Einkaufen und Nachtleben in Dänemark

Einkaufen in Dänemark

Kopenhagen hat einige sehr exzellente Einkaufsmöglichkeiten zu bieten. Die Haupteinkaufsstraßen sind die Købmagergade, Østergade und Niels Hemmingsens Gad. Es lohnt sich aber auch einen Blick in die kleinen Seitenstraßen zu werfen, in denen viele kleinere Läden ihre Waren anbieten. Auch in vielen anderen dänischen Städten laden hübsch angelegte Fußgängerzonen mit gemütlichen Cafés zu einem Einkaufsbummel ein.

Typisch dänisch sind z. B. Bing & Grøndal- und Königlich-Dänisches Porzellan, Holmegård-Gläser, Georg-Jensen-Silberwaren, Bornholmer Keramik, Wollartikel der Färöer sowie Legobaukästen. 

Besucher aus Ländern außerhalb der EU können die Mehrwertsteuer (MOMS) zurückverlangen, wenn die gekauften Gegenstände direkt vom Geschäft an die Heimatadresse geschickt werden (Einkaufswert mindestens: 3100 dkr).

Shopping hours

In der Regel: Mo-Do 09.00-17.30 Uhr, Fr 09.00-19.00 Uhr, Sa 09.00-14.00 Uhr. Jeden ersten Samstag im Monat sind die Geschäfte bis 16.00/17.00 Uhr geöffnet. Supermärkte sind oft auch Mo-Fr 09.00-20.00 Uhr geöffnet. Einige Geschäfte in den Urlaubsorten öffnen auch sonntags und an Feiertagen.

Hinweis

Dänen zahlen oft und gerne bargeldlos mit der Dankort (Chipkarte, die mit Guthaben gefüllt wird und die an der Kasse nur in entsprechende Automaten zur Abbuchung gesteckt werden muss). Neben Bargeld (Dänische Kronen) sollte man stets seine Eurocard dabei haben, da man mit ihr so gut wie überall bezahlen kann.

In den Supermärkten wird bei der Preisauszeichnung der Preis für größere Mengen einer Ware häufig groß gedruckt, der Einzelstückpreis steht klein darunter.

Nachtleben in Dänemark

In Dänemark gibt es ein ausgeprägtes Nachtleben. In größeren Städten wie z.B. Aarhus, Aalborg, Göteborg, Silkeborg oder Odense gibt es ein umfangreiches Unterhaltungsangebot. Vor allem in Kopenhagen, das bekannt ist für seine Jazzszene, wird die Nacht gern zum Tag: In den zahlreichen Konzerthallen, Musikkneipen und Jazzklubs treten namhafte internationale Künstler auf. Bekannt ist vor allem das Copenhagen Jazzhouse (Internet: jazzhouse.dk). Die ersten Cafés öffnen morgens um 05.00 Uhr, wenn die Nachtklubs schließen. Die meisten Lokationen befinden sich in der Nähe des Rathausplatzes sowie in den Gassen zwischen den Straßen Strøget, Gothersgade und Vester Voldgade. In den kleineren Städten ist zwar weniger los, doch gibt es auch hier meistens ein paar gemütliche Kneipen, gute Restaurants oder eine Bar. 

In den Sommermonaten locken zahlreiche Festivals, Open-Air-Theater und weitere Events die Menschen ins Freie. In Ringkøbing kann man in der warmen Jahreszeit allabendlich an einer Stadtführung mit einem singenden Nachtwächter teilnehmen (Beginn: 21:00 Uhr). Im Winter geht es wie in allen skandinavischen Ländern etwas ruhiger zu. 

In Kopenhagen gibt es auch ein vielfältiges kulturelles Angebot. Im Opernhaus Det Kongelige Teater (Internet: www.kglteater.dk) gibt es allabendlich Opern- und Ballettaufführungen sowie Orchesterkonzerte. Hier kann man auch Aufführungen des Königlich Dänischen Balletts sehen. Im Det Ny Teater (Internet: www.detnyteater.dk) werden u.a. international bekannte Musicals. Manche Varietés in Kopenhagen sind gleichzeitig Restaurants.