Reisen Sie nach Madrid.

Fliegen nach Madrid

Die nationale Fluggesellschaft heißt Iberia. Flüge aus dem deutschsprachigen Raum gibt es u. a. mit Iberia, Lufthansa, Austrian Airlines und Swiss. Flüge nach Madrid sind im Sommer am teuersten. Preiswertere Tickets sind im Herbst und Winter zu haben. 

Flugzeiten

Ab Frankfurt: 2 Std. 25 Min.; ab Wien: 5 Std. 5 Min. (mit Zwischenstopp); ab Zürich: 2 Std. 25 Min.

City Airports: 
Telephone:+34 90 240 4704 oder +34 91 321 10 00.
Website:www.aena.es
Location:

12 km nordöstlich vom Stadtzentrum Madrid entfernt.


Money:

Es gibt zwei Banken jeweils in den Terminals 2 und 4. Wechselstuben und Geldautomaten stehen in allen Terminals zur Verfügung.


Luggage:

Fundbüros befinden sich in Terminal 1 (Tel: +34 91 393 61 19) und in Terminal 4 (Tel: +34 91 746 64 39). Gepäckaufbewahrungsstellen (Tel: +34 917 46 60 65) gibt es in den Terminals 1, 2 und 4. In den Terminals 1,2 und 4 gibt es die Möglichkeit zur Folierung von Gepäckstücken.

Travel by road

Zusammenfassung:

Autobahnen (Autopista) sind mit einem "A" gekennzeichnet, mehrspurige, landesweite Straßen, die Orte und Städte verbinden, mit einem "N" und Madrids Ringstraße mit einem "M". Landstraßen (Autovía) und Bundesstraßen (Carretera Nacional) sind mit zwei oder drei römischen Zahlen gekennzeichnet. Viele Autobahnen sind gebührenpflichtig.

Personen unter 18 Jahren sind nicht befugt, Fahrzeuge über 75 ccm zu mieten oder zu fahren.

Es besteht eine Sicherheitsgurtpflicht für den Fahrer und Beifahrer, und Motorradfahrer müssen Schutzhelme tragen. Nach Sonnenuntergang muss mit Abblendlicht gefahren werden, und in allen Fahrzeugen müssen Ersatzlampen und ein rotes Warndreieck mitgeführt werden.

Für Autos und Motorräder beträgt die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen 120 km/h, auf zweispurigen Fahrbahnen 100 km/h, innerhalb geschlossener Ortschaften 50 km/h und auf allen anderen Straßen 90 km/h. Verkehrsverstöße werden stets mit Geldstrafen geahndet.

Wer die Promillegrenze von 0,5 überschreitet, muss mit einer hohen Strafgebühr rechnen.

Ausländische Besucher müssen in Spanien beim Autofahren einen Führerschein mit sich führen. Von EU-Bürgern werden nationale Führerscheine anerkannt, Staatsbürger anderer Länder sollten sich einen internationalen Führerschein anschaffen. Es wird eine Haftpflichtversicherung benötigt. Papiere sollte man stets bei sich tragen. Die Mitnahme der grünen Versicherungskarte wird allen Besuchern dringend empfohlen und ist Pflicht für Reisende, die nicht aus einem EU-Land kommen.

Der Real Automóvil Club de España — RACE ( Tel: 90 240 45 45. Internet: www.race.es,) hat ein gegenseitiges Abkommen mit den Automobilclubs anderer Länder.

Emergency breakdown service:

RACE (Tel: 90 240 45 45).

Routen:

Die Autobahnen gehen von Madrid sternförmig ab. Die NI verbindet Madrid mit der französischen Grenze (über Burgos und Irún), die NII führt nach Barcelona (über Zaragoza) und zur französischen Grenze. Die NIII schlängelt sich nach Valencia und Alicante, die NIV nach Sevilla und Cádiz, die NV nach Badajoz und zur portugiesischen Grenze und die N401 nach Toledo.

Es gibt außerdem drei Ringautobahnen, die M30, die M40 und die M50.

Driving times:

Von Barcelona: 7 Std. 30; von Sevilla: 7 Std. 45; von Lissabon: 8 Std. 45.

