Mobilität vor Ort in Moskau

Öffentliche Verkehrsmittel

Das einfachste und angenehmste Verkehrsmittel für den Stadtverkehr ist die Metro (Tel: (095) 943 50 01/50 52. Internet: www.metro.ru (russisch) oder http://news.metro.ru/useger.htm).

Sie ist das größte U-Bahnnetz der Welt und verfügt über mehrere prächtige Stationen, die fast an Paläste erinnern. Die Eingänge sind mit einem großen "M" markiert. Das System ist ausgesprochen leistungsfähig und preiswert.

Das Herzstück der Metro bildet die Ringlinie, die alle wichtigen Bahnhöfe miteinander verbindet. An diese Ringlinie sind weitere elf Linien angeschlossen, die durch das Stadtzentrum fahren. Viele Metro-Stationen haben mehrfache Namen - einen für jede Linie, die hier verkehrt.

Das ebenfalls dichte Verkehrsnetz an Bussen, Oberleitungsbussen und Straßenbahnen steht unter der Leitung der Moscow City Transport, Raushskaja naberezhnaja 22 (Tel: (095) 233 39 95). Diese können während der Hauptverkehrszeiten unangenehm überfüllt sein, zu anderen Zeiten bieten sie aber eine gute Möglichkeit zur Stadtbesichtigung.

Eine neue Expressbus-Linie fährt vom Weißrussischen Bahnhof zur Ringautobahn MKAD, wo sich ein Park+Ride-Parkplatz befindet. Es gibt sechs Zwischenstopps.

Fahrkarten (Bilijet) sollten im Voraus an den Metro-Stationen oder an Verkaufsständen gekauft werden, sind allerdings auch direkt beim Fahrer erhältlich. In Bussen müssen die Fahrkarten an den Automaten an der Seitenwand abgestempelt werden. Das Fahren mit nicht abgestempelten Fahrkarten wird mit sofortigen Bußgeldern geahndet.

Alle öffentlichen Verkehrsmittel verkehren zwischen 05.30-00.30 Uhr, obwohl einige Bus- und Straßenbahnlinien den Verkehr bereits eher einstellen.

Die Unified City Transport Passes sind auch für Busse und Straßenbahnen gültig.

Taxis

Zwar gibt es offizielle und private Taxis, es kommt aber immer noch häufig vor, dass auch Privatpersonen anhalten und eine Fahrt anbieten, wenn man ein Taxi heranwinkt.

Die offiziellen Taxis sind gelbe, mit einem "T" gekennzeichnete Wagen, haben karierte Türen, ein versiegeltes Tachometer und eine Liste mit Fahrpreisen im Auto. Ein grünes Licht zeigt an, dass das Taxi frei ist.

Ein Trinkgeld wird nicht erwartet. Es ist normalerweise möglich, ein Taxi für eine ganze Stunde zu mieten. Besucher sollten ihr Taxi auf keinen Fall mit einem Fremden teilen.

Unter einer zentralen Telefonnummer können Funktaxis (Tel: (095) 927 00 00) bestellt werden, Besucher können sich allerdings auch an Moskow Taxi (Tel: (095) 238 10 01) wenden. Normalerweise wird ein Kilometerpreis berechnet. Man kann vor Fahrtbeginn allerdings auch einen Pauschalpreis vereinbaren.

Die so genannten Marshrutki sind Kleinbusse, die auf einer festgelegten Route verkehren und Fahrgästen einen Sitzplatz garantieren. Man trifft sie entweder in der Nähe von Metro-Eingängen an oder kann sie an einer Bushaltestelle heranwinken. Marshrutki verkehren zwischen 08.00-22.00 Uhr, halten auf Wunsch und sind teurer als normale Busse.

Mit dem Auto unterwegs

Moskaus Straßennetz basiert auf einigen konzentrischen Ringstraßen, die mit im Zentrum beginnenden Fernverkehrsstraßen verbunden sind. Die innerste, die Gartenringstraße, verläuft in etwa wie die Ringlinie der Metro; die äußerste ist die Moskauer Ringautobahn. Die Zahl der Verkehrsunfälle nimmt beständig zu, vor allem wegen alkoholisierten Fahrens. Das Autofahren bei Nacht ist deshalb nicht zu empfehlen.

Während der letzten Jahre hat das Verkehrsaufkommen erheblich zugenommen. Die Verbesserungen der Infrastruktur können allerdings mit dieser rapiden Verkehrsentwicklung nicht mithalten, was das Autofahren besonders in der Innenstadt erschwert.

Die Stoßzeiten liegen zwischen 07.00-09.30 Uhr und 16.30-19.00 Uhr. Da sich die Verkehrspolizei außerdem oft als übereifrig erweist, es schwierig ist, Parkplätze zu finden und viele Straßenschilder nur in kyrillischer Schrift sind, finden die meisten Besucher aus dem Westen es einfacher, einen Wagen mit Fahrer zu mieten. Auch ist dies häufig billiger.

Diebstahl kommt sehr häufig vor, deshalb sollte man seinen Wagen auf einem überwachten Parkplatz (Platnaja Stoyanka) abstellen - viele größere Hotels bieten diesen Service an, nicht nur Übernachtungsgästen; andere Parkplätze stehen in der näheren Umgebung ebenfalls zur Verfügung.

Autovermietung

Die Wagenmiete kann in Moskau teuer sein, und für den Transfer zum Flughafen werden mitunter hohe Gebühren verlangt. Viele unabhängige Mietwagenfirmen verleihen Wagen nur mit Fahrer.

Zu den internationalen Firmen mit Vertretungen in Moskau gehören u.a.:

Avis (Tel: (095) 578 71 79 und (095) 937 94 34. Internet. www.avis.com),
Hertz (Tel: (095) 32 74),
Travel Car Service (Tel: (095) 336 05 41) und
National (Tel: (095) 298 61 46. Internet: www.nationalcar.com).

Autofahrer müssen mindestens 21 Jahre alt und seit wenigstens einem Jahr im Besitz eines Führerscheins sein. Ein internationaler oder nationaler Führerschein mit einer beglaubigten Übersetzung werden benötigt.

Ein kleiner Wagen kostet die Leihgebühr pro Tag, einschließlich Versicherung, Umsatzsteuer und unbegrenzter Kilometerzahl. Besucher, die in Moskau einen Wagen mieten möchten, sollten im Voraus buchen.

Fahrradverleih

Das Fahrradfahren kann sich in Moskau als tückisch erweisen, denn es gibt keine Fahrradwege, und unbeaufsichtigte Fahrräder werden sehr häufig gestohlen. Der Tourenveranstalter Way To Russia (Tel: (095) 411 94 01. Internet: www.waytorussia.net) verleiht Fahrräder.