'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Karibik > Aruba

Aruba: Essen und Trinken

Die traditionelle arubanische Küche wurde geprägt durch den spanischen, südamerikanischen und niederländischen Einfluss. Nur wenige Lebensmittel wachsen auf der Insel selber, aber dennoch gibt es ein vielfältiges Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten. Fisch und Meeresfrüchte zählten seit jeher zu den Hauptnahrungsmitteln auf Aruba. Käse wie Edamer und Gouda gehören unbedingt dazu. Auch die Auswahl internationaler Gerichte ist groß. Aruba bietet eine der größten Restaurantdichten der Karibik.

Spezialitäten

Zu den einheimischen Spezialitäten zählen Stobà (Eintopf mit Lamm- oder Ziegenfleisch), Cala (fritierte Bohnen), Keshi yena (Käseauflauf mit Hühnchen oder Rind und Gemüse), Pastechi (mit Fleich oder Käse gefüllte Pasteten), Ayacas (in Blätter gewickelte Fleischröllchen) und Sopito (dickflüssige Fischsuppe).

Trinkgeld

Hotels erheben 15% Servicegebühr auf Speisen und Getränke. Manche Restaurants erheben 15% Servicegebühr; wenn nicht, ist ein Trinkgeld in Höhe von 10 bis 15% der Rechnungssumme angemessen.

Mindestalter für Alkoholkonsum

In Aruba darf man ab 18 Jahren Alkohol trinken.

Regionale Getränke

Das Trinkwasser wird in einer der größten Meerwasserentsalzungsanlage der Welt gewonnen und gilt als eines der weltweit besten. Das nach dem Reinheitsgebot gebraute Balashi Bier wird auch auf die Nachbarinseln Bonaire und Curacao und sogar nach Holland exportiert. Wie überall in der Karibik werden alkoholische Mixgetränke und Cocktails gerne mit einem kräftigen Schuss Rum verfeinert.  Der tiefrote Coecoei-Likör wird aus der Agave gewonnen und gerne für Cocktails genutzt. Eine Besonderheit stellt der auf Aruba gekelterte Wein dar: Die Trauben des Meertraubenbaumes werden zu einem vollmundigen Wein verarbeitet und nur zu besonderen Anlässen ausgeschenkt.