Orte in British Columbia

Unternehmungen in British Columbia

Unternehmungen

Abenteuer Angeln

Von Nanaimo, dem größten kommerziellen Hafen der Insel an der Ostküste von Vancouver Island, der von Fähren der BC Ferries angelaufen wird, kann man mit geführten Bootstouren zum Hochseefischen aufbrechen. Vancouver Island ist im Herbst auch bei Lachsfischern einer der beliebtesten Orte der Welt. Lachse schwimmen dann die Flüsse Gold, Stamp und Campbell zu ihren Laichplätzen hinauf. U.a. am Fluss Cowichan kommen auch Forellenangler auf ihre Kosten.
Forellen und Barsche tummeln sich auch in den kristallklaren Gebirgsseen der Rocky Mountains in der Region Kootenay Rockies. 
Reiche Fischgründe gibt es in der Region Cariboo Chilcotin Coast, sowohl im Pazifik als auch in den über 8.000 Seen und Flüssen, die zusammengenommen auf einer Strecke von 10.000 km durch die Region fließen. 
Rund um Kamloops am Thompson River in der Region Thompson Okanagan liegen mehr als 200 Seen. Das große Fischvorkommen und der Artenreichtum machen diese Region zu einem beliebten Ziel für Angler. 
 

Alaska Highway: Eine landschaftlich schöne Strecke

Eine eindrucksvolle Strecke durch die Wildnis ist der Alaska Highway, der von Prince George und Dawson Creek über Fort St. John durch den Provinzpark Muncho Lake bis zum Yukon und weiter nach Alaska führt. Im Alaska Highway House in Dawson Creek können Interessierte alles über den historischen Hintergrund des Alaska Highways erfahren. Die ehemalige Pelzhandelsstraße bietet guten Zugang zu den Provinzparks Stone Mountain und Muncho Lake, in denen es einfache Unterkünfte für Exkursionen in diese raue und beeindruckende Landschaft gibt. Alpine Bergkulissen, heiße Quellen, weite, einsame und unberührte Natur, Wälder, Gebirgsseen sowie gelegentlich Wildtiere wie Bären, Elche und Bison aber auch hin und wieder Lodges und Campingplätze säumen die Straße. 

Kultur der Haida Gwaii-Ureinwohner

Die Queen Charlotte Islands liegen zwei Flugstunden nördlich von Vancouver. Im Süden der Insel befindet sich in der UNESCO-Weltkulturerbe-Stätte Gwaii Haanas National Park Reserve and Haida Heritage Site ein einmaliges Regenwaldgebiet mit Resten der Kultur der Haida Gwaii-Ureinwohner. Traditionelle Langhäuser, Kanus und Totempfähle der Haida Gwaii stehen im Regenwald, der mit einem dicken Moosteppich ausgelegt ist. Die abgelegene Inselgruppe ist mit BCFerries-Verbindungen von Prince Rupert aus im Nordwesten von British Columbia erreichbar und eignet sich zum Wandern, Kajakfahren und Fischen. Etwa 1,5 Mio. Seevögel haben hier ihre Heimat und vor der Küste des Parks ziehen 20 Walarten regelmäßig ihre Bahnen. 

Nationalparks in den Rocky Mountains

In den Rocky Mountains im Osten von British Columbia liegen die weitläufigen Yoho, Kootenay- und Glacier Nationalparks die Bergwandern, Mountainbiken, Klettern, Angeln, Rafting sowie ausgezeichnete Wintersportmöglichkeiten für Skifahrer, Snowboarder und Fans von Tourenski bieten. Von den ehemals über hundert Gletschern formen heute nur noch 25 Gletscher die dramatisch schöne Alpenlandschaft der Columbia Mountains und speisen die kristallklaren Flüsse im Glacier Nationalpark. Der größte Nationalpark in British Columbia ist Bärenland und die Heimat des seltenen Vielfraßes, von Bergziegen, Karibuherden und Steinadlern sowie von ca. 180 weiteren Vogelarten. Im Yoho Nationalpark sind kanadische Naturwunder wie gigantische Berggipfel, die über 3000 m in den Himmel ragen, Wasserfälle und Ansammlungen von Fossilien zu sehen. Der fast 100 km lange Banff-Windermere Highway führt durch den Kootenay Nationalpark entlang einer malerische Bergkulisse an Campingplätzen vorbei, von denen aus Attraktionen wie die Radium Hot Springs, der Sinclair Canyon, Fossilbetten am Fuße des Stanley Gletschers, die Rockwall und die nordamerikanische kontinentale Wasserscheide erwandert werden können. 

