'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Europa > Großbritannien und Nordirland > Kanalinseln > Alderney

Alderney: Sehenswertes und Unternehmungen

Sehenswürdigkeiten in Alderney

An den Strand gehen

Die Küste besteht zum Großteil aus Sandbuchten und Klippen. Diese bilden eine perfekte Kulisse für die Aufenthalte der Strangänger am Wasser. Windsurfer und Wasserskifahrer gehen am liebsten zur Arch Bay, Braye Bay sowie nach Clonque and Say. Wellenreiter zieht es nach Corblets.
 

Angeln

Eine Erlaubnis benötigen Angler nicht, um an der Küste oder im Hafen zu angeln. Die Läden der Insel sind gut mit Angelzubehör ausgestattet und stehen den Anglern gerne mit Ratschlägen zur Seite. Das Anglerfest findet jedes Jahr im Oktober statt. 

Bootsfahrten sind schön

Der Alderney Wildlife Trust sowie Voyager beim McAllister's Wet Fish Shop organisieren Bootsfahrten rund um die Insel. Wer Seevögel wie Papageientaucher und Tölpel beobachten möchte, ist auf solch einer Bootsfahrt genau richtig.
 

Die Kirche von Saint Anne

Die Kirche von Saint Anne bildet das Zentrum der Stadt. Sie wird oft als 'Kathedrale der Kanalinseln ' bezeichnet, weil sie eine der größten Kirchen auf den Kanalinseln ist.  

Golf spielen

Alderneys Golfplatz hat neun Löcher und bietet einen wunderbaren Ausblick aufs Wasser. Weitere Informationen erhält man vom Alderney Golf Club.
 

Ins Kino gehen

Das Alderney Cinema ist ein altes Kino aus dem 19. Jahrhundert, das in der Mitte der Filmvorführung immer noch eine Pause macht, weil im Filmprojektor die Filmspule gewechselt werden muss. Ein echter Genuss für Kino-Fans! 

Leuchtturm von Alderney

Der historische Leuchtturm von Alderney befindet sich am östlichen Ende der Insel in der Nähe von Quesnard Point. Er wurde im Jahr 1912 gebaut und war bis 2011 ein dienlicher Ausguck. Es lohnt sich, die Treppen des 32 m hohen Turm zu besteigen. Oben angekommen, wird man für die Mühe mit einem herrlichen Ausblick belohnt. 

Saint Anne

Die Geschichte der Hauptstadt von Saint Anne geht auf das 15. Jahrhundert zurück. In den kopfsteingepflasterten Straßen der Stadt gibt es viele interessante Geschäfte, Restaurants und schöne Pubs. Das ehemalige Schulhaus beherbergt das Alderney Society Museum, das die Geschichte der Insel seit der Jungsteinzeit dokumentiert. 

Segeln

Von Alderney aus kann man zu den anderen Kanalinseln und nach Frankreich segeln. Der Segelsport ist auf allen Kanalinseln sehr beliebt. Der Segelklub von Alderney organisiert mehrere Veranstaltungen und Segelwettkämpfe im Jahr wie die internationale Segelregatta von Alderney, die meist im Juli stattfindet. 

Vögel beobachten

Vögel beobachten steht bei den meisten Besuchern von Alderney ganz oben auf der Programmliste. Ein beliebter Ort dafür ist Longis bei bei Longis Common. 

Wandern

Empfehlungen für Wanderwege sind beim Alderney Wildlife Trust erhältlich, der während der Hauptsaison auch geführte Wandertouren anbietet. Die gesamt Insel kann durchwandert werden. Dramatisch schöne Ausblicke gibt es überall auf Alderney. 

Zug fahren

Die Alderney Railway, die einzige Bahn auf den Kanalinseln, bietet Zugfahrten mit ausrangierten Eisenbahnwagen der Londoner U-Bahn. 

Übernachten im Fort Clonque

Übernachtungen im Fort Clonque sind sicherlich ein Erlebnis, das man immer gerne in Erinnerung behält. Fort Clonque befindet sich vor der steilen Südwestspitze von Alderney auf ein paar Steinen fast im Meer. Während der Flut wird das Fort zu einer eigenen Insel, weil der Zufahrtsweg durch das Wasser abgeschnitten wird.