'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Wetter

20°C

Ortszeit

Währung

kr

Der Derreiseführer > Guides > Europa > Schweden > Stockholm

Mobilität vor Ort in Stockholm

Öffentliche Verkehrsmittel

Storstockholms Lokaltrafik (SL) (Tel: (08) 600 10 00. Internet: www.sl.se) betreibt das effiziente Stockholmer Nahverkehrssystem, das U-Bahnen (Tunnelbana), Straßenbahnen, Pendler-Züge und Busse (sowie Nachtbusse) umfasst.

Zwischen etwa 06.00-24.00 Uhr werden normale Busse eingesetzt, danach auf einigen Strecken Nachtbusse.

Den Kern des Systems bildet die von 05.00-01.00 Uhr verkehrende U-Bahn, deren Haltestellen mit einem blauen "T" vor weißem Hintergrund gekennzeichnet sind.

Einzelfahrkarten gelten für alle öffentlichen Verkehrsmittel und sind in den Bussen und U-Bahnstationen erhältlich. Rabattkupongs (Sammelkarten) werden an Zeitungskiosken verkauft.

Mit der SL-Touristenkarte kann man unbegrenzt die öffentlichen Verkehrsmittel im Großraum Stockholm benutzen, entweder für 24 Std. oder für 72 Std. Die 72-Std.-Karte gewährt auch freien oder ermäßigten Eintritt zu einigen Touristenattraktionen.

Mit der Stockholmskortet (Stockholm-Karte) für 24, 48 oder 72 Std. kann man nicht nur das Nahverkehrssystem kostenlos benutzen, sondern hat auch freien Eintritt in mehr als 70 Sehenswürdigkeiten, freie Stadtbesichtigung per Schiff u. a. Beide Karten sind bei den Vertretungen des Stockholm Information Service erhältlich.

Taxis

Taxis können bei Taxi Stockholm (Tel: (08) 728 27 00. Internet: www.taxistockholm.se) oder Taxi Kurir (Tel: (08) 744 94 00. Internet. www.taxikurir.se) bestellt werden.

Zum Teil können Taxifahrten mit den bekannten Kreditkarten bezahlt werden. Abends und am Wochenende sind die Gebühren höher. Ein Trinkgeld ist meistens im Fahrpreis inbegriffen.

Autofahren in der Stadt

Stockholm ist aus mehreren Gründen keine ideale Autofahrerstadt: Stockholm erstreckt sich auf 14 Inseln, es gibt strenge Geschwindigkeitsbegrenzungen und die Benzinpreise gehören zu den höchsten in Europa.

Bisher ergaben sich auch durch die Stadtplanung zahlreiche Einschränkungen für Autos. Eine erhebliche Verbesserung wurde aber durch das neue Straßentunnelsystem Södra Länken erzielt. Die rund 6 Kilometer lange Verbindung durchquert die schwedische Hauptstadt in West-Ost-Richtung zwischen den Stadtteilen Essingeleden und Värmdöleden.

Für das Fahren im Zentrum von Stockholm müssen alle Pkw und Wohnmobile (mit schwedischen und mit ausländischen Kennzeichen) eine City-Maut bezahlen. Die City-Maut wird von Mo-Fr zwischen 06.30-18.30 Uhr erhoben. Die Maut wird automatisch über Erfassungsgeräte registriert und nachträglich durch elektronische Abbuchung, an Banken oder Kiosken bezahlt.

Die größten Parkhäuser der Stadt sind die Galleriangaraget im Gallerian-Komplex, Hamngatan 37, und Phus Pub, Slöjdgatan 3. Das Parken kostet nachts weniger.

Autoverleih

Das Mindestalter zum Mieten eines Wagens beträgt 18 Jahre, Autofahrer müssen allerdings mindestens seit einem Jahr im Besitz eines Führerscheins sein. Einige größere Wagen können nur von Personen über 24 Jahren gemietet werden.

Der nationale Führerschein, ein Ausweis und eine Kreditkarte werden in Stockholm für die Wagenmiete benötigt. Feuer- und Haftpflichtversicherung sind obligatorisch in Schweden und in allen Leihgebühren mit inbegriffen.

Vertretungen der Mietwagenfirmen Avis (Tel: (08) 20 20 60. Internet: www.avis.com) und Hertz (Tel: (08) 24 07 20. Internet: www.hertz.com) findet man in der Nähe des Hauptbahnhofs.

Fahrradverleih

Cykel and Mopeduthyrningen (Tel: (08) 660 79 59) und Cykelstallet (Tel: (08) 651 00 66. Internet: www.cykelstallet.se) verleihen sowohl Fahrräder als auch Motorroller.