Mobilität vor Ort in Niederlande

Flugzeug

KLM Cityhopper (WA) verkehren zwischen Amsterdam und Eindhoven.
Transavia Airlines (HV), eine Tochter von KLM, bietet ebenso inländische Linienflüge an.

Weitere Informationen über KLM oder das Niederländische Büro für Tourismus in Köln, Tel. +49-221-920 421 80.

 

Straße

Das Straßennetz ist sehr gut ausgebaut und übersichtlich gekennzeichnet (s.u. Straßenklassifizierung).

Tankstellen sind i.d.R. an Autobahnen und in Großstädten täglich Tag und Nacht geöffnet. Im Norden der Niederlande schließen sie oft um 23 Uhr. An einigen Tankstellen gibt es jedoch automatische Zapfsäulen, an denen mit Banknoten oder Kreditkarte rund um die Uhr bezahlt werden kann.

 

Links-/Rechtsverkehr
Right
Straßenklassifizierung

Autobahnen sind mit einem A gekennzeichnet, Schnellstraßen mit einem N und Zubringerstraßen für Großstädte, wie z.B. Amsterdam und Rotterdam, mit einem kleinen s und einer dreistelligen Zahl.

Autovermietung

Alle großen europäischen Autoverleihfirmen sind z.B. auf Flughäfen und in Hotels vertreten. Vorausbuchung wird empfohlen; Mietpreise sind vor Ort oft höher. Das Mindestalter ist 21 Jahre (kann je nach Fahrzeugkategorie variieren). Der Fahrer muss seit mindestens einem Jahr im Besitz eines Führerscheins sein. Fahrer unter 25 Jahren wird vor Ort oft eine Jungfahrergebühr berechnet. 

Taxi

Taxis sind an Flughäfen und in Städten jederzeit verfügbar. Alle Taxis haben Taxameter. Alternativ gibt es auch Uber-Taxis, die in holländischen Großstädten mit dem Smartphone über eine App gerufen werden können. 

Fahrrad-/Rollerverleih

An allen größeren Bahnhöfen kann man Fahrräder mieten, die man am selben Bahnhof wieder abgibt. Oft auch Verleih bei Fahrradhändlern oder ‑werkstätten. Meist muss eine Kaution hinterlegt werden. Die örtlichen Touristeninformationen erteilen Auskünfte über Fahrradverleihe.

Reisebus

Gute Linienbusverbindungen; in den Niederlanden sind die meisten Orte schnell und preisgünstig mit Bussen erreichbar. Fahrpreise sind ähnlich wie bei der Bahn.

Bestimmungen

Verkehrsbestimmungen: 
- Scheinwerfer müssen in Ortschaften abgeblendet werden;
- Kinder bis zu einer Körpergröße von 135 cm müssen in Kindersitzen befördert werden;
- Gurtanlegepflicht; 
- Promillegrenze: 0,5‰.

Geschwindigkeitsbegrenzungen: 
- innerhalb geschlossener Ortschaften: 50 km/h;
- auf Landstraßen: 80 km/h; 
- auf Schnellstraßen: 100 km/h;
- auf Autobahnen: 130 km/h.

Abschleppdienst

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlusten von Dokumenten und Geld bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49-89 22 22 22, bei Erkrankungen: +49-89 76 76 76.

Unterlagen

Nationaler Führerschein und Zulassungsschein sind mitzuführen. Für Anhänger oder Wohnwagen sind keine gesonderten Dokumente erforderlich. Für Staatsangehörige der EU- und EFTA-Länder gilt als Versicherungsnachweis das Autokennzeichen.

Dennoch wird EU- und EFTA-Bürgern empfohlen, die Internationale Grüne Versicherungskarte mitzunehmen, um bei eventuellen Schadensfällen in den Genuss des vollen Versicherungsschutzes zu kommen. Ansonsten gilt der gesetzlich vorgeschriebene minimale Haftpflicht-Versicherungsschutz. Außerdem kann die Grüne Karte die Unfallaufnahme erleichtern. 

In der Stadt unterwegs

Busse, Straßen- und U-Bahnen sind in holländischen Städten praktische Transportmittel, die man preisgünstig nutzen kann.

