Top-Veranstaltungen in Dublin

Januar
25

Traditionelle und Folkmusik ist im Januar im Temple Bar Viertel zu hören. Konzerte an historischen Plätzen, vom Dublin Castle bis zur...

Februar
01

Das Dublin International Film Festival präsentiert das Beste des irischen und internationalen Kinos. Die Vorführungen finden an...

März
16

Traditionell wird in Dublin das größte Festival zu Ehren des irischen Nationalheiligen St. Patrick ausgerichtet. Es hat sich seit dem...

The Four Courts along the River Liffey, Dublin
Pin This
Open Media Gallery

© 123rf.com / Artur Bogacki

Dublin Reiseführer

+000
Dublin Ortszeit
Sunny
8
°C
Ireland

Dublin ist eine historische und doch jung gebliebene Stadt, die wirtschaftlich unaufhörlich emporstrebt und Touristen magisch anzieht.

Weshalb Besucher in großen Zahlen nach Dublin strömen, ist nur allzu verständlich. Diese pulsierende Stadt mit ihren lebenslustigen Menschen hat eine Vielzahl stimmungsvoller Pubs, wo man sich bestens auf den irischen "Craic" (Spaß) versteht.

Die Stadt bietet zudem eine faszinierende Mischung aus dem traditionellen und dem modernen irischen Lebensstil. Neben den alten Pubs mit den Live-Folkmusik-Auftritten, den Museen, den in Temple Bar musizierenden Geigern und den Kopfsteinpflasterstraßen über die auch heute noch Pferdekutschen rumpeln gibt es trendige Bars, Designergeschäfte, umgebaute Straßen und selbstbewusste, gut verdienende Leute unter 30. Das modernere Lebensgefühl wird von irischen Pop-Gruppen wie Westlife, The Corrs und U2 - der bekanntesten von allen - besungen.

Zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten gehören die Christchurch-Kathedrale, das älteste Bauwerk Dublins aus dem frühen Mittelalter, das schicke Viertel Temple Bar mit seinen Kopfstein gepflasterten Straßen, individuellen Geschäften und Märkten, der Phoenix Park, der größte Stadtpark Europas, die Nationalgalerie und die Schätze des Nationalmuseums, das die erlesenste Sammlung prähistorischer Goldarbeiten Europas beherbergt. Zahlreiche Bauwerke und Museen, u. a. das Trinity College (Irlands älteste Universität) und das Guinness-Lagerhaus, vermitteln ein Gefühl von lebendiger Geschichte. In der Tat ist es diese lebendige Geschichte, die von der irischen Musik und der Literatur vermittelt wird und Dublin zu solch großem internationalen Anklang verholfen hat.
Im 20. Jahrhundert wurde die Stadt durch eine Reihe von Dichtern und Schriftstellern unsterblich gemacht, ganz besonders von James Joyce, dessen einflussreiches Werk Ulysses, in dem ein einziger Tag in Dublin geschildert wird, von vielen Literaturkritikern als der bedeutendste Roman des vergangenen Jahrhunderts angesehen wird.

Dublin befindet sich im neuen Jahrtausend weiterhin im Aufstieg. Viele Wirtschaftszweige erleben seit vielen Jahren einen Boom. Die irische Hauptstadt hat ihr neues Gesicht vor allem dem landesweiten wirtschaftlichen Erfolg zu verdanken, bei dem ausgiebige Zuschüsse von der EU und gute Finanzkenntnisse ein großes Wirtschaftswachstum einleiten konnten. Zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen gehören die Elektronikbranche, der Telekommunikationsbereich, der Einzelhandel und der Tourismus. Dublin hat die jüngste Bevölkerung in Europa (40 % sind unter 25 Jahre alt), und in den Parks sieht man unzählige junge Berufstätige, die sich hier im Sommer vergnügen, im Winter aber in den zahlreichen Bars der Stadt Unterschlupf suchen. Es ist offensichtlich, dass Dublin seit längerem einen Boom erlebt und seine Bürger diesen so lange genießen, wie er anhält.