FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Südamerika > Uruguay

Uruguay Einkaufen und Nachtleben

Einkaufen in Uruguay

Zu den beliebtesten Mitbringseln gehören Lederwaren, Wildlederjacken, Wollwaren, Amethystschmuck, Schuhe, Geldbörsen, Antiquitäten und Gemälde. Die besten Einkaufsmöglichkeiten findet man in Montevideo, Punta del Este und Colonia del Sacramento. 

In der Altstadt von Montevideo lädt eine Fußgängerzone mit kleinen Boutiquen und gemütlichen Cafés zu einem Einkaufsbummel ein. In allen großen Städten des Landes gibt es moderne Einkaufszentren, in denen häufig auch Produkte international bekannter Markenhersteller erhältlich sind. 

Sonntagmorgens findet in Montevideo der Feria de Tristán Narvaja auf der Avenida Tristán Narvaja statt. Dieser traditionelle Trödelmarkt erstreckt sich über mehrere Straßenzüge und ist bekannt für die dort angebotenen Antiquitäten, Bücher und zahlreichen anderen Gegenstände. Ähnlich vielseitig und lohnenswert ist der Flohmarkt auf dem Plaza Constitucion in der Altstadt von Montevideo, der jeden Samstag stattfindet. In der Altstadt findet man außerdem zahlreiche Antiquitätengeschäfte.

In allen größeren Ortschaften finden mehrmals in der Woche Bauernmärkte statt, auf denen man frisches Obst und Gemüse und weitere Spezialitäten aus der Region kaufen kann. Die Preise sind zumeist günstiger als im Supermarkt und die Qualität der Lebensmittel hervorragend.

Uruguayische Handwerkskunst findet man in der Gegend um den Hafen der Hauptstadt, sowie auf den Ferias Artesanales (kunsthandwerkliche Ausstellungen) in Punta del Este und Colonia del Sacramento. Die Kooperative Manos de Uruguay vertreibt in ihren Geschäften in Montevideo, Punta del Este und Colonia del Sacramento landestypische Wollwaren.

Ladenöffnungszeiten

Mo-Fr 09.00-12.00 und 14.00-19.00 Uhr; Sa 09.00-12.30 Uhr. Große Einkaufszentren öffnen täglich 10.00-22.00 Uhr.

Nachtleben in Uruguay

Uruguayer gehen oft und gerne abends aus, vor allem an den Wochenenden. Das Nachtleben beginnt im Allgemeinen erst recht spät, dafür feiert man häufig bis zum Sonnenaufgang. Das vielfältigste Nachtleben hat Montevideo zu bieten. In der Ciudad Vieja (Altstadt) gibt es diverse Diskotheken und Bars, ebenso in einigen Vororten entlang der Küste, z.B. in Pocitos und Carrasco. In den Sommermonaten haben in Punta del Este zahlreiche Nachtklubs geöffnet.

Von März bis Januar kann man in Montevideo Theater- und Ballettaufführungen genießen oder Konzerte des Symphonieorchesters besuchen. Zu den bekanntesten Veranstaltungsorten für Live-Veranstaltungen gehören das Teatro Solís sowie das Sala Zitarrosa

Tango ist in Uruguay ähnlich populär wie in Argentinien, häufig finden Tanzvorführungen statt. Wer selber das Tanzbein schwingen möchte geht in einen der vielen Tango-Clubs. Zu den bekanntesten Clubs gehören La Casa de Becho oder Cuareim. Den folkloristischen Candombe, der 2009 auf die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit der UNESCO aufgenommen wurde, kann man oftmals in farbenprächtigen Shows erleben. Samstagnachmittags ziehen für gewöhnlich Candombe-Gruppen durch die Straßen von Montevideo und sammeln Geldspenden. 

In den größeren Hotels der Hauptstadt gibt es sehr gute Bars sowie einige Restaurants. Wenn in einer Bar Tanzmusik gespielt wird, sind die Preise für die Getränke in der Regel deutlich höher.