Amsterdam verfügt über ein gut ausgebautes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln, das vom GVB betrieben wird. Busse, Straßen-Bahnen und U-Bahnen fahren täglich von 6:00 bis 0:30 Uhr. Zwischen 0:30 Uhr und ca. 7:00 Uhr stehen Nachtbusse zur Verfügung. Es gibt sowohl Einzelfahrkarten als auch Tageskarten für 1-7 Tage; für Kinder von 4-11 Jahren auch vergünstigte Tickets. Tageskarten berechtigen während ihrer Gültigkeit zu beliebig vielen Fahrten mit Bus, Straßen- und U-Bahn.

Die Straßenbahn der Linie 2 fährt auf einer der schönsten Strecken der Stadt, an einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten vorbei. Mit einer Tageskarte ist eine selbst organisierte 'Hop-on-hop-off-Tour' möglich.

U-Bahn: Amsterdams U-Bahnlinien fahren vom Hauptbahnhof bis in die südlichen Vororte und den Geschäftsbezirk.

Taxis
gibt es am Taxistand oder auf telefonische Bestellung.

Mietwagen:
Alle größeren Mietwagenfirmen sind vertreten. Leihwagen werden auch von den meisten Hotels vermittelt. In Amsterdam sind Parkplätze Mangelware, und während der Stoßzeiten (7:00-9:00 und 17:00-19:00 Uhr) vermeidet man am besten das Autofahren.

Schiffsverkehr:
 Die drei Linien der Kanalbusse verkehren im 25- bis 45-Minutentakt zwischen Hauptbahnhof und Reichsmuseum. Sie machen Halt an größeren Museen und anderen Sehenswürdigkeiten. Für Kinder von 4-12 Jahren gibt es vergünstigte Kindertickets. Wassertaxis befördern bis zu 40 Passagiere. Museumsboote fahren ab Prins Hendrikkade alle 30 Minuten im Sommer und alle 45 Minuten im Winter verschiedene Museen an.

Bootsverleih: "Pedalos" (Tretboote) und Boote können gemietet werden.

Fahrradverleih: Es gibt zahlreiche Verleihe. Die Fahrradwege sind in Amsterdam mit weißen Linien markiert.

Die I amsterdam City Card bietet kostenlosen Eintritt zu zahlreichen Museen, freie Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, eine kostenlose Grachtenrundfahrt sowie Preisnachlässe bei zahlreichen Amsterdamer Attraktionen. Der Pass mit einer Gültigkeitsdauer von wahlweise 1 bis 4 Tagen kann bei iamsterdam bestellt werden. Die City Card wird entweder zugesandt (max. 6 Tage) oder sie kann bei Ankunft in Amsterdam am iamsterdam-Stand oder an der Touristen-Information sowohl am Bahnhof als auch am Flughafen abgeholt oder auch erworben werden.

 

Rotterdam hat ein ausgezeichnetes Bus- und Straßenbahnnetz, das von Rotterdamse Electrische Tram N.V. (RET) betrieben wird sowie zwei U-Bahnlinien. Außer der Linie 2 halten alle Straßenbahnen am Hauptbahnhof (Rotterdam Centraal), an dem ein Übergang zu den Linien D und E der Metro Rotterdam besteht.

Nachtbusse (BOB-Busse) fahren von 01:00 bis 06:00 ins Zentrum von Rotterdam und in die Vororte und umliegenden Städte. Für Nachtbusse ist ein spezielles Ticket nötig. Drehkreuze dieser Nachtbusse sind Rotterdam Hauptstation und Zuidplein Mall.

Taxi: An Taxiständen oder auf telefonische Bestellung verfügbar.

Mietwagen: Alle größeren Firmen, einschl. Hertz und Avis, sind vertreten.

 

Den Haag ist innerstädtisch und mit seinen Randgemeinden durch Linienbusse und Straßenbahnen (HTM) verbunden.

Taxi: An Taxiständen oder auf telefonische Bestellung verfügbar.

Mietwagen: Avis und Hertz.

 

Reisezeiten

von Amsterdam zu den folgenden größeren Städten (ungefähre Angaben in Std. und Min.):

  Flugzeug Bahn Bus/Pkw
Den Haag - 0.44 0.40
Rotterdam - 1.00 1.00
Utrecht - 0.30 0.25
Groningen - 2.20 2.00
Arnheim - 1.10 1.10
Maastricht 0.40 2.30 2.30
Vlissingen - 2.45 2.00
Eindhoven 0.30 1.25 1.30
Breda - 1.50 1.30

 

Bahn

NS Nederlandse Spoorwegen ist die staatliche Eisenbahngesellschaft.

InterCity (IC)-Züge verbinden die größere Städte, wie Amsterdam, Maastricht und Utrecht, miteinander.

