'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Wetter

36°C

Ortszeit

Währung

HK$

Der Derreiseführer > Guides > Asien > China (Volksrepublik) > Hongkong

Mobilität vor Ort in Hongkong

Öffentliche Verkehrsmittel

Hongkong hat im Vergleich zu anderen Weltstädten eines der effizientesten und vielfältigsten Verkehrssysteme, zu dem eine U-Bahn, eine Stadtbahn, Busse, Kleinbusse, Boote, Fähren und eine Straßenbahn gehören. Die Vielzahl der einzelnen Betreiber allerdings verhindert eine vollständige Integration, und so ist es z.B. nicht möglich, mit der gleichen Fahrkarte vom Zug in den Kleinbus umzusteigen.

Die Octopus Card wird jedoch fast überall anerkannt.

Die moderne Mass Transit Railway (MTR) (Tel: 28 81 88 88. Internet: www.mtr.com.hk ) bedient die Nordseite von Hong Kong Island und Kowloon. Sie hat sechs U-Bahn-Linien, eine davon verläuft quer durch den Hafen.

Die MTR-Züge sind zwar teurer als die Fähre, dafür aber schneller, besonders für Personen, die über Tsim Sha Tsui hinaus weiter ins Innere von Kowloon fahren. Die MTR verkehrt zwischen 05.55-00.30 Uhr.

Die von MTR übernommene Kowloon-Canton Railway (KCR, Tel: (852) 26 88 13 33. Internet: www.kcrc.com) betreibt die East Rail und die West Rail. Die East Rail führt von Hung Hom in Kowloon 34 Kilometer lang bis zur chinesischen Grenze nach Lo Wu. Die Züge fahren alle 10 Minuten. Die West Rail verbindet Sham Shui Po im westlichen Kowloon mit Tuen Mun im Nordwesten der New Territories, es besteht die Möglichkeit, in die MTR und die Light Rail umzusteigen. Der Hochgeschwindigkeitszug Light Rail Transit fährt täglich von 05.30-00.30 Uhr zu den New Territories.

Busstrecken decken fast die gesamte Region ab und führen durch den Tunnel auch zur anderen Seite des Hafens. Diese Strecken sind allerdings häufig sehr überfüllt. Fahrgäste ohne die Octopus Card benötigen passendes Wechselgeld. Klimatisierte Reisebusse verkehren auf bestimmten Strecken zwischen Hongkong und Kowloon. Citybus (Tel: (852) 28 73 08 18. Internet: www.citybus.com.hk) ist einer der Hauptanbieter, Busse verkehren zwischen 06.00-00.30 Uhr. Es gibt Nachtbusse. Vom Internationalen Flughafen verkehren Busse (von 06.00- 00.00 Uhr) und Nachtbusse an verschiedene Orte Hong Kongs.

Sammeltaxis (Maxicabs) sind gelb mit einem grünen Streifen. Sie verkehren ebenfalls auf bestimmten Strecken, allerdings ohne festgelegte Haltestellen. Minibusse (gelb mit roten Streifen) dürfen überall Passagiere ein- und aussteigen lassen (dazu muss man aufstehen und ausrufen), außer an normalen Bushaltestellen und in den Halteverbotszonen. Gezahlt wird fast ausschließlich in bar. Die an Kamikaze erinnernde Fahrweise der Busfahrer durch den dichten Verkehr gehört zu den typischen Hongkong-Erlebnissen.

Die Preisstruktur richtet sich nach der jeweiligen Distanz und ist für Touristen meistens undurchschaubar. Einige Minibusse nehmen mittlerweile auch die Octopus Card an.

Minibusse verkehren von 06.00-00.30 Uhr, es gibt auch eine bestimmte Nachtbuslinie, die zwischen Zentral in Kongkong und Mongkok oder zwischen der östlich liegenden Hongkong-Insel und Kennedy Town im Westen verkehrt.

Straßenbahnen stehen nur auf der Hong Kong Island zur Verfügung, sind preiswert und verkehren regelmäßig. Besucher, die sich nur für eine kurze Zeit in Hongkong aufhalten, werden kaum die Gelegenheit haben, eine der fortschrittlicheren Schnellbahnen zu benutzen, die in den Vororten Kowloons verkehren.

Die Peak Tram auf der Insel ist eine Drahtseilbahn, die zu der in 400 m Höhe liegenden Endstation auf dem Victoria Peak fährt.

Ein MTR Tourist Ticket gilt für zwei Einzelfahrten. Mit im Preis inbegriffen ist ein Stadtplan und eine Souvenir-Karte.

Für Besucher, die eine Woche oder länger bleiben, empfiehlt sich der Tourist MTR-Ein-Tages-Pass, der für alle Strecken der MTR, außer für die Airport Express Line gilt oder die Octopus Card. Sie ist mit einem Chip versehen, von dem die Kosten für eine Fahrt automatisch mittels Sensor abgebucht werden.

Ein 3-Tages-Transport-Pass beinhaltet Fahrten mit dem Airport Express mit der MTR und eine Summe für wählbare Transportmittel. Wenn man die Karte abgibt, wird diese zusammen mit einem eventuellen Guthaben zurückerstattet.

Derzeit ist die Octopus Card für die Linien der MTR, die Light Rail, die Kowloon-Canton Railway und East Rail, die Hauptbuslinen sowie einige Minibusse und Fähren gültig. Die Karte kann außerdem in einigen Geschäften und in Filialen der amerikanischen Kaffeehauskette Starbucks benutzt werden. Außerdem gibt es Airport Express-Tickets je nach Flughafen (Hong Kong, Kowloon oder Tsing Yi). Für weitere Informationen steht die MTR-Infoline zur Verfügung (Tel: 28 81 88 88).

Hong Kongs Fähren und Luftkissenboote sind meist schneller und billiger als Busse und Straßenbahnen. Sie bieten wunderbare Aussichten auf den Hafen.

Die Star Ferry verbindet Hong Kong und Kowloon vom 06.30 bis 23.30 Uhr, die Fahrt gehört zum Standardprogramm der Touristen. Sie ist die preisgünstigste Überfahrmöglichkeit. Die Terminals der Star Ferry befinden sich in Tsim Sha Tsui und im Central District.

Die Fähren der Hong Kong Ferry Company verbinden Hong Kong Island mit anderen Inseln.

Hong Kong besitzt mit dem Central-Mids-Levels Escalator die längste Rolltreppe der Welt, bestehend aus drei Walkways und 20 Rolltreppen, die abends umgekehrt verlaufen.

Rikschas
Diese verschwinden allmählich vom Straßenbild und sind heute eine reine Touristenattraktion. Normalerweise findet man Rikshas am Star Ferry-Terminal im Central-Distrikt. Der Fahrpreis sollte im Voraus vereinbart werden.

Gondelbahn
Mit der größten Gondelbahn Asiens, der Ngong Ping 360 (Internet: www.np360.com.hk) können Besucher vom Tung Chung Terminal aus zur Flughafeninsel und dann zurück über die Tung Chung-Bucht zur Insel Lantau fahren. Endhaltestelle ist das Ngong Ping Terminal. Die Fahrtzeit beträgt 20-25 Minuten.

Taxis

In Hong Kong und Kowloon gibt es zahlreiche Taxis, die außerdem extrem günstig sind.

Der Taxameterstand in der Innenstadt Hong Kongs beginnt bei einer Grundgebühr, plus einer Gebühr für alle 200 Meter nach den ersten 2 Kilometern. In den New Territories sind sie niedriger.

Taxistände gibt es in den besonders belebten Orten der Stadt, aber können jederzeit auf der Straße angehalten werden.

Rote Taxis bedienen die Hong Kong Island und Kowloon, grüne Taxis die New Territories und blaue Taxis die Insel Lantau.

Taxis mit einer rechteckigen roten Plakette auf dem Armaturenbrett fahren normalerweise zur anderen Seite des Hafens.

Das Trinkgeld sollte man auf den nächsten HK$-Betrag aufrunden.

Auf einige Fahrten wird eine zusätzliche Maut aufgeschlagen, z.B. für Fahrten durch den Cross-Harbour-Tunnel, und manchmal wird auch einen Aufschlag berechnet, wenn im Kofferraum Gepäck befördert wird.

Viele Taxifahrer sprechen ein wenig Englisch, es ist allerdings ratsam, einen Stadtplan mit sich zu führen, oder sich das Fahrziel in chinesischen Schriftzeichen aufschreiben zu lassen.

Auch sollte man beim Einsteigen nachfragen, ob es sich um ein Hong Kong- oder Kowloon-Taxi handelt, besonders spät nachts, denn dann bleiben die Taxifahrer lieber auf ihrer Seite des Ufers.

Bei Fragen oder Beschwerden kann man sich an eine Hotline (Tel: (852) 28 89 99 99) oder die Hotline der Polizei wenden (Tel: (852) 25 27 71 77).

Autofahren in der Stadt

Das Autofahren in Hongkong sollte man am besten den Profis überlassen: mit einem der besten Nahverkehrssysteme der Welt, wenigen Parkplätzen und astronomischen Parkgebühren gibt es keinen Grund, sich ans Steuer zu setzen und Risiken einzugehen. Ein Auto ist in Hong Kong weniger zweckmäßiges Verkehrsmittel als Statussymbol und die Gebühren sind entsprechend: die Pkw-Einfuhrsteuer und Benzinsteuer betragen 100 % und die Versicherungs- und Anmeldegebühren sind äußerst hoch. Dies macht Gebrauchtwagen allerdings überraschend preiswert, selbst wenn man die Kosten des Schiffstransports berücksichtigt.

Autoverleih

Das Mindestalter zum Mieten eines Leihwagens ist i. Allg. 25 Jahre. Auf Mietwagen muss man eine hohe Kaution zahlen, die zurückerstattet wird.

Man benötigt einen gültigen Führerschein aus dem Heimatland oder einen internationalen Führerschein sowie eine Haftpflichtversicherung.

Die großen Anbieter wie
Hertz (Tel: 25 25 13 13. Internet: www.hertz.com),
Avis (Tel: 28 90 69 88. Internet: www.avis.com),
Alamo (Internet: www.alamo.com),
Dollar (Internet: www.dollar.com),
Thrifty (Internet: www.thrifty.com) und
Europcar (Internet: www.europcar.com) sind in der Ankunftshalle des internationalen Flughafens vertreten.

Fahrradverleih

Es gibt trotz des hohen Verkehrsaufkommens und der Luftverschmutzung Orte in Hong Kong, an denen das Fahrradfahren Spaß macht, z. B. auf den Inseln und in den New Territories.

Fahrräder können beim Friendly Bicycle shop in Mui Wo (Tel: 29 84 22 78) oder bei der Shun Lee Bicycle Company in Sha Tin (Tel: 26 95 71 95) geliehen werden. Mountainbikes kann man  bei der Flying Ball Bicycle Company (Tel: 23 81 36 61. Internet: www.flyingball.com) in Cheung Sha ausleihen. Fahrräder können auch in den New Territories um den Tolo Hafen herum und am Tai-Po-KCR-Bahnhof geliehen werden, wo es vor dem Bahnhofsgebäude mehrere kleine Verleihstände gibt.