Wetter, Klima und Geografie in Nunavut

Beste Reisezeit

Auf Grund der enormen Größe des Landes ist das Wetter je nach Gegend unterschiedlich. Winter können sehr streng sein - die nördlichste Siedlung Grise Fiord hat im Januar eine Durchschnittstemperatur von -35°C und im Juli 10°C. Die Sommer sind milder, die Temperaturen können allerdings sehr schnell sinken.

Die Wetterbedingungen können in allen Teilen der Region sehr unwirtlich werden, wenn bei äußerst niedrigen Temperaturen ein starker Wind aufkommt. Ratschläge von Einheimischen bezüglich Wetterbedingungen sollten ernst genommen werden. Die Sommermonate eignen sich allerdings hervorragend zu allen möglichen Freizeitaktivitäten.
Kleidung: Das Winterwetter erfordert polartaugliche Ausstattung, für Abenteuertouren ist Spezialkleidung erforderlich. Saisonunabhängig werden wind- und wasserfeste Kleidung, Handschuhe, warme Pullover und Schuhe mit Sohlenprofil empfohlen. Im Sommer sind Sonnenbrillen und Sonnenmilch mit einem hohen Lichtschutzfaktor unbedingt notwendig. Wegen regional bedingter Mückenplagen im Juli und August sollten ein Moskitonetz sowie Mückenschutzmittel mitgeführt werden.

Geography

Nunavut (was in der Sprache der Inuit »unser Land« bedeutet) bedeckt ein Fünftel der Fläche Kanadas. Es erstreckt sich von Ellesmere Island vor der Nordküste Grönlands bis hin zum Amundsen Golf. Der Großteil des Landes ist unberührte Wildnis und zur Nordwest-Passage hin wird die kahle nördliche Tundra von Klippen und Hochebenen abgelöst. Die arktischen Inseln im Norden und Osten sind fast das ganze Jahr über von Packeis umgeben und erstrecken sich bis hin zu den Gletschern, zerklüfteten Felsen und Fjorden der Ostküste der Baffin und Ellesmere Islands.