Sprinter (RE)-Züge verkehren zwischen ländlichen Regionen und größeren Städten.

Der InterCity Direct (IC) ist ein Hochgeschwindigkeitszug, der zwischen den Bahnhöfen Amsterdam Centraal, Rotterdam Centraal, Breda und dem Flughafen Amsterdam Schiphol verkehrt. Bei diesem Zug ist ein Zuschlag zu bezahlen.

InterCity- und Vorortzüge verkehren mindestens alle 30 Min. auf den Hauptstrecken zwischen allen Landesteilen. Auch nachts fahren regelmäßig Züge zwischen Utrecht, Amsterdam, Schiphol, Den Haag und Rotterdam.

Bahn- und Busfahrpläne sind aufeinander abgestimmt, und das Zonen-Fahrpreissystem ist in allen Städten und ländlichen Regionen einheitlich.

Rail-Pass

Der Interrail Benelux Pass ist wahlweise für unbegrenzte Bahnreisen von 3, 4, 6 oder 8 Tagen innerhalb 1 Monats erhältlich. Kinder im Alter von 4-11 Jahren fahren kostenfrei. Sonderpreise gibt es für Jugendliche zwischen 12 und 27 und für Senioren ab 60 Jahren. Der Interrail Benelux Pass beinhaltet außerdem eine ermäßigte Fährüberfahrt von Hoek van Holland nach Harwich (Großbritannien).

Hinweise zum Bahnverkehr

OV-Chipkarten sind sowohl in Bussen, Straßen- und U-Bahnen als auch in Zügen der Nederlandse Spoorwegen (NS) gültig. Sie sind an Automaten an den Stationen und Bahnhöfen sowie in Bussen und Straßenbahnen erhältlich. OV-Chipkarten müssen vor der Fahrt aufgeladen werden. Wahlweise kann ein Abonnement, eine Strecke oder ein Betrag gespeichert werden.

Für Touristen gibt es die anonyme Chipkarte, die für Bahnfahrten vorab an einem NS-Kartenautomaten aktiviert werden muss; für die Fahrt mit anderen öffentlichen Verkehrsmitteln ist dies nicht nötig. Die Chipkarte wird zu Beginn der Fahrt, beim Umsteigen sowie bei Ende der Fahrt zur Registrierung vor ein Kartenlesegerät gehalten.

Sonderfahrkarten: Die Tageskarte ermöglicht einen Tag lang unbegrenzte Zugreisen im ganzen Land. Kinder unter 3 Jahren reisen innerhalb der Niederlande kostenlos, wenn sie keinen Sitzplatz beanspruchen. Hunde und Fahrräder können mitgenommen werden, kosten allerdings Aufpreis.

Mit den Railrunner Tickets reisen Kinder einen Tag lang für 2,50 EUR unbegrenzt mit der Bahn; von 4-11 Jahren in der 2. Klasse auch alleine, in der 1. Klasse in Begleitung eines Erwachsenen über 18 Jahren (maximal 3 Kinder pro Erwachsener).

Das Gruppen-Rückfahrticket ist zum Einheitspreis für bis zu 4 Personen erhältlich; jeder weitere Fahrgast (max. 10) bezahlt einen Zuschlag.

 

Schiff

In der Sommersaison kann man mit Fähren von einer Watteninsel zur nächsten übersetzen; oft auch mit dem Rad. Die Fähren verkehren zwischen Texel und Vlieland, Ameland und Schiermonnikoog sowie zwischen Terschelling und Texel, Ameland und Vlieland und über das Mündungsgebiet der Schelde. Die Reederei Teso betreibt Fähren für Personen und Kraftfahrzeuge zwischen Den Helder in Nordholland und der Insel Texel (Fahrtzeit: ca. 20 Min.).

Kanalfahrten und Bootsausflüge werden in verschiedenen Städten, u.a. Amsterdam, Rotterdam, Utrecht, Arnheim, Groningen, Giethoorn, Delft und Maastricht, angeboten.

Der Waterbus fährt von Rotterdam nach Dordrecht und zurück, über Ridderkerk und Alblasserdam.

Kreuzfahrtschiffe legen regelmäßig am Amsterdam Passenger Terminal in der Nähe des Stadtzentrums von Amsterdam an. Master Cruises and Tours bieten Flusskreuzfahrten durch Nordholland mit Überfahrt über das Ijsselmeer zur Insel Texel.