'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Asien > Jemen

Jemen: Länderinfos

Überblick

Der Jemen hat sich grundlegend als Reisedestination etabliert und bietet Touristen beeindruckende Landschaften und spektakuläre islamische und präislamische Architektur. Die Naturkulisse des Jemen ist enorm vielgestaltig und reicht von imposanten Bergen über grüne Täler mit Obstplantagen bis hin zu halbwüstenartigen Ebenen und breiten Sandstränden. Die Städte offenbaren Souks, Gewürzmärkte, Moscheen und historische Stadtmauern.
Die Römer nannten den Jemen Arabia Felix (Glückliches Arabien), da er sich vom Rest der arabischen Halbinsel, die zum großen Teil aus unfruchtbarer Wüste besteht, durch seine Berge und fruchtbaren Böden unterscheidet. Nach dem Untergang des Römischen Reiches wurde der Jemen ab dem 7. Jahrhundert vom Islam geprägt.
Über den Jemen verteilt sind zahlreiche bedeutende archäologische Ausgrabungsstätten. Für Abenteuer-Urlauber sind Wanderungen und Camping auf der einzigartigen Insel Sokotra von Interesse, die mehr als 270 Tier- und Pflanzenarten beheimatet.

Wichtige Fakten

Fläche:

528.000 qkm.

Offizieller Name:

Republik Jemen.

Bevölkerung:

27.477.600 (UNO Schätzung 2016).

Bevölkerungsdichte:

48 pro qkm.

Hauptstadt:

Sana'a.

Wirtschafts- und Handelshauptstadt: Aden.

Staatsform:

Islamische Präsidialrepublik seit 1991. Neue Verfassung von 2001. Parlament mit 301 Mitgliedern.

Staatsoberhaupt:

Mahdi al-Mashat (Präsident des Obersten Rates), seit April 2018.

Regierungschef:

Abdul Aziz Bin Habtour, seit Oktober 2016.

Elektrizität:

220 V, 50-60 Hz.