Urlaubstipps Tirol

Sehenswürdigkeiten in Miami

Tourist information

Greater Miami and the Beaches Convention and Visitors Bureau
Suite 2700, 701 Brickell Avenue, Miami, FL 33131
Tel: (305) 539 30 00.
Internet: www.miamiandbeaches.com
Öffnungszeiten: Mo-Fr 08.30-18.00 Uhr.

Downtown Miami Welcome Center
174 East Flagler Street
Tel: (305) 379 70 70.
Internet: www.downtownmiami.com

Miami Beach Visitor Information Center
510 Lincoln Road
Tel: (305) 674 14 14.
Internet: www.miamibeach.org

Coconut Grove Chamber of Commerce
2820 McFarlane Road
Tel: (305) 444 72 70.
Internet: www.coconutgrove.com

Pässe

Der Miami Visitor Pass beinhaltet bis zu 15 % Ermäßigung bei 66 teilnehmenden Unternehmen und Veranstaltern (Internet: www.miamibeach411.com/discount_card.htm).
Die Go Miami Card gewährt Eintritt zu mehr als 40 Sehenswürdigkeiten, Touren und Aktivitäten. Die Card zwischen einem bis sieben Tagen gültig (Internet: www.gomiamicard.com).

Downtown Miami

Downtown Miami ist das Zentrum der Metropole - das kommerzielle Herz der Stadt - das sich durch seine eleganten Wolkenkratzer, eindrucksvollen Regierungsgebäude und Kulturzentren auszeichnet und an den Hafen der Stadt grenzt, der größten Anlegestelle für Kreuzfahrtschiffe der Welt.

Flagler Street, Miamis lebhafte Durchfahrtsstraße, wird von Geschäften und ethnischen Esslokalen gesäumt, und in der Brickell Avenue sind internationale Banken und Unternehmen zu Hause sowie Restaurants mit einer Geschäftsklientel.

Das beliebe Einkaufs- und Unterhaltungszentrum Bayside Marketplace mit Bars, Geschäften und Verkaufsständen erstreckt sich entlang eines kleinen Hafens. Auch die meisten Wassertaxis verkehren von Bayside, und diverse Bootstouren durch die Bucht von Miami Bay beginnen hier. Hinter dem Hafen liegt die exklusive Insel Fisher Island, die nur per Boot oder Privatflugzeug erreicht werden kann und Wohnort vieler Prominenter ist.

Admission Fees: Nein.
Disabled Access: Nein
Unesco: Nein
Address: 401 Biscayne Blvd (Bayside Marketplace), Miami, United States
Telephone: (305) 577 33 44
Bass Museum of Art

Das Bass Museum of Art stellt Kunst des Mittelalters und der Renaissance aus. 

Opening Times: Mi - So von 12.00 bis 17.00 Uhr.
Admission Fees: Mit Eintrittsgebühr.
Disabled Access: Ja
Unesco: Nein
Address: 2100 collins avenue, Miami, United States
Telephone: (305) 673 75 30
Coconut Grove

Coconut Grove, am Rand der Biscayne Bay und südlich von Downtown Miami, ist eines der ältesten Viertel der Stadt. Heute ist es ein moderner Bezirk mit einer lebhaften dörflichen Atmosphäre, vielen farbenfrohen Galerien, Theatern, Nachtclubs, feinen Restaurants, schicken Straßencafés und Geschäften. Die Hauptattraktion ist der CocoWalk, ein elegantes Einkaufszentrum mit zahlreichen Restaurants, Bars, Geschäften und einem Kino.

Admission Fees: Nein.
Disabled Access: Nein
Unesco: Nein
Address: 3015 Grand Avenue (CocoWalk), Coconut Grove, Miami, United States
Telephone: (305) 444 07 77
Coral Gables

Diese elegante Wohngegend im mediterranen Stil liegt 16 km südwestlich von Downtown Miami und wurde von dem örtlichen Bauunternehmer George Merrick während des Baubooms der 1920er Jahre gründet.

Heute findet man hier einige der schönsten Gebäude der Stadt, weite Prachtstraßen, Kanäle und Parklandschaften. Manche Gebäude stehen unter Denkmalschutz, wie z. B. das riesige Biltmore Hotel, das leicht an seinem 15 Stockwerke hohen Turm erkannt werden kann, der nach dem Vorbild des Giralda-Glockenturms in Sevilla errichtet wurde. Der bemerkenswerte Venetian Pool mit seinen exotischen Brücken und Wasserfällen war einst ein Steinbruch und ist das einzige Schwimmbad in den USA, das unter Denkmalschutz steht.

Coral Gables ist auch für seine Kunstgalerien bekannt, die exklusive Einkaufsstraße Miracle Mile, gepflegte Golfplätze und einige der besten Hotels und Restaurants der Stadt.

