FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Karibik > Barbados

Barbados Länderinfos

About Barbados

Barbados ist zwar mit seinen puderweißen Sandstränden und türkisfarbenem Wasser eine typische Karibikinsel, sie hat aber weit mehr als nur einen Strandurlaub zu bieten.
Wer das erste Mal hierher kommt, wird trotzdem sofort zu einem der insgesamt 113 km langen Sandstrände eilen und im seichten Wasser baden wollen. Die meisten Touristen bevorzugen die legendäre Platinum Coast im Westen von Barbados, wo es Weltklasse-Hotels und –Wellnesshotels, vornehme Restaurants und makellose Golfplätze gibt. Die besten Strände gibt es an der Südküste, während die weniger touristisch erschlossene Ostküste am Atlantischen Ozean eher bei Surfern beliebt ist.
Das Landesinnere ist zwar nicht so spektakulär wie auf anderen Karibikinseln, dennoch bieten Jeep-Safaris interessante Touren zu alten Zuckerfabriken, historischen Plantagenhäusern, traditionellen Kirchen sowie nach Bridgetown, einer Kolonialstadt. Rum, den man in mehr als 1.500 Läden erwerben kann, ist das Nationalgetränk von Barbados, und zahlreiche Calypso-Festivals laden zum Erleben und Mitmachen ein.

Wichtige Fakten

Fläche:

416 km².

Bevölkerung:

285.006 (UNO Schätzung 2016).

Bevölkerungsdichte:

649 pro km².

Hauptstadt:

Bridgetown.

Staatsform:

Parlamentarische Monarchie (im Commonwealth) seit 1966. Verfassung von 1966. Zweikammerparlament: Senat (21 ernannte Mitglieder) und Nationalversammlung (30 gewählte Mitglieder). Unabhängig seit 1966 (ehemalige britische Kolonie).

Staatsoberhaupt:

Königin Elizabeth II., seit 1952, repräsentiert durch die Generalgouverneurin Sandra Mason, seit Januar 2018.

Regierungschef:

Mia Mottley, seit Mai 2018.

Elektrizität:

110-115 V, 50 Hz. Adapter stehen in den meisten Hotels zur Verfügung.

Reise- und Sicherheitsinformationen

Barbados

Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 19.10.2016
Unverändert gültig seit: 13.10.2016

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Naturkatastrophen

In Mexiko, in Zentralamerika, der Karibik und den südlichen Bundesstaaten der USA ist von Juni bis Ende November Wirbelsturmsaison.

Die Stärke des Sturmes und die konkrete Gefährdung von Inseln in seinem Verlauf können sich innerhalb von Stunden ändern. Es muss mit Tropenstürmen, starken Regenfällen und unter Umständen auch mit Erdrutschen gerechnet werden. Reisende sollten zusätzlich die regionalen Wettervorhersagen verfolgen und die Hinweise der lokalen Sicherheitsbehörden beachten.

Ständig aktualisierte Informationen sind beim Externer Link, öffnet in neuem FensterNational Hurricane Centre (NHC) in Miami  erhältlich.

Piraterie

Segler sollten beachten, dass Raubüberfälle auf ankernde oder sich in Küstennähe befindende Schiffe bzw. Fälle von Piraterie in der Ostkaribik sporadisch vorkommen und entsprechende Maßnahmen ergreifen (Vorsicht mit spontanen Gästen an Bord, Eigensicherung bei Nacht). Notrufe an die Polizei über 211 / Küstenwache über 427-8819 (Notfall) sind möglicherweise zuverlässiger als Dringlichkeitsrufe über mobilen Seefunk.

Weltweiter Sicherheitshinweis

Es wird gebeten, auch den Externer Link, öffnet in neuem Fensterweltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.