'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Karibik > Barbados

Barbados: Einkaufen und Nachtleben

Einkaufen

Seit dem 17. Jahrhundert ist Barbados ein Handelszentrum und verfügt heute über exzellente Geschäftsbeziehungen zu den anderen Karibikinseln. Hochwertige, aber dennoch preiswerte Waren sowie ein ausgezeichneter Service machen das Einkaufen, vor allem auf der Haupteinkaufsstraße Broad Street in Bridgetown, in diesem ostkaribischen Steuerparadies zu einem echten Vergnügen. Gegen Vorlage von Flugticket und Reisepass können viele Artikel zollfrei eingekauft werden. Dadurch sind die Preise zwar nicht die günstigsten, aber dennoch häufig 30 bis 50 % günstiger als in Europa oder Nordamerika. Die angebotenen internationalen Waren, von Schmuck, Uhren, Bekleidung, Kristallglas und Porzellan, sind von hoher Qualität, was den Einkauf lohnenswert macht. 

Rum, Stroharbeiten, Korallenschmuck, Batikstoffe, bunt bedruckte Baumwollstoffe, handgefertigte Töpferwaren und Holzschnitzereien sind die schönsten Mitbringsel. Kunsthandwerk- und Geschenkartikelläden befinden sich im Pelican Craft Centre, einem Außenbezirk von Bridgetown, sowie in Holetown, Speighstown und St Lawrence Gap. Crane Village an der südöstlichen Küste ist eines der modernsten und vornehmsten Shopping-Paradiese der Insel, hier gibt es auch einige Duty-free-Shops. Auch die exquisiten Geschäfte im erst 2011 eröffneten Limegrove Lifeytle Centre (Internet: www.limegrove.com) in Holetown versprechen ein luxuriöses Einkaufserlebnis.

Ladenöffnungszeiten

Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr, Sa 08.30-13.00 oder 14.00 Uhr. Einige Geschäfte, darunter häufig auch die Supermärkte, sind wochentags bis 18.00 oder 21.00 Uhr und samstags bis 15.30 geöffnet.

Nachtleben

Auf den Westindischen Inseln feiert man gern und viel und hat dazu jede Menge Gelegenheit in Nachtclubs, Diskotheken, Bars oder direkt am Strand. Unterhaltungsangebote von Limbo über Feuerschlucker und Steelbands bis hin zu Tanzkapellen gibt es überall. Die meisten Bands spielen Calypso und Reggae, ein paar auch exzellenten Rhythm 'n' Blues. Oft wird eine (relative preiswerte) Eintrittsgebühr verlangt. Wie überall in der Karibik öffnen und schließen Unterhaltungslokale je nach Saison. Bootsfahrten (Fun Cruises) an der Küste entlang sind sehr beliebt, Abfahrt ist in der Regel zweimal täglich, und an Bord gibt es diverse Unterhaltungsprogramme, Buffets und Bars. Karibische Dinner-Shows sind gut besucht und bieten normalerweise Steelbands, tanzende Männer auf Stelzen, Gegrilltes und (kostenlose) Drinks bis in die frühen Morgenstunden.

Die meisten der abendlichen Ausgehmöglichkeiten finden sich entlang der südlichen und westlichen Küste. St Lawrence Gap in der Gemeinde Christ Church, auch bekannt als „The Gap“, hat das lebendigste und vielfältigste Nachtleben der Insel zu bieten; in einer Straße reihen sich zahlreiche Bars, Kneipen und Klubs aneinander. Wer mit Einheimischen feiern möchte, sollte Freitags- oder Samstagsabends den Fischmarkt in Oistins besuchen, auf dem die Barbadier bis in die frühen Morgenstunden unter freiem Himmel zu Country-, Western- und den neuesten Calypso-Klängen tanzen.