Biltmore Hotel
1200 Anastasia Avenue
Tel: (305) 445 19 26.
Internet: www.biltmorehotel.com 

Venetian Pool
2701 De Soto Boulevard
Tel: (305) 460 53 06
Internet: www.coralgablesvenetianpool.com  
Mit Eintrittsgebühr.

Disabled Access: Nein
Unesco: Nein
Address: Coral Gables, United States
Fairchild Tropical Botanic Garden

Der bezaubernde, 33 Hektar große botanische Garten südlich von Coconut Grove beherbergt unzählige tropische Pflanzen, einen 1440 m² großen Wintergarten, 11 Seen und Seerosenteiche sowie eine Regenwald-Oase mit eigenem Bach und Wasserfall.

Opening Times: Mo-So von 7.30 bis 16.30 Uhr geöffnet.
Admission Fees: Ja.
Disabled Access: Ja
Unesco: Nein
Address: 10901 Old Cutler Road, Coral Gables, United States
Telephone: (305) 667 16 51
HistoryMiami

Im HistoryMiami (ehemals Historical Museum of Southern Florida) erhält man einen faszinierenden Einblick in die Vergangenheit der Region. Das Museum verfügt über eine kleine, doch eindrucksvolle Sammlung mit interaktiven Exponaten, Archivmaterial, historischen Objekten und Multimedia-Präsentationen, welche die Geschichte Floridas bis zu 8000 v. Chr. aufzeigen, von den ersten Siedlern bis heute. 

Opening Times: Di - Sa von 10.00 bis 17.00 Uhr. So 12.00 bis 17.00 Uhr. Montags geschlossen. 
Admission Fees: Mit Eintrittsgebühr.
Disabled Access: Ja
Unesco: Nein
Address: 101 West Flagler Street, Miami, United States
Telephone: (305) 375 14 92.
Key Biscayne

Das mit dem Festland durch den Rickenbacker Causeway verbundene Key Biscayne vereint traditionelle Häuser im Florida-Stil mit pompösen Villen, die einigen der reichsten Bürgern Miamis gehören. Die Strände von Key Biscayne zählen zu den besten in Florida, und wegen des feinen Sands und der relativ ruhigen See sind sie besonders bei Familien sehr beliebt. Zu den weiteren Attraktionen gehören zwei wunderschöne Parks, der Crandon Park und die Bill Baggs Cape Florida State Recreation Area - beide haben bezaubernde Strände, Radwege und Naturpfade.

Crandon Park
4000 Crandon Boulevard
Tel: (305) 361 54 21.
Mit Parkgebühr.

Bill Baggs Cape Florida State Recreation Area
1200 South Crandon Boulevard
Tel: (305) 361 58 11.
Internet: www.floridastateparks.org/capeflorida
Mit Eintritts- und Parkgebühr.

Disabled Access: Nein
Unesco: Nein
Address: Key Biscayne, United States
Little Havana

Nach der Machtübernahme Kubas von Fidel Castro 1959 siedelten sich kubanische Flüchtlinge westlich von Downtown Miami an, in einem Viertel namens Little Havana. Heute findet man in diesem lebhaften Bezirk mit seinen 90.000 kubanisch-amerikanischen Einwohnern und der ausgesprochen lateinamerikanischen Atmosphäre spanische Straßenschilder, kubanische Café-Bars und Restaurants, kleine Zigarrenfabriken und Esswarenstände am Straßenrand, an denen leckere Spezialitäten wie Baho (kubanischer Eintopf) und frisch gepresster Zuckerrohrsaft verkauft werden. Denkmäler zu Ehren kubanischer Castro-Gegner säumen die Straßen, besonders rund um die Calle Ocho, dem lebhaftesten Teil von Little Havana, wo jedes Jahr im Frühling das Calle Ocho Festival stattfindet - Amerikas größtes Straßenfest.

Disabled Access: Nein
Unesco: Nein
Address: Little Havana, United States
Miami Beach

Miami Beach liegt auf einer langen schmalen Insel, die mit dem Festland von Miami durch sechs Dämme verbunden ist. Es besteht aus diversen unterschiedlichen Küstenorten - u. a. Surfside, Bal Harbour, Sunny Isles Beach, South Beach und Golden Beach.

Der weiße Sandstrand von Miami Beach erstreckt sich von der 15th Street Richtung Norden bis zur 87th Street und wird von einem Steg, der besonders bei Joggern und Spaziergängern beliebt ist, und von Rettungswachtstationen im pastellfarbigen Art-Deco-Stil gesäumt. Diverse Wassersportarten werden angeboten, u. a. Windsurfen, Segeln, Jet-Ski und Parasailing.

