während der Sommermonate mittwochs ein ähnliches Spektakel statt.

Küste und Wattenmeer

Die holländische Nordseeküste hat 280 km Strand mit über 50 Badeorten. Das Wasser wird nur allmählich tiefer, die Wellen können jedoch recht stark sein, und Schwimmer sollten Strömungen und örtliche Warnschilder berücksichtigen. Das niederländische Wattenmeer wurde 2009 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt, vielerorts werden geführte Wattwanderungen angeboten.

Leiden

Die von Kanälen durchzogene Stadt Leiden (Internet: portal.leiden.nl) gilt seit langer Zeit als interkulturelles Zentrum. Zu den dutzend Museen der Stadt gehört das De Lakenhal (Internet: www.lakenhal.nl), in dem Meisterwerke des hier geborenen Rembrandt van Rijn zu sehen sind, sowie das naturwissenschaftliche Museum Boerhaave (Internet: www.museumboerhaave.nl). Die Pilgerväter lebten hier von 1610-1620, und im Dokumentationszentrum in der Boisotkade (Vliet 45) sind Kunstgegenstände, Bilder und Urkunden aus dieser Zeit ausgestellt.

Maastricht

Im Südosten der Niederlande in der Provinz Limburg befindet sich die Stadt Maastricht mit ihrer gut erhaltenen mittelalterlichen Architektur (Internet: www.vvv-maastricht.eu). Maastricht ist die älteste befestigte Stadt des Landes. Unbedingt sehenswert sind die Liebfrauenbasilika, die Servaasbasiliek (Servatiusbasilika) sowie die Grotten am Sint-Pietersberg. In der Universitätsstadt leben sehr viele internationale Studenten.

Madurodam

Im Miniaturpark Madurodam (Internet: www.madurodam.nl) kann man sich die Niederlande im Kleinformat ansehen. Etwa 300 der wichtigsten Bauwerke sowie Nachbauten landestypischer Landschaften wurden hier mit sehr viel Liebe zum Detail im Verhältnis 1:25 nachgebaut, darunter mehrere Windmühlen, ein Käsemarkt und der Flughafen Schiphol. Viele Exponate sind interaktiv, so dass Besucher selber zum Lokführer der Miniatur-Eisenbahn oder Kranführer im Rotterdamer Hafen werden können.

Museum

Die Niederlande sind bekannt für ihre guten Museen. Neben kunst- und naturwissenschaftlichen Museen gibt es auch ungewöhnliche Ausstellungen, wie z.B. das Taschenmuseum Hendrikje (Internet: www.tassenmuseum.nl) oder das BakkerijMuseum (Internet: www.bakkerijmuseum.nl). Eine Museumskarte (Internet: www.museum.nl) ermöglicht freien Eintritt in viele der insgesamt über 300 Museen des Landes. Die Karte ist in jedem VVV-Büro erhältlich. Für Jugendliche unter 25 und Senioren gibt es eine Ermäßigung.

Paleis op de Dam (Koninklijk Paleis)

Der Königliche Palast, der im Jahre 1648 erbaut worden ist, war ursprünglich Amsterdams Rathaus. Das Bauwerk ist von großer kultureller und historischer Bedeutung für die Niederlande. Das Interieur wurde von berühmten Künstlern wie Rembrandt und Ferdinand Bol gestaltet. Der Palast beherbergt eine beeindruckende Sammlung von Möbeln, die Napoleon 1808 zurück ließ. Die niederländische Königsfamilie nutzt den Palast für offizielle Empfänge und repräsentative Anlässe.

Provinz Friesland

Die Provinz liegt im Nordwesten des Landes. Das friesische Seengebiet südlich der Stadt Sneek bietet gute Wassersportmöglichkeiten. Im Städtchen Bolsward steht ein großartiges Rathaus aus der Renaissance. Die Provinzhauptstadt Leeuwarden lockt mit historischen Gebäuden und dem Friesischen Museum. 6 km westlich liegt das Dorf Marssum mit einem Herrenhaus aus dem 16. Jahrhundert. Die westfriesischen Inseln (Texel, Vlieland, Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog) mit ihren Vogelschutzgebieten sind herrlich zum Wattwandern und Nordseeluft-Schnuppern. Zimmer und Zeltplätze sind vorhanden.

Provinz Groningen

Die Agrarprovinz Groningen ist für ihre befestigten Landhäuser aus dem 14. Jahrhundert bekannt. Die Provinzhauptstadt und alte Hansestadt Groningen ist seit Jahrhunderten wirtschaftlich von großer Bedeutung für den Norden der Niederlande und ein kultureller Mittelpunkt. Während des 2. Weltkriegs wurde ein großer Teil der Stadt zerstört, viele Gebäude aus dem 16.-18. Jahrhundert sind jedoch vollständig restauriert worden.

Provinz Zeeland

In der Provinz Zeeland gibt es mittelalterliche Hafenstädte, in denen die besten Fische und Meeresfrüchte Europas angeboten werden. Der größte Teil Zeelands liegt unter dem Meeresspiegel und wurde dem Meer abgewonnen, ferner gehören mehrere Inseln und Halbinseln im Südwesten der Niederlande zur Provinz (Walcheren, Goeree-Overflakkee, Schouwen-Duiveland, Tholen, St. Filipsland und Nord- und Süd-Beveland). Die Provinzhauptstadt Middelburg hat eine lange Geschichte, ihr Rathaus ist als einer der schönsten gotischen Profanbauten Europas bekannt. 8 km nördlich liegt die Kleinstadt Veere, in der noch Gebäude aus dem 16. Jahrhundert erhalten sind. In der Hafenstadt Vlissingen wurde im Jahre 1572 zuerst die Fahne der Freiheit während des holländischen Unabhängigkeitskrieges gehisst.

Rotterdam

Rotterdam (Internet: www.vvv.rotterdam.nl) hat den größten Hafen der Welt. Die Stadt wurde im 2. Weltkrieg stark zerstört, historische Gebäude gibt es hier nur noch vereinzelt. Dafür bietet Rotterdam für Begeisterte der modernen Architektur jede Menge. Im Jahr 2007 trug die Stadt deshalb den Titel "City of Architecture". Im Euromast (Internet: www.euromast.nl) befindet sich auf 100 m Höhe ein Panorama-Restaurant. Wer keine Höhenangst hat, kann mit dem sich drehenden Euroscoop sogar auf 185 m hoch fahren.

Tulpen in den Keukenhof-Gärten

In der Nähe von Lisse, 8 km südlich von Haarlem, liegen die Keukenhof-Gärten (Internet: www.keukenhof.nl). Über 4,5 Millionen Tulpen und 15 km Spazierwege laden zum Lustwandeln ein. Die Blumenfelder ziehen mit ihrer farbenfrohen Pracht alljährlich von Ende März bis Mitte Mai tausende Besucher aus der ganzen Welt an.

Utrecht

Die Stadt Utrecht (Internet: www.utrechtyourway.nl) ist die viertgrößte Stadt Hollands. Der frühe Wohlstand der Stadt ist an den vielen prunkvollen Kirchen erkennbar. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen auch das Haus des Deutschen Ordens, das St.-Bartholomäus-Krankenhaus und das moderne Neudeflat. Die Altstadt ist durchzogen von Kanälen. Lohnenswert ist auch ein Besuch im nationalen Eisenbahnmuseum Het Spoorwegmuseum (Internet: www.spoorwegmuseum.nl), ein weiteres Museum ist Dick Bruna gewidmet, dem Schöpfer von Miffy (Internet: www.dickbrunahuis.com).