FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Europa > Andorra

Andorra Essen und Trinken

Die Küche ist überwiegend katalanisch und wird sowohl durch die französische als auch durch die spanische Küche beeinflusst. Verwendung finden hauptsächlich hiesige landwirtschaftliche Produkte wie Speck, Fisch und Fleisch (Kaninchen, Lamm, Kalb, Ziege) sowie Gemüse, Getreide und Früchte.

Essengehen ist recht teuer. Qualität und Preise der Restaurants entsprechen denen in kleinen französischen oder spanischen Urlaubsorten. 

Spezialitäten

Nationalgerichte sind Coques (schmackhafte flache Kuchen), Trinxat (Kartoffel- und Kohlgericht), Truites de carreroles (Pilzomelette), einheimische Würste und Käse. Häufig findet man conill amb tomàquet (Kaninchen mit Tomaten) oder  xai rostit (Gegrilltes Lamm). Schweinefleisch- und Speckgerichte sind ebenfalls typisch für die andorranische Küche. 

In der Hauptstadt Andorra la Vella werden auch gerne Caragols a la llauna (gegrillte Weinbergschnecken mit Kräutern), civet de porc fer (Eberschweinragout) und truita de riu a l’andorrana (Flussforelle Andorranisch) serviert.

Gut zu wissen

Supermärkte und Geschäfte verkaufen preiswerte alkoholische Getränke (zollfrei), in den Bars sind sie allerdings teuer. Die Bars sind bis spät geöffnet.

Trinkgeld

Es ist üblich den Rechnungsbetrag um etwa 10% aufzurunden.

Mindestalter für Alkoholkonsum

In Andorra darf man ab 18 Jahren Alkohol kaufen und ab 16 Jahren Alkohol trinken.

Regionale Getränke

Die Trinkgewohnheiten in Andorra ähneln denen in Frankreich oder Spanien. Wein wird gerne getrunken, zum Mittagessen wird dieser oft mit Wasser verdünnt. Aber auch Bier, Mineralwasser, Säfte und Limonaden werden häufig getrunken. Kaffee ist ein beliebtes Getränk. Der beliebte vi calent e cremat (warmer und flambierter Wein) wird vor allem in Andorra la Vella gerne getrunken.