Disabled Access: Nein
Unesco: Nein
Address: Miami Beach, United States
Miami Metro Zoo

Der Zoo Miami ist ein hochmoderner Zoo ohne Käfige, in dem sich mehr als 300 unterschiedliche Tierarten (insgesamt etwa 2.000 Tiere) auf einem 300 Hektar großen Gelände relativ frei bewegen können. Tieraufführungen, ein Streichelzoo, Rundfahrten mit einer Kleinbahn und einer Einschienenbahn, Geschenkläden, Stände mit Esswaren und ein Spielplatz sorgen dafür, dass hier die ganze Familie Spaß hat. Dem Zoo wurden außerdem einige Preise für die erfolgreiche Zucht seltener und vom Aussterben bedrohter Tierarten verliehen.

Im Monkey Jungle haben Affen freien Auslauf, Besucher können sich allerdings nur in käfigartigen Gängen bewegen. Hier kann auch die älteste Kolonie wilder Affen in Nordamerika besichtigt werden, Affen, die Krebse essen und nach Leckerbissen tauchen, sowie Hunderte von anderen exotischen Primaten in einem üppigen, tropischen Dschungelbereich.

Jungle Islands ist sowohl ein einzigartiges Schutzgebiet als auch ein botanischer Garten und beherbergt mehr als 1100 Vögel und 100 Pflanzenarten, aber auch Alligatoren, Riesenschildkröten und Affen. Am Tag werden mehrere Aufführungen mit einzigartig dressierten Vögeln veranstaltet. Kinder können beim Füttern der Vögel helfen, einen der frei fliegenden Aras halten oder mit den Tieren des Streichelzoos spielen.

Zoo Miami
12400 Southwest 152nd Street
Tel: (305) 251 04 00.
Internet: www.miamimetrozoo.com 
Mit Eintrittsgebühr.

Monkey Jungle
14805 Southwest 216th Street
Tel: (305) 235 16 11.
Internet: www.monkeyjungle.com 
Mit Eintrittsgebühr.

Jungle Islands
11000 Southwest 57th Street
Tel: (305) 400 70 00.
Internet: www.parrotjungle.com 
Mit Eintrittsgebühr.

Opening Times: Täglich von 9.30 bis 17.30 Uhr.
Admission Fees: Ja.
Disabled Access: Ja
Unesco: Nein
Address: Miami, United States
Miami Seaquarium

Das Miami Seaquarium auf der schönen Insel Key Biscayne ist eines der besten Meeresaquarien in Florida und beherbergt mehr als 10.000 Wassertiere - u. a. Krokodile, Alligatoren und Seehunde sowie Fische in jeder erdenklichen Form, Farbe und Größe.

Der eindrucksvollste Aspekt am Miami Seaquarium ist, dass man, anders als in anderen Meeresaquarien, wirklich versucht, die Meerestiere zu erhalten und zu schützen. Viele der im Seaquarium untergebrachten Tiere sind vom Aussterben bedroht, und das hier arbeitende Team zur Rettung von Meeressäugetieren ist ständig darum bemüht, gestrandete oder verletzte Seekühe, Delphine und Wale der Gewässer von Südflorida zu retten.

Weitere Attraktionen sind die Discovery Bay, ein natürlicher Mangrovensumpf, in dem man versucht, gerettete Wasserschildkröten anzusiedeln, und das besondere Manatee Exhibit, wo Seekühe wieder hochgepäppelt werden, bis sie in die Freiheit zurückgelassen werden können.

Opening Times: Täglich von 9.30 bis 18.00 Uhr geöffnet.
Admission Fees: Ja.
Disabled Access: Ja
Unesco: Nein
Address: 4400 Rickenbacker Causeway, Key Biscayne, United States
Telephone: (305) 361 57 05
Museum Park mit Perez Art Museum und Science Museum

Im Museum Park (früher Bicentennial Park), der sich in der Innenstadt von Miami befindet, liegt das Perez Art Museum (PAMM) und 2015 auch das Miami Science Museum. Bis 2015 ist das Miami Science Museum weiterhin in der South Miami Avenue, Coconut Grove zu finden.

Im Perez Art Museum wird internationale Kunst ausgestellt, die aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg bis heute stammt und von Kunstwerken aus anderen Zeitperioden ergänzt wird, um einen historischen Vergleich zu erzielen.

Das renommierte Miami Science Museum beherbergt über 140 interaktive wissenschaftliche Exponate zu den Themen Physik, Elektrizität, Licht, Akustik und Anatomie, und veranstaltet im angeschlossenen Planetarium täglich Astronomie- und Laser-Shows. Dieses Museum weist außerdem die größte naturhistorische Sammlung in Südflorida auf. Hier befindet sich auch ein Tierzentrum, in dem verletzte Raubvögel und Reptilien wieder gesund gepäppelt werden und mehr als 175 lebende Tiere untergebracht sind.

