'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Ozeanien > Pazifische Inseln von Mikronesien > Republik Palau

Republik Palau (Belau): Länderinfos

Überblick

Die Republik Palau, die zwischen Guam, den Philippinen und Papua-Neuguinea liegt, ist eine 640 km lange Inselgruppe mit einer atemberaubenden Unterwasserwelt aus Korallen, Fischen und anderen Meeresbewohnern.
Durch diese natürlichen Gegebenheiten besitzt Palau einige der spektakulärsten Schnorchel- und Tauchgebiete der Welt sowie eine gut funktionierende Infrastruktur für Tauchgänge aller Art, sogar mit Übernachtung an Bord bei längeren Ausflügen.
Die Korallenriffe von Palau beherbergen mehr als 1.500 Fisch- und 700 Korallen- und Seeanemonenarten. Steile Abhänge, Korallenbänke und Wracks aus dem Zweiten Weltkrieg zählen zu den Unterwasserattraktionen. Zu den zahlreichen Meeresbewohnern gehören Drückerfische, Schnapper, Falterfische und Barrakudas sowie Zackenbarsche, Napoleonfische und verschiedene Riffhaiarten. Auch Manta- und Adlerrochen, Tintenfische sowie Karett- und Suppenschildkröten sind häufig zu sehen.

Wichtige Fakten

Fläche:

459 qkm.

Offizieller Name:

Republik Palau. 

Bevölkerung:

21.501 (UNO Schätzung 2016).

Bevölkerungsdichte:

46 pro qkm.

Hauptstadt:

Melekeok.

Staatsform:

Präsidialrepublik seit 1947. Verfassung von 1981, letzte Änderungen 1993. Zweikammerparlament: Delegiertenversammlung (16 Mitglieder) und Senat (9 Mitglieder) sowie 16-köpfiger Häuptlingsrat mit beratender Funktion. 1994 wurde die Treuhandschaft der USA aufgehoben und ein freier Assoziierungsvertrag geschlossen. Die USA sind für Verteidigungs- und Außenpolitik zuständig.

Staatsoberhaupt:

Tommy Remengesau, seit Januar 2013.

Regierungschef:

Tommy Remengesau, seit 2001.

Elektrizität:

115/230 V, 60 Hz.