'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Karibik > Bahamas

Bahamas: Essen und Trinken

Das Angebot an Restaurants und Bars ist hervorragend und reicht von Strandcafés bis hin zu eleganten Speiselokalen. Meeresfrüchte, Fisch und Steaks werden zu Kochbananen, Reis, Pommes frites und Kartoffeln gereicht. Eine ebenfalls beliebte Beilage ist Johnny Cake (in der Pfanne zubereitetes Brot mit Butter und Milch). Bereits zum Frühstück wird gerne gekochter Fisch (z.B. Maränen) gegessen. Frisches Obst wie Ananas, Mango, Brotfrucht und Papaya kommen von den ertragreichen Out Islands.

Spezialitäten

Besondere Spezialitäten sind Conch (Meeresmuscheln), Grouper (Barsch), gegrillte, gekochte, geschmorte, gegarte Crawfish (Langusten) und Fischfilets in Anchovis-Soße. Souse ist eine Suppe aus Zwiebeln, Wasser, Limonensaft, Sellerie, Paprika und Fleisch. Der Nachtisch Guava duff (Guajaven-Pudding), serviert mit einer Rumsauce, ist wohl die Spezialität schlechthin. 

Trinkgeld

15% Bedienung sind für alle Dienstleistungen einschließlich Taxifahrten angebracht. In einigen Hotels und Restaurants ist das Bedienungsgeld bereits in der Rechnung enthalten. Gepäckträger erhalten 1,00 B$ pro Gepäckstück.

Mindestalter für Alkoholkonsum

Auf den Bahamas darf man ab 18 Jahren Alkohol trinken.

Regionale Getränke

Rum ist ein wichtiger Bestandteil vieler einheimischer Getränke. Der Nassau Royal Rum wird örtlich hergestellt und entweder pur oder mit Kaffee serviert. In den Bars wird am Tresen und/oder am Tisch bedient. Ein erfrischendes, alkoholhaltiges Getränk wird aus Kokosnusswasser, Süßmilch und Gin hergestellt. Das Bier der Bahamas heißt Kalik.