'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Wetter

34°C

Ortszeit

Währung

¥

Der Derreiseführer > Guides > Asien > China (Volksrepublik) > Shanghai

Mobilität vor Ort in Shanghai

Öffentliche Verkehrsmittel

Internationale Besucher versuchen selten, öffentliche Verkehrsmittel - besonders Busse - zu benutzen, es sei denn, sie verstehen Mandarin. Taxis oder die U-Bahn sind viel leichter verständliche Alternativen.
Das Verkehrsnetz der Öffentlichen Verkehrsbetriebe von Shanghai ist preiswert sowie flächendeckend.

Stadtbusse (Tel: (21) 16 08 81 60) fahren von 05.00-23.00 Uhr und sind oft überfüllt, besonders in den Hauptverkehrszeiten (06.30-08.30 und 17.00-19.00 Uhr). Man bezahlt direkt beim Fahrer. Die wichtigsten Linien im Stadtzentrum sind nummeriert. An Vorstadt- und Reisebussen steht der Zielort nur in chinesischer Sprache.

Die Shanghaier U-Bahn (05.00-23.00 Uhr) ist sauber, effizient und leicht zu benutzen. Das Zeichen für eine U-Bahnstation ähnelt einem roten "M". Fahrscheine kann man an Automaten und Schaltern in der Nähe der Eingänge kaufen. Man bezahlt Pauschalpreise je nach Länge der Strecke. Kombinierte Sammeltickets für U-Bahn, Bus, Fähre und Taxi kann man ebenfalls erwerben, wenn man es seinem Mandarin zutraut. Anzeigetafeln und Ansagen sind auf Chinesisch (Mandarin) und Englisch.

Zurzeit gibt es vier U-Bahnlinien; mindestens sieben weitere befinden sich im Bau. Die Linie 1 fährt in Nord-Süd-Richtung von Gongfu Xincun (über den Hauptbahnhof und den Platz des Volkes) bis zur südwestlich gelegenen Vorstadt Xinzhuang. Die Linie 2 verbindet den Hightech-Industriepark Zhangjiang in Pudong mit Songhong Lu in Richtung Ost-West. Die Linie 3 (Pearl Line) hat eine etwas eigenartige Linienführung und fährt von Jiangwan Zhen im Norden zur Shanghai South Station im Süden. Die neue, kreisförmige Linie 4 durchfährt Pudong, die östlichen und westlichen Vorstädte sowie die nördlich gelegenen Stadtteile Shanghais.

Taxis

Trotz der alarmierenden Metallkäfige um die Taxifahrer sind die Shanghaier Taxis verlässlich, preiswert und sicher. Zudem sind sie zahlreich vorhanden. Es gibt eine Reihe von Taxifirmen, deren Fahrzeuge fast ausschließlich in China produzierte VWs sind. Alle Taxis haben Taxameter. Stadtpläne und auf Chinesisch niedergeschriebene Zielorte sind für Touristen unerlässlich, da Taxifahrer selten Englisch sprechen.

Taxis kann man bei einigen Firmen vorbestellen, zum Beispiel bei Friendship Taxi (Tel: (21) 62 58 45 84) oder Dazhong Taxi (Tel: (21) 63 20 72 07). Der Taxiverband Shanghai Municipal Taxi Association (Tel: (21) 63 68 10 55) kann weitere Auskünfte erteilen.

Autofahren in der Stadt

Die Effizienz der öffentlichen Verkehrsmittel, verbunden mit den zahlreich zur Verfügung stehenden Taxis und den Schwierigkeiten, eine chinesische Fahrerlaubnis zu bekommen, lassen das Mieten eines Autos ohne triftigen Grund wenig sinnvoll erscheinen. Fahrräder sind allgegenwärtig und in viele Verkehrsunfälle verwickelt. Als Autofahrer sollte man dies im Auge behalten.

Autoverleih

Wenn man ohne eigenes Auto nicht auskommt, sollte man unbedingt den Fahrer gleich mitbuchen, denn er ist an das hohe Verkehrsaufkommen, die Straßenschilder auf Chinesisch und das allgemeine Chaos gewöhnt. Wenn man dennoch das gemietete Auto selbst fahren will, benötigt man eine internationale Fahrerlaubnis, ein Flugticket, den Reisepass und eine Kreditkarte für die hohe Kaution.

Avis arbeitet mit der einheimischen Firma Anji Car Rental & Leasing zusammen (Tel: (21) 62 29 11 19; Internet: www.avischina.com). Shanghai Angel Car Rental (Tel: (21) 62 29 11 18) ist eine der größten einheimischen Verleihfirmen und hat Filialen an beiden Flughäfen. Dazhong (Tel: (21) 63 18 56 66) ist ebenfalls eine seriöse Firma.

Fahrradverleih

Obwohl man in einigen Touristenherbergen Fahrräder mieten kann, ist Shanghai eine für Fahrradfahrer äußerst gefährliche Stadt.