Reisebusse:

Die meisten Langstreckenbusfahrten beginnen in Madrid am Busbahnhof Estación Sur de Autobuses, Méndez Alvaro 83 (Tel: (91) 468 42 00). Zu den Zielorten gehören u.a. Albacete, Avila, Alicante, Toledo, Barcelona, Benidorm und Santiago. Busverbindungen zu spanischen Städten werden von diesem Busbahnhof von ENATCAR (Tel: (902) 42 22 42. Internet: www.enatcar.com) angeboten.

Eurolines (Internet: www.eurolines.es) bietet internationale Busverbindungen in die europäischen Nachbarländer an. Weitere Informationen über Eurolines-Verbindungen nach Spanien sind bei den Eurolines-Generalvertretungen in

- Deutschland (Deutsche Touring Gmbh, Tel: (069) 79 03 50. Internet: www.deutsche-touring.com),

- Österreich (Eurolines Austria — Blaguss Reisen GmbH, Internet: www.eurolines.at) und der

- Schweiz (Alsa & Eggmann; (Tel: (041) 43 44 46 52 0. Internet: www.eurolines-schweiz.ch) erhältlich.

Anreise mit der Bahn

Service:

Madrid hat zwei Hauptbahnhöfe, die Estación de Chamartín, Calle Agustín de Foxá, im nördlichen Madrid, und die Estación de Atocha, nahe Paseo del Prado an der Avenida Ciudad de Barcelona, im südlichen Madrid. In beiden Bahnhöfen befinden sich Wechselstuben, Cafés und Mietwagenfirmen (im oder in der Nähe des Bahnhofs). Chamartín verfügt außerdem über ein Postamt, eine Touristeninformation, Hotelreservierungsschalter, einen InterCity-Clubraum und ein großes Einkaufszentrum.

Die Hauptverbindungen in Spanien sind verlässlich und effizient, die Züge aber langsam (bis auf die neuen Hochgeschwindigkeitsstrecken)und manchmal überfüllt; für eine lange Fahrt sollten Reisende unbedingt einen Platz buchen.

Fahrkarten können in den Bahnhöfen, im RENFE-Büro in der Calle Alcalá 44 (Tel: (91) 531 26 24) und in Reisebüros gekauft werden. Bei RENFE kann man außerdem telefonisch Auskünfte erhalten und Fahrkarten buchen (Tel: (902) 24 02 02).

Cercanías (Tel: (91) 506 70 67) ist ein Bahnnetz, mit dem Vororte und Orte außerhalb des U-Bahn-Netzes verbunden werden. Die Bahnen verkehren regelmäßig, sind verlässlich und weniger überfüllt als die U-Bahn. Der Knotenpunkt des Cercanías-Vorortbahnnetzes ist der Bahnhof Atocha.

Auch der Bahnhof Príncipe Pío, Paseo del Rey 30, ist mit dem Cercanías-Bahnnetz verbunden.

Betreiber:

Die staatliche spanische Eisenbahn steht unter der Leitung von RENFE (Tel: (902) 24 02 02. Internet: www.renfe.es).

Von den Bahnhöfen Madrids bestehen Direktverbindungen zu den Provinz-Hauptstädten Spaniens und anderen europäischen Bahnnetzen. Vom Bahnhof Chamartín gibt es Verbindungen nach Frankreich, Katalonien und Nordspanien, u. a. nach Bilbao, Barcelona und Oviedo.

Atocha ist der größte Bahnhof in Madrid. Von hier fahren Züge nach Andalusien, Extremadura und Portugal, u. a. nach Málaga und Valencia. Viele Züge halten am Atocha sowie am Chamartín Bahnhof an.

Von Atocha verkehrt auch der AVE (Tel: (902) 24 02 02), ein Hochgeschwindigkeitszug, der Madrid und Sevilla zweimal täglich verbindet und über Córdoba fährt.

Reisezeiten:

Nach Bilbao, Barcelona und Oviedo: jeweils 6 Std., nach Málaga: ca. 5 Std., nach Valencia: 1 Std. 30 Min., nach Sevilla: ca. 3 Std.

Günstige Flüge finden