Unternehmungen in Montserrat

Die Küste

Die »Hauptstadt« Plymouth, ein vormals kleiner, britisch
wirkender Ort, wurde größtenteils durch die Vulkanausbrüche 1997
zerstört. 300 m oberhalb der Stadt auf dem St. George's Hill erhebt
sich das im 18. Jahrhundert erbaute Old Fort.
Das Dutchers-Studio in Olveston ist geschlossen. Am Bransby Point befindet sich eine Bastion mit restaurierten Kanonen (zurzeit nicht zugänglich).
Die Rendezvous Bay bietet
den einzigen weißen Sandstrand Montserrats; der Sand der anderen
Strände ist vulkanischen Ursprungs. In unzähligen Buchten bestehen
Tauch- und Wassersportmöglichkeiten. Noch können Besucher hier herrlich
unverfälschte Landschaft genießen.
Montserrats Nationalvogel ist der Icterus Oberi (eine Pirolart), den man bei Silver Hill im Norden der Insel beobachten kann.

Das Landesinnere

Durch die andauernde Vulkanaktivität sind weite Teile des
Inselinneren nicht zugänglich. Es gibt mehrere interessante Ausflugsziele, sie
sind jedoch meist nur schwer zu erreichen, und ein einheimischer Führer ist
unbedingt erforderlich.