Mobilität vor Ort in Litauen

Wichtigste Flughäfen

Die Flughäfen von Kaunas, Palanga und Siauliai dienen auch dem innerlitauischen Flugverkehr.

Straße

Alle größeren Städte sind an das Straßennetz angeschlossen und können von Vilnius aus von Pkw-Reisenden erreicht werden. Der Zustand der Straßen ist im Allgemeinen recht gut. Moderne vierspurige Autobahnen führen von Vilnius nach Kaunas, Klaipeda und Panevezys. Bus: Das Linienbusnetz (Internet: www.toks.lt) ist gut und verbindet nahezu alle Ortschaften des Landes. Generell kommt man mit Express-Bussen schneller ans Ziel als mit Linien-Bussen. Vilnius hat einen zentralen Omnibusbahnhof.
Mietwagen, auch mit Chauffeur, werden von lokalen Autovermietungen und internationalen Firmen angeboten. Der Abschluss einer Kurzkaskoversicherung wird empfohlen.

 

Links-/Rechtsverkehr
N/A
Bestimmungen

Anschnallpflicht. 

Kinder unter 12 Jahren dürfen nicht vorne sitzen.

Die Promillegrenze liegt bei 0,4 ‰.

Abblendlicht muss auch tagsüber eingeschaltet sein.

Winterreifenpflicht zwischen dem 10. November und dem 10. April.

Die Ampelschaltung ist anders als in Deutschland: Grün - blinkendes Grün - Gelb - Rot. Das blinkende Grün entspricht Gelb in Deutschland. Wenn die Ampel auf Gelb steht, darf nicht mehr gefahren werden.

Im Auto muss stets eine Warnweste und ein Feuerlöscher mitgeführt werden.

Geschwindigkeitsbegrenzungen:
innerhalb geschlossener Ortschaften: 50 km/h.
auf Autobahnen: 110 km/h,
auf Landstraßen 90 km/h.

Unterlagen

EU-Führerschein oder nationaler Führerschein, Reisepass. Wer über Belarus anreist, benötigt ein belorussisches Transitvisum, das vor Reiseantritt besorgt werden muss. Bei Anreise über Belarus empfiehlt sich auch die Mitnahme des Internationalen Führerscheins. Für Staatsangehörige der EU- und EFTA-Länder gilt als Versicherungsnachweis das Autokennzeichen. Dennoch wird EU- und EFTA-Bürgern empfohlen, die Internationale Grüne Versicherungskarte mitzunehmen, um bei eventuellen Schadensfällen in den Genuss des vollen Versicherungsschutzes zu kommen und die Unfallaufnahme zu erleichtern. Ansonsten gilt der gesetzlich vorgeschriebene minimale Haftpflicht-Versicherungsschutz. Man sollte den einheitlichen, europäischen Unfallvordruck mit sich führen.
 

In der Stadt unterwegs

Innerhalb der Städte verkehren Busse und Oberleitungsbusse, in Vilnius zwischen 04.00-00.00 Uhr. Fahrkarten sind am Kiosk günstiger als im Bus. Informationen zu den Fahrplänen gibt es online unter: www.vilniustransport.lt. Taxis (Taksi) haben grüne Leuchtschilder. Touristen sollten Fahrten mit Taxis, die das Taxischild nicht haben, vermeiden und den Fahrpreis vor Fahrtantritt erfragen.

Bahn

Gute Verbindungen mit der nationalen Eisenbahn (Internet: www.litrail.lt/). von Vilnius in alle größeren Städte einschl. Kaunas, Klaipeda und Siauliai. Zweimal täglich verkehrt ein Zug (darunter ein Nachtzug) von Vilnius zur Ostseeküste, der allerdings nicht in Palanga, dem beliebtesten Bade- und Kurort an der Ostsee, hält. Es bestehen auch Busverbindungen von Kretinga oder Klaipeda. Von Klaipeda aus gibt es Busverbindungen nach Nida und Juodkrante auf der Kurischen Nehrung. Vorortzüge Richtung Ignalina verbinden Vilnius mit der Seenplatte im Trakaier Naturschutzgebiet.