Wetter, Klima und Geografie in Grönland

Beste Reisezeit

Arktisch, durch die Größe des Landes bedingt ist das Wetter jedoch sehr unterschiedlich. Wie die Klimatabelle zeigt (s. u.), können Winter extrem kalt sein und Sommer in windgeschützten Regionen recht mild. Höchste Niederschlagsrate an den Küsten. Im Norden und im Landesinneren herrscht arktisches Klima, die Temperaturen steigen auch im Sommer nur knapp über den Gefrierpunkt, kaum Niederschläge.

Landesweit können die Wetterbedingungen gefährlich werden, wenn niedrige Temperaturen und starker Wind gleichzeitig auftreten. Örtliche Wettervorhersagen sollten sehr ernst genommen werden.
Kleidung: Qualitativ hochwertige wind- und wasserfeste Kleidung und Schuhe mit Profilsohlen werden saisonunabhängig empfohlen. Es sollten auch dünnere Kleidungsstücke mitgenommen werden, Temperaturen können sich innerhalb eines Tages drastisch ändern. Bei Trekkingtouren sollte man die Kleidung dementsprechend schnell wechseln können. Sonnenbrillen und Sonnenmilch mit hohem Lichtschutzfaktor werden dringend angeraten. Im Juli und August können Moskitos zur Plage werden, ein Moskitonetz sollte mitgeführt werden. Für Hundeschlittenfahrten sollte extra warme Kleidung mitgenommen werden.

Geography

Grönland ist die größte Insel der Welt (wenn man Australien als Kontinent zählt). Das Meer ist entweder permanent gefroren oder wird durch das Zusammentreffen des Arktischen Meeres und des Nordatlantiks gekühlt. Das Landesinnere besteht aus einer Eisschicht, die sich von Nord nach Süd über 2500 km und von Ost nach West über 1000 km erstreckt und teilweise bis zu 3 km dick ist. Die ältesten Eisschichten sind ca. zwei Mio. Jahre alt. Die eisfreie, bis zu 200 km breite Küstenregion umfasst 341.700 qkm; hier lebt die gesamte Bevölkerung. Dieses Gebiet wird von tiefen Fjorden durchzogen, die das Eis im Landesinneren mit dem Meer verbinden. Die Mitternachtssonne scheint nördlich des Polarkreises. Während der langen arktischen Winternacht herrscht Zwielicht, und im Norden des Landes ist es völlig dunkel. Das Nordlicht ist im Herbst, Winter und am Frühlingsanfang gut zu sehen. Im Süden kann man das Polarlicht bereits ab Ende August erleben.