Mobilität vor Ort in Burundi

Flugzeug

Es gibt keinen Inlandflugverkehr.

Straße

Die meisten Straßen sind befestigt. Von Bujumbura führen größere Straßen Richtung Osten nach Muramvya (ehemalige Königsstadt) und südlich in Richtung Gitega. Die Straßen nach Kayanza, Ngozi und Kirundo können extrem gefährlich sein (Raubüberfälle) und sind oft während Militäreinsätzen geschlossen. Viele Hauptstraßen sind nach 16.00 Uhr geschlossen. Aufgrund der instabilen politischen Lage wird derzeit davon abgeraten, sich außerhalb von Bujumbura aufzuhalten. Während der Regenzeit sind die meisten Straßen kaum befahrbar.

Mietwagen:
in Bujumbura erhältlich, außerdem können an Tankstellen Fahrzeuge gemietet werden.

Unterlagen:
Internationaler Führerschein.

Links-/Rechtsverkehr
N/A
In der Stadt unterwegs

Linienbusse verkehren in und um Bujumbura und in größeren Städten. Minibusse sind oft billiger und weniger überfüllt als Sammeltaxis. Fahrer warten auf eine volle Fuhre, bevor sie