Regenwald im Pacific-Rim-Nationalpark-Reserve

Das Pacific-Rim-Nationalpark-Reserve liegt an der Westküste von Vancouver Island. An den Sandstränden kann man schwimmen und Wellen reiten. Wanderpfade wie der West Coast Trail führen durch dichte, bergige Wälder und der Nuu-chah-nulth Trail an der Long Beach Unit durch den Küstenregenwald und gewährt an verschiedenen Stationen Einblicke in die Kultur der Nuu-chah-nulth. Im Macmillan Provincial Park stehen 800 Jahre alte Douglas-Fichten. Im Pacific-Rim-Nationalpark-Reserve lassen sich mehr als 300 Vogelarten beobachten. Naturkundler, Angler, Mountainbiker, Kanuten, Sturmjäger, Walbeobachter und Fans des Geocachings sind hier mitten in ihrem Element.

Vancouver

Vancouver ist Kanadas drittgrößte Stadt und liegt im Südwesten der Provinz an der Pazifik-Förde Burrard Inlet. Hinter der bedeutenden Hafenstadt erhebt sich die Bergkette der Coast Mountains. Im Geschäftsviertel liegt das zweitgrößte chinesische Viertel Nordamerikas. Die bekanntesten der zahlreichen Museen und Galerien sind das Museum of Anthropology, das den Ureinwohnern British Columbias gewidmet ist, das Vancouver Police Museum, das HR MacMillian Space Centre und das Maritime Museum. Zu den schönsten Besucherzielen in und um Vancouver zählen der weitläufige Stanley Park, das Vancouver Aquarium und eine Fahrt mit der Drahtseilbahn auf den Grouse Mountain (1211 m), der bei klarem Wetter eine einzigartige Aussicht auf die Stadt, die Pazifikküste und die Berge im Westen zulässt. Grouse Mountain ist im Sommer ein Paradies für Naturfreunde und im Winter ein beliebter Ort zum Skifahren. Spritztouren zu den Southern und zu den Northern Gulf Islands und dem Gulf-Islands-Nationalpark sind sehr zu empfehlen. Es bestehen Fährverbindungen mit BC Ferries. 

Victoria mit britischem Flair
Victoria, die Provinzhauptstadt, liegt an der Südspitze der Pazifikinsel Vancouver Island. In dieser Stadt ist der englische Einfluss stärker ausgeprägt als anderswo in Kanada: überall stößt man auf Gebäude viktorianischer und neoklassizistischer Bauart wie auf das Fairmont Empress Hotel und die eindrucksvollen Parlamentsgebäude im Hafengebiet. Das naturgeschichtliche, historische und völkerkundliche Royal British Columbia Museum vermittelt u.a. einen Überblick über die Geschichte der Provinz. Sehenswert sind auch das Maritime Museum of British Columbia, der Thunderbird Park, der Hafen von Victoria, die China Town und das Craigdarroch Castle. Von Victoria starten Walbeobachtungstouren. Wer gerne Wale, Seehunde und Seelöwen beobachtet, hat mit Victoria einen guten Startpunkt gefunden.
Die Butchard Gardens liegen 20 km nördlich der Stadt und bieten Spaziergängern ein Paradies in englischen, japanischen, mediderranen und italienischen Gärten sowie im Rosengarten. Ab Victoria beginnt der 250 km lange Golf Trail mit 11 malerischen Golfplätzen auf seiner Strecke. Im Goldstream Provincial Park befindet sich ein Regenwald und von Mitte Oktober bis Anfang Dezember kann man hier wunderbar die Rückkehr der Lachse beobachten. 
 
Wintersport in British Columbia

Die Skigebiete in den Rocky Mountains und in den Coast Mountains bieten hervorragende Bedingungen für Wintersportler. Einige beliebte Skigebiete liegen in Provincial Parks wie das Cypress Mountain Resort, Manning Park Resort und Mt. Seymour Resorts. Whistler, nördlich von Vancouver, ist im Sommer ein Paradies für Naturfreunde und im Winter einer der beliebtesten Skiorte. U.a. in Whistler wurde die Winterolympiade Vancouver 2010 ausgetragen. Weitere beliebte Skigebiete sind u.a. Fernie, Red Mountain Resort, Kimberley Alpine Resort, Sun Peaks Resort, Kicking Horse Mountain Resort und Big White Ski Resort.
Zu den beliebten Wintersportarten gehören in British Columbia auch Snowboarden, Skilanglauf, Heli-Skiing und Gletscherskifahren, was auch im Sommer möglich ist.