Perez Art Museum
1103 Biscayne Blvd., Miami, FL 33132
Tel: (305) 375 30 00. 
 

Miami Science Museum
3280 South Miami Avenue, Coconut Grove (bis 2015)

 


Opening Times: Miami Science Museum: Täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr (letzter Eintritt um 17:30 Uhr).  Perez Art Museum: Di - So von 10.00 bis 18.00 Uhr.
Admission Fees: Mit Eintrittsgebühr.
Disabled Access: Ja
Unesco: Nein
Address: 1103 Biscayne Blvd., Miami, United States
Telephone: (305) 646 42 00 (Miami Science Museum)
National Hurricane Center

Von Juni bis November bilden Hurrikans eine ständige Gefahr für Florida, und Miami ist die Stadt in den USA mit den meisten Hurrikans und Winden von vergleichbarer Stärke.

In diesem faszinierenden Forschungszentrum können Besucher alles über Orkane, tropische Zyklone und Stürme lernen. Man erfährt auch, wie man in den USA die sogenannten „Twister“ (Wirbelstürme) aufspürt.

Opening Times: Februar bis April immer donnerstags um 10.00 Uhr.
Admission Fees: Nein.
Disabled Access: Nein
Unesco: Nein
Address: 11691 Southwest 17th Street (Campus der Florida International University), Sweetwater, Miami, United States
Telephone: (305) 229 44 70
Sanford L. Ziff Jewish Museum

Das Sanford L. Ziff Jewish Museum ist eine ehemalige Synagoge, die 1936 gebaut wurde. Das Museum zeigt jüdisches Leben und Erleben in Florida seit 1763. 

Opening Times: Di - So von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. 
Admission Fees: Mit Eintrittsgebühr.  
Disabled Access: Ja
Unesco: Nein
Address: 301 Washington Avenue, Miami, United States
Telephone: (305) 672 50 44.
South Beach

Das schillernde, schicke South Beach - "SoBe" für Insider - ist zweifellos der angesagteste Teil der Stadt und ein Magnet für Stars und Lebenslustige, die dort wegen der kosmopolitischen Atmosphäre, den Designergeschäften, den lebhaften Restaurants und dem regen Nachtleben richtig auf ihre Kosten kommen.

Am Tage wimmelt es am Ocean Drive von jungen Trendsettern, die dem Stadtteil seine fieberhafte Energie verleihen. Nachts hört man dort die Salsa-Rhythmen der vielen Freiluft-Tanzclubs am Strand.

South Beach mit seinem weißen Sandstrand, den Palmen und dem betörend blauen Meer erstreckt sich von der 15th Street bis zum South Pointe Park an der südlichsten Spitze von Miami Beach - ein toller Ort zum Surfen, Angeln und Betrachten von Sonnenuntergängen. Der wichtigste Zugang ist der an den Ocean Drive grenzende Lummus Park, ein beliebter Ort für Inline-Skater und Volleyballspieler.

Am beeindruckendsten an South Beach ist allerdings der berühmte Art Deco Historic District, der aus über 800 Gebäuden auf anderthalb Quadratkilometern besteht, die alle im gleichen Stil errichtet wurden, in Pastellfarben gestrichen und z. T. mit Neonlichtern in knallbunten Farben beleuchtet sind. Im Art Deco Welcome Center (1200 Ocean Drive) sind Informationen zu geführten und ungeführten Besichtigungen des Stadtteils erhältlich.

Disabled Access: Nein
Unesco: Nein
Address: 15th Street bis South Pointe Park, Miami, United States
The Wolfsonian

Im Wolfsonian dreht sich alles um amerikanisches und europäisches Design aus der Zeit zwischen 1885-1945. 

Opening Times: Täglich außer mittwochs von 12.00 bis 18.00 Uhr und am Fr 18.00 bis 21.00 Uhr. 
Admission Fees: Mit Eintrittsgebühr. 
Disabled Access: Ja
Unesco: Nein
Address: 1001 Washington Avenue, Miami, United States
Telephone: (305) 531 10 01.
Vizcaya Museum und Gärten

Vizcaya, südlich von Downtown Miami an der Biscayne Bay, ist eine wunderschöne palastartige Villa im italienischen Renaissance-Stil, die von einem malerischen, sehr gepflegten Garten von vier Hektar Größe umgeben ist. Sie wurde 1916 als eine Winterresidenz für den Industriellen James Deering aus Chicago errichtet und verfügt über 70 Räume, die mit Antiquitäten aus dem 15. bis 19. Jahrhundert ausgestattet sind.

Opening Times: Mi-Mo von 9.30 bis 16.30 Uhr geöffnet. 
Admission Fees: Ja.
Disabled Access: Ja
Unesco: Nein
Address: 3251 South Miami Avenue, Biscayne Bay, Miami, United States
Telephone: (305) 250 91 33