'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Asien > Katar

Katar: Einkaufen und Nachtleben

Einkaufen

Einkaufen ist der beliebteste Zeitvertreib in Katar. Die Katarer verbringen einen Großteil ihrer Freizeit in den riesigen Einkaufszentren in Doha. Luxuriöse Mode von Dior und Chanel findet man in der Porto Arabia Mall auf der künstlich angelegten Insel The Pearl. In der riesigen City Centre Mall im Stadtteil West Bay gibt es Filialen sowohl westlicher als auch arabischer Handelsketten. 

Doch auch wer ein weniger verwestlichtes Einkaufsvergnügen sucht wird fündig: Der Souk Wagif in Doha wurde in den 1970er-Jahren erfolgreich wieder aufgebaut, die Atmosphäre und das Ambiente der 1930er-Jahre sind erhalten geblieben. Einheimische wie Touristen kommen hierher, um von Nüssen und Gewürzen bis hin zu edelsteinbesetzten Abayas oder Schachspielen aus Onyx alles zu kaufen. Selbst skurril anmutende Salz- und Pfefferstreuer in Form zweier arabisch gekleideter Personen findet man hier. Tierfreunde sollten den Tier-Souk besser meiden.

Der Doha Souk ist der beste Ort um Stoffe und Kleidung zu kaufen. Hier gibt es Schneider, die vom Anzug bis zum Abendkleid alles herstellen können. Der Gold Souk lohnt einen Besuch; auch wenn man nicht plant hier etwas zu kaufen, sollte man sich den schimmernden Glanz des 18- und 22-karätigen Schmucks nicht entgehen lassen. Und die gute Nachricht für Technikfreaks ist, dass Mobiltelefone und Tablet-Computer in Katar sehr preiswert und dazu auch noch steuerfrei sind (sie sind sogar günstiger als in Dubai). Man sollte allerdings vor dem Kauf sicherstellen, dass die Geräte Zuhause auch funktionieren werden.

Hinweise zum Einkaufen

Feilschen ist gängige Praxis, doch nicht in den gleichen Ausmaßen wie in anderen Ländern im Nahen Osten; üblich sind Preisnachlässe um ca. 20%. Man sollte nach dem 'best best price' fragen; zu versuchen den Preis noch weiter zu drücken gilt als unhöflich.

Ladenöffnungszeiten

Die Geschäfte haben i.A. Sa-Do von 8.00-12.00 und von 16.00-19.00 Uhr. Einkaufszentren schließen erst gegen 21.00 oder 22.00 Uhr. Einige Geschäfte öffnen freitagsabends.

Nachtleben

Außerhalb der Hauptstadt gibt es nur wenig Nachtleben, wenn man mal von starkem Espresso und Shishas absieht. Dank der wachsenden Expat-Bevölkerung und der zunehmenden Verwestlichung eröffnen immer mehr Bars und Nachtklubs in Doha. Der angesagteste Ort in der Stadt ist derzeit die Crystal Lounge im W Hotel (Internet: www.whoteldoha.com), während im Lincoln Center (Internet: www.jalcdoha.com) im St. Regis Hotel erstklassiger Jazz live gespielt wird.

Es gibt viele Kinos, die englischsprachige Filme zeigen, und die Doha Players führen Stücke in englischer Sprache auf. Auch das Nationaltheater ist in Doha zu Hause. Im neuen Katara Cultural Village (Internet: www.katara.net) finden Orchester- und Opern-Konzerte statt und manchmal sogar Stand-up Comedy-Veranstaltungen. Es gibt eine kleine – aber wachsende - Zahl an Veranstaltungsorten, an denen Rock- und Popmusik live gespielt werden; die meisten davon befinden sich in den internationalen Hotels.

Auch wenn Doha eine sehr sichere Stadt ist sollte man beachten, dass in einer so traditionellen Gesellschaft wie der in Katar Frauen, die sich anziehen wie sie wollen und gehen wohin sie wollen, eine gewisse Faszination ausüben. In den Clubs gibt es tendenziell viel mehr Männer als Frauen, und mitunter wird sehr viel gestarrt. Katarerinnen dürfen Bars, in denen Alkohol verkauft wird, nicht betreten. Zwar ist es kein Problem wenn westliche Frauen Alkohol trinken, doch sich völlig zu betrinken ist wohl nicht die beste Idee.