FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Ozeanien > Niue

Niue Gesundheit und Impfungen

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die innerhalb von 6 Tagen nach Aufenthalt in den von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebiete einreisen wollen und über ein Jahr alt sind. Ausgenommen sind Reisende, die den Transitraum in den Infektionsgebieten nicht verlassen haben sowie Transitreisende, die in Niue den Flughafen nicht verlassen.

[2] Das Trinkwasser wird aus Quellen und Regenwasser gewonnen und gilt als unbedenklich. Magenverstimmungen und Durchfall können auftreten. Milch ist pasteurisiert und kann, ebenso wie Milchprodukte, Fleisch, Geflügel, Obst und Gemüse, unbesorgt verzehrt werden.

Titel Besondere Vorsichtsmaßnahmen
Gelbfieber 1
Malaria Nein
Essen & Trinken 2
Cholera Nein
Typhus & Polio Ja

Medizinische Versorgung

Die medizinische und zahnärztliche Versorgung erfolgt durch das Lord Liverpool Hospital, das einen 24-Stunden-Notfalldienst sowie drei weitere Gesundheitszentren unterhält. Weiterhin gibt es ein Krankenhaus im Süden von Alofi.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung sowie einer Reiserückholversicherung wird empfohlen.

Andere Risiken

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt vor. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz.

Hepatitis A und Hepatitis B kommen vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

Die UV-Strahlung ist sehr hoch und kann zu Hautschäden führen. Sonnenschutz durch hautbedeckende Kleidung und Sonnenschutzmittel (LSF > 20) ist daher unbedingt erforderlich.