Reisen Sie nach Kapstadt.

Fliegen nach Kapstadt

Die nationale Fluggesellschaft heißt South African Airways (Tel: (021) 936 11 11. Internet: www.flysaa.com). Nonstop-Verbindungen von Frankfurt aus bestehen u.a. mit Lufthansa und South African Airways, von Wien aus fliegt u.a. Lufthansa, Austrian Airlines, von Zürich bestehen Verbindungen u.a. mit Swiss und Lufthansa.

Günstige Flüge nach Kapstadt gibt es außerhalb der Saison zwischen März bis Oktober. Wer möglichst günstig nach Kapstadt fliegen möchte, sollte im Sommer zwischen Dezember und März reisen.

Flugzeiten

Ab Frankfurt: etwa 11 Std.; ab Wien: etwa 14 Std.; ab Zürich: etwa 14 Std. 30.

City Airports: 
Telephone:+27 (021) 937 12 00.
Website:www.acsa.co.za
Location:

22 km östlich von Kapstadt.


Money:

Geldautomaten und Wechselstuben befinden sich in allen Terminals. Es gibt eine Bank in der internationalen Abflughalle. Ein Mehrwertsteuer-Rückerstattungsdienst steht zur Verfügung.


Luggage:

Eine Gepäckaufbewahrung im Erdgeschoss von Parkhaus 2 (Tel: (072) 384 29 54). Gepäckträger stehen den Passagieren zur Verfügung, sie tragen blau-orange Kleidung und bestreiten ihr Einkommen vom Trinkgeld der Passagiere. Die Flughafenpolizei ist für verlorene Gepäckstücke zuständig, Hilfe erhält man am Informationsschalter.

Travel by road

Zusammenfassung:

Kapstadt hat ein ausgezeichnetes Straßennetz, das Schnellstraßen und kleinere malerische Routen verbindet und das Mieten eines Wagens besonders lohnenswert macht. Besucher sollten allerdings gewahr sein, dass die Unfallrate in Südafrika sehr hoch ist, obwohl sich die schlimmsten Unfälle auf den Bundesstraßen außerhalb der Städte ereignen.

Das gesetzliche Mindestalter zum Autofahren beträgt 18 Jahre, man fährt auf der linken Straßenseite, und das Tragen von Sicherheitsgurten ist vorgeschrieben.

Auf den Autobahnen beträgt die Geschwindigkeitsbegrenzung 120 km/h, auf Landstraßen 100 km/h, in geschlossenen Ortschaften 60 km/h.

Ausländische Führerscheine sind gültig, wenn sie in Englisch ausgestellt sind und ein Foto des Inhabers enthalten. Den Führerschein muss man stets bei sich führen.

Die legale Alkoholgrenze liegt bei 0,5 Promille.

Ausländische Besucher sollten bedenken, dass Überfälle, bei denen Autos direkt vom Fahrer gestohlen werden, in Südafrika sehr häufig sind (sog. Car-Hijacking). Deshalb sollte man stets mit verriegelten Türen fahren. Die Polizei rät Autofahrern, keine Anhalter mitzunehmen (dies kann sich als sehr gefährlich erweisen), und in einer potentiell gefährlichen Situation sofort zur nächsten Polizeiwache oder zu einem öffentlichen Platz zu fahren.

Für das Tanken muss man Bargeld dabei haben, denn an Tankstellen kann nicht mit Kreditkarte bezahlt werden.

Allgemeine Informationen zum Reisen mit Pkws in Südafrika sind von der Automobile Association of South Africa — AA (Tel: (082) 16 111. Internet: www.aa.co.za)) erhältlich.

 

Emergency breakdown service:

Automobile Association of South AfricaAA  (tel: 0838 4322. www.aa.co.za). Gelbe Rufsäulen stehen am Rand aller größeren Straßen.

 

 

Routen:

Die wichtigsten Straßen von und nach Kapstadt sind die N1 von den Weingebieten (Paarl, Stellenbosch und Franschhoek) nach Johannesburg, die N2 vom Flughafen zum Overberg und zur Garden Route sowie die N7 zur Westküste und nach Namibia. Somerset West liegt an der N2, die zugleich eine alternative Route nach Stellenbosch ist (s. Ausflüge).

Bei den Straßen steht ein 'M' für Autobahn, 'N' für Bundesstraßen (Hauptstrecken, die das Land durchziehen) und 'R' für kleinere, doch wichtige Straßen. Örtliche sowie unbefestigte Straßen werden i. A. mit 'C' oder 'D' bezeichnet, falls sie überhaupt gekennzeichnet sind.

Driving times:

Von Somerset West: 30 Min.; von Stellenbosch: 35-45 Min.; von Paarl: 45 Min.; von Franschhoek: 1 Std.; von Johannesburg: 16-20 Std.

Reisebusse:

Von Kapstadt aus gibt es Verbindungen mit klimatisierten Luxusreisebussen und gewöhnlichen Bussen zu allen wichtigen Destinationen in Südafrika. Sämtliche Busse fahren vom Hauptbahnhof Cape Town Station in der Adderley Street ab. Zu den Busunternehmen gehören u.a. Intercape Mainliner (Tel: (021) 380 44 00. Internet: www.intercape.co.za), Greyhound (Tel: (083) 915 90 00. Internet: www.greyhound.co.za) und Translux (Tel: (086) 15 89 28 2. Internet: www.translux.co.za).
Metro Transport Info (Tel: (0800) 65 64 63. Internet: www.mti.co.za) bietet Informationen und Reservierung.
 

Anreise mit der Bahn

Service:

Von der Cape Town Station in der Adderley Street gibt es Bahnverbindungen in alle Landesteile und Nahverkehrszüge in die Vororte. Im riesigen Bahnhofsgebäude befinden sich zahlreiche Kioske, an denen Lebensmittel, Getränke, Bücher und Zeitschriften verkauft werden. Es gibt Informationsstellen, Schließfächer und sogar einen Arzt, Zahnarzt und Pfandverleiher.

Die Langstreckenfahrten sind zuverlässig und komfortabel (oft sogar ausgesprochen luxuriös), die Verbindungen zu den Vororten sind dagegen unzuverlässig und können sich als gefährlich erweisen.

Luxus-Züge wie der Blue Train bieten Bahnreisen vom Feinsten — hervorragender Service, vornehme Speisewagen und eine erstklassige Küche. Vorausbuchung wird empfohlen.

 

Betreiber:

Spoornet (Tel: (021) 405 38 71. Internet: www.spoornet.co.za), die wichtigste Bahngesellschaft, betreibt alle Hauptstrecken, während die Verbindungen zu den Vororten von der Cape Metrorail (Tel: (021) 449 43 36. Internet: www.capemetrorail.co.za) betrieben werden.

Reisezeiten:

Passagierzüge nach Johannesburg fahren zweimal pro Tag ab und sind mit Speisewagen und Schlafwagen mit Service eine entspannende Alternative zum Fliegen (Fahrzeit: rund 30 Std.). Der führende Zug in Südafrika, der Blue Train (Tel: (012) 334 84 59. Internet: www.bluetrain.co.za), fährt von Kapstadt nach Pretoria (Fahrzeit: 26 Std.) und einmal im Monat die sogenannte Garden-Route von Kapstadt nach Port Elizabeth (Fahrzeit: 43 Std. 30).

Transport to the city:

Der Hauptbahnhof (Cape Town Station) liegt mitten im Stadtzentrum. Taxis mit Taxameter findet man am Ausgang. Die Busstation liegt gegenüber an der Strand Street.

Reisen auf dem Schiff

Zusammenfassung:

Der Port of Cape Town steht unter der Leitung von Portnet (Internet: www.ports.co.za/cape-town.php) und ist der zweitgrößte Hafen in Südafrika. Jedes Jahr werden hier riesige Mengen von Fracht verschifft, aber auch Kreuzfahrtschiffe laufen den Hafen regelmäßig an. Er ist außerdem ein wichtiger Fischereihafen. Während der größte Teil des Hafens normalerweise für Besucher nicht zugänglich ist, ist die Victoria & Alfred Waterfront (s. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten) einer der größten Touristenmagneten in Südafrika.

Waterfront Charters (Tel: (021) 418 58 06. Internet: www.waterfrontcharters.co.za) bietet Segeltouren zu 39 Zielorten weltweit an (u.a. zu den Balearen, zur Türkei und nach Thailand).

Transport to the city:

Intercape- Shuttlebusse der Waterfront Shuttle (Tel: (021) 934 08 02) fahren von der Victoria and Alfred Waterfront zur Adderley Street (der Knotenpunkt des öffentlichen Verkehrswesens) im Stadtzentrum. Die Fahrt dauert rund zehn Minuten.

Günstige Flüge finden