Fort-de-France, St Martinique
Pin This
Open Media Gallery

© Photodisc / Thinkstock

Französische Überseegebiete Reiseführer

Key Facts
Bevölkerung

 2,1 Mio. (Insee Schätzung 2016).

Über die ganze Welt verstreut liegen mehrere französische Überseegebiete (France d'outre mer). Sie sind unterteilt in Übersee-Départements und Übersee-Regionen (Départements und Régions d’outre-mer (DOM-ROM oder DROM), kommunale Gebietskörperschaften (Collectivités d’outre-mer (COM), zu Frankreich gehörige Überseegemeinschaft mit besonderem Status (Collectivités sui generis (CSG) und in französische Süd- und Antarktisgebiete (Terres australes et antarctiques françaises (TAAF).

Die folgenden DROM, COM und CSG haben eigene Einträge: Französisch-Guyana, Guadeloupe, Martinique, Neukaledonien, Réunion und Französisch-Polynesien. Basisinformationen über die restlichen Gebiete sind im Folgenden zu finden. Weitere Informationen über diese und alle anderen französische Überseegebiete sind von den französischen Botschaften erhältlich.

Übersee-Départements und Übersee-Regionen (Départements und Régions d’outre-mer (DOM-ROM oder DROM)): Es gibt fünf Übersee-Départements und Übersee-Regionen. Jedes ist ein fester Bestandteil der französischen Republik und der EU. Guadeloupe und Martinique liegen in der Karibik, Französisch-Guyana an der Nordwestküste von Südamerika, Réunion und Mayotte im Indischen Ozean. Trotz größerer Autonomie durch die Gründung eigener Regierungspräsidiums 1974 schickt jedes Überseegebiet weiterhin gewählte Repräsentanten in den Senat und die Nationalversammlung in Paris sowie in das Europaparlament in Straßburg.
 

Kommunale Gebietskörperschaften (Collectivité d’outre-mer (COM)): Es gibt fünf Collectivités Territoriales, die den Status zwischen einem Überseegebiet und einem Überseeterritorium besitzen. St-Pierre et Miquelon in der Nähe von Neufundland (Kanada), Saint Barthélemy und St. Martin in der Karibik, die Inseln Wallis und Futuna im Pazifik sowie Französisch-Polynesien (Tahiti), ein ehemaliges Überseeland (Pays d'outre-mer (POM)), in der Mitte des Südpazifiks. Sie sind fester Bestandteil der französischen Republik und werden von Präfekten der französischen Regierung verwaltet. Saint-Martin, der französische Teil der Insel St. Martin, gehört zum Gebiet der EU. Saint Barthélemy ist assoziiertes Gebiet der EU.

Zu Frankreich gehörige Überseegemeinschaft mit besonderem Status (Collectivité sui generis (CSG)): Neukaledonien liegt östlich von Australien im Südpazifik und ist ein ehemaliges Überseeterritorium. Nach dem Abkommen von Nouméa 1998 wurde es französisches Überseeland im Jahr 1999. Seit 2003 ist es eine zu Frankreich gehörige Überseegemeinschaft mit besonderem Status (collectivité sui generis). 

Französische Süd- und Antarktisgebiete (Terres australes et antarctiques françaises (TAAF)): Die TAAF sind Überseegebiete mit besonderem Status. Die französischen Süd- und Antarktisgebiete befinden sich im südlichen Indischen Ozean. Zu ihnen gehören die Inseln Amsterdam und Sankt-Paul, die Crozetinseln, die Kerguelen, das auf dem antarktischen Kontinent gelegene Adelieland und die Îles Éparses.