Unternehmungen in Französisch-Guyana

Urlaubsorte & Ausflüge

Cayenne ist Hauptstadt und Haupthafen des Landes. Die von Jesuiten gebaute Residenz des Präfekten am Place de Grenoble, der Kanal Laussat (1777 erbaut) und der Botanische Garten sind einen Besuch wert. Um den Place Victor Hugo hat
sich die koloniale Architektur noch erhalten. In den nahe gelegenen
Buchten gibt es auch einige Badestrände, der schönste ist Montjoly.
Kourou:
Hier befindet sich das französische Raumfahrtzentrum. In der Freizeit
geht man schwimmen, fischen oder in den Sport- und Fliegerklub.
Iles du Salut: Zu diesen Inseln gehört die berüchtigte Ile du Diable,
eine ehemalige Sträflingskolonie für politische Gefangene, die durch
Henri Charrieres Roman »Papillon« in die Weltliteratur eingegangen ist.
Auf der Ile Royale wurde der ehemalige Speisesaal der Gefängniswärter in ein Hotel umfunktioniert.
Haut-Maroni und Haut-Oiapoque: Wer diese Indiodörfer besuchen möchte, muss vor der Einreise eine Erlaubnis von der Préfecture in Cayenne einholen.