'.$imageAlt.'

FOLGE UNS

Der Derreiseführer > Guides > Afrika > Senegal

Senegal: Länderinfos

Überblick

Wer nach Westafrika reist, sollte unbedingt nach Senegal fahren, denn hier warten lange, weiße Sandstrände, eine interessante Musikszene, beeindruckende, wenn auch etwas verblichene Architektur aus der Kolonialzeit, eine reiche Tierwelt und unglaublich freundliche Einwohner. Senegal ist der perfekte Ort, die afrikanische Kultur zu erkunden oder einfach nur ein Gefühl dafür zu bekommen, was das echte Afrika ausmacht.

Die Musik Senegals - besonders Mbalax – ist in den letzten Jahrzehnten international bekannt geworden, vor allem Dank Musikern wie Youssou N'dour und Baba Maal.

Senegal erlangte seine Unabhängigkeit von Frankreich im Jahr 1960. Seitdem hat sich das Land zu einem der vorbildlichsten Demokratien Afrikas entwickelt und verfügt über ein gut funktionierendes Mehrparteiensystem und ein ziviles Rechtssystem. Die Gebiete um Dakar und St. Louis, die in den 1840er Jahren kolonialisiert wurden, zählten zu den ersten formellen Kolonien Frankreichs in Schwarzafrika.

Wichtige Fakten

Fläche:

196.712 qkm.

Offizieller Name:

Republik Senegal.

Bevölkerung:

15.589.485 (UNO Schätzung 2016).

Bevölkerungsdichte:

70 pro qkm.

Hauptstadt:

Dakar.

Staatsform:

Präsidialrepublik seit 1963. Verfassung von 2001. Einkammerparlament mit 120 Abgeordneten. Unabhängig seit 1960 (ehemalige französische Kolonie).

Staatsoberhaupt:

Macky Sall, seit April 2012.

Regierungschef:

Mohamed Dionne, seit Juli 2014.

Elektrizität:

220 V, 50 Hz.