Wetter, Klima und Geografie in Ghana

Beste Reisezeit

Tropisches Klima. In der Ashanti-Waldregion und in den südwestlichen Ebenen heiß und schwül, im Norden heiß und trocken.

Die Regenzeiten dauern im Norden von April bis September und im Süden von April bis Juli und von September bis November.

Der Harmattan, ein trockener heißer Wüstenwind, bläst im ganzen Land von November bis Februar. Regenschauer sind nur von kurzer Dauer. An der Küste gibt es keine spürbaren Jahreszeitenunterschiede.

Die Temperaturen sind in Ghana zwar in der Regenzeit von Juni bis August am angenehmsten, aber das Land kann ganzjährig bereist werden. Tierbeobachtungen finden am besten während der Trockenzeit statt. 

Geography

Ghana liegt in Westafrika und grenzt im Norden an Burkina Faso, im Osten an Togo, im Süden an den Atlantik und im Westen an Côte d'Ivoire. Eine schmale, nach Osten hin breiter werdende Grasebene erstreckt sich von der Küste ins Landesinnere. Der Westen und Süden sind von dichtem Regenwald bedeckt. Im Norden herrscht bewaldetes Hügelland vor; trockene Savanne und Waldgebiete schließen sich an. Der äußerste Norden besteht aus einem durchschnittlich 500 m hohen Plateau. Die Akuapim-Hügel im Osten verlaufen parallel zur Grenze nach Togo. Der Rote und der Weiße Volta fließen von Burkina Faso kommend in den Volta-Stausee, den größten künstlichen See der Welt.