FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Europa > Schweiz > San Marino

San Marino Einkaufen und Nachtleben

Einkaufen in San Marino

Die Altstadt mit ihren engen Gassen, in denen sich kleine Geschäfte, Boutiquen und Souvenirläden aneinanderreihen, lädt zu einem gemütlichen Einkaufsbummel ein. Beliebte Mitbringsel sind Keramiken, Weine, Liköre, Schmuck, Lederwaren und Spielkarten. Der Kleinstaat bringt eigene Briefmarken heraus, die bei Philatelisten sehr beliebt sind. 

Viele Tagesausflügler kommen extra zum Einkaufen aus dem nahe gelegenen Rimini, denn San Marino ist ein wahres Einkaufsparadies. Da kaum Steuern erhoben werden, sind viele Waren deutlich günstiger erhältlich als in anderen Ländern Europas. Der Preisvorteil macht sich insbesondere beim Kauf von Markenbekleidung, Schuhen, homöopathischen Arzneimitteln, Haushalts- und Elektronikgeräten, Musikinstrumenten, Uhren, Parfüm und Kosmetika bemerkbar.

Es gibt mehrere moderne Einkaufszentren, bekannt sind vor allem das Azzurro (Internet: www.centroazzurro.sm), in dem sich auch ein Supermarkt befindet, sowie das elegante Atlante (Internet: www.centroatlante.com). Im Atlante befindet sich auch das berühmte Musik- und Instrumentengeschäft Baldacci (Internet: www.marinobaldacci.com), in dem Profimusiker und Amateure aus ganz Italien ihre Instrumente kaufen. Ein beliebtes Ziel für Schnäppchenjäger sind die beiden Outlet-Stores, das San Marino Factory Outlet (Internet: www.smfactoryoutlet.com) in Rovereta und das Queen Outlet in Dogana, in denen man Markenbekleidung zu günstigen Preisen findet. Eine große Auswahl an Haushalts- und Elektrogeräten findet man z.B. im Electronics Shopping Center (Internet: www.electronics.sm).

Ladenöffnungszeiten

Mo-Sa 08.30-12.30 und 15.30-19.30 Uhr. Einige Geschäfte haben auch sonntags geöffnet.

Nachtleben in San Marino

Angesagte Nachtklubs und hippe Diskotheken sucht man in San Marino vergebens. Doch ist hier vor allem ist in den Sommermonaten so gut wie immer etwas los, wenn zahlreiche Volksfeste und Festivals für Unterhaltung sorgen. Das wohl bekannteste Festival ist das alljährlich im Juli stattfindende Ethnofestival, ein mittelalterliches Folklorefestival, bei dem man unter anderem Fahnenträger und –schwenker sowie Bogenschützen in historischen Kostümen bewundern kann. Ende August finden zu Ehren des Staatsgründers Marinus, der am 3. September 301 starb, die Mittelaltertage statt, bei denen die berühmten Armbrustschützen San Marinos zu sehen sind. In der Vorweihnachtszeit verzaubert ein märchenhafter Weihnachtsmarkt seine Besucher. 

Mehrere Theater, in denen zum Teil auch Filmvorführungen und Revuen stattfinden, sorgen für ein kulturelles Unterhaltungsprogramm. Außerdem gibt es eine Bowling-Bahn sowie eine Bingo-Halle in Serravalle.

Wenn gerade kein Festival und keine Theateraufführung im Veranstaltungskalender vermerkt ist, genießt man für gewöhnlich den Abend bei einem guten Essen in einem der vielen guten Restaurants oder gönnt sich ein Glas Wein in einer der zahlreichen Bars und Kneipen. Und wer ein lebhafteres Nachtleben sucht, der unternimmt einen Ausflug in das nahegelegene und als Partystadt an der Riviera bekannt gewordene Rimini. Hier lassen sich die lauen Sommernächte in etlichen Klubs, Bars und Diskotheken an sieben Abenden in der Woche durchfeiern.