FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Europa > Frankreich

Frankreich Einkaufen und Nachtleben

Einkaufen in Frankreich

Besonders zu empfehlen sind Spitze, Kristall, Käse, Kaffee, Wein, Spirituosen und Liköre. Arques, die Heimat des Cristal d'Arques, liegt zwischen St. Omer und Calais. Lille, die größte Stadt in Französisch-Flandern, ist für ihre Textilien und feine Spitze bekannt. 

In Paris bekommt man so ziemlich alles was Frankreich zu bieten hat. Hier kann man von einzigartigen Kunstgegenständen über edle Parfüms und Designerschuhen bis hin zu Postkarten alles kaufen. In einigen besonders exklusiven Geschäften muss man einen Klingelknopf betätigen, um eingelassen zu werden. Le Printemps und Galeries Lafayette sind die angesehensten großen Kaufhäuser in Paris. Schnäppchenjäger finden Nippes und Antiquitäten (brocante) auf den zahlreichen Flohmärkten (marché aux puces) in den Außenbezirken der Stadt. 

In vielen Städten ist samstags Markttag, i. Allg. für Obst und Gemüse, an der Küste auch für Fisch und Meeresfrüchte. Hypermarchés, riesige Supermärkte, in denen man von Esswaren, Kleidung und Hi-Fi-Geräten bis hin zu Möbeln alles kaufen kann, werden immer beliebter. Sie liegen meistens am Stadtrand und haben einen eigenen Parkplatz. 

Ladenöffnungszeiten

Kaufhäuser: Mo-Sa 09.00-18.30 Uhr, Lebensmittelläden: 07.00-18.30/19.30 Uhr. Manche Geschäfte, besonders Bäckereien, öffnen auch am Sonntagmorgen, dafür bleiben sie gewöhnlich montags geschlossen. Die meisten Geschäfte schließen zwischen 12.00 und 14.30 Uhr. Einige Geschäfte sind montags ganztägig oder nachmittags geschlossen. Hypermärkte sind in der Regel bis 21.00 oder 22.00 Uhr geöffnet.

Nachtleben in Frankreich

Franzosen sitzen abends gern auf der Straße und trinken ein Glas Rotwein. Vor allem in Paris sind die Bistros, in denen am Nachmittag noch Café au lait serviert wurde, in den frühen Abendstunden gut besucht und es ist mitunter schwierig einen Platz zu bekommen. Aber auch außerhalb von Paris verbringen viele Franzosen die Abende gerne in Restaurants und Bars. 

Nachtschwärmern stehen Nachtklubs und Nachtbars in allen größeren Städten zur Verfügung, vor allem in den Urlaubsorten findet man auch Diskotheken. Die Aufmachung und die gespielte Musikrichtung sind sehr unterschiedlich, oft ist ein Getränk (Consommation) im Eintrittsgeld enthalten. In den Metropolen wie Paris und Lyon wird in den Nachtlokalen und Diskotheken häufig kein Eintrittsgeld erhoben, dafür sind die Getränke teuer. Es gibt eine gesetzlich vorgeschriebene Sperrstunde, so dass die Kneipen um 1.30 Uhr und die Nachtklubs um 5.00 Uhr schließen müssen.

Theater- und Schauspielhäuser findet man in allen größeren Städten, bekannt sind vor allem das Théâtre national de Strasbourg (Internet: www.tns.fr) sowie die Opéra National de Paris (Internet: www.operadeparis.fr). 

Auf dem Land finden im Sommer an den Wochenenden häufig Festivals statt. Bei den Fremdenverkehrsämtern sind kostenlose monatlich und jährlich erscheinende Veranstaltungskalender erhältlich. Broschüren und Führer mit Informationen über Aktivitäten, Stadtrundfahrten, Exkursionen und Ausstellungen in Paris sind ebenfalls erhältlich. Einige der besten sind Pariscope, 7 à Paris, L'Officiel des Spectacles und das englischsprachige Paris Passion