Unternehmungen in Djibouti

Urlaubsorte & Ausflüge

Djibouti liegt im Afar-Dreieck,
einer der heißesten und abgelegensten Regionen der Welt. Die Stadt
wurde im 19. Jahrhundert gegründet und bietet einen ausgezeichneten
Markt, den Marché Central, in der Nähe der Moschee sowie
einiger guter Restaurants. Sehenswert ist auch der Hafen, in dem
Fischerboote und die traditionellen arabischen Segelschiffe (Dhaus) liegen, und das Aquarium Tropical de Djibouti,
in dem man die Unterwasserwelt des Roten Meeres bestaunen kann. Das
Aquarium ist täglich (außer während des Ramadans) von 16.00-18.30 Uhr
geöffnet. Man kann Bootsausflüge zu den Inseln Maskali und Moucha im Golf von Tadjoura unternehmen. Doralé ist 11 km und Kor Ambad 14
km von der Hauptstadt entfernt, beide Orte haben herrliche Strände. Das
Land besteht größtenteils aus Wüste und liegt in einem Senkgraben, der
am Rand ins äthiopische Hochland übergeht. Der größte Teil des Landes
liegt unter dem Meeresspiegel. Der Assal-See (100 km
südwestlich der Hauptstadt) liegt 150 m unter dem Meeresspiegel in
einem der tiefstgelegenen Gebiete der Welt. Wie viele andere Regionen
kann er nur mit einem Fahrzeug mit Allradantrieb erreicht werden. In
der Nähe liegt der Lac Goubet, ein Meerwassersee, der im
Volksmund den Namen »Teufelsgrube« trägt. Beide Seen sind umgeben von
einer öden Mondlandschaft aus erloschenen Vulkanen und schwarzem
Lavagestein. Der Abbé-See an der äthiopischen Grenze ist die
Heimat Tausender Flamingos und Pelikanen. Auf dem Weg von Djibouti nach
Ali-Sabieh durchquert man zwei beeindruckende Wüstenebenen, die
Salzpfannen Petit Bara und Grand Bara. Der große Markt ist die Hauptattraktion von Ali-Sabieh. Im Stadtzentrum gibt es noch mehrere traditionelle Afar-Hütten. Am Nordufer des Golf von Tadjoura kann man wunderbar tauchen. Hier liegen die Hafenstädte Obock und Tadjoura.
Tadjoura hat sieben Moscheen und gute Strände. Das vorgelagerte
Korallenriff bietet hervorragende Tauch- und Schnorchelgründe.
Unmittelbar hinter der Stadt erheben sich markante Vulkanberge von bis
zu 1300 m Höhe. Der Godaberg-Nationalpark liegt im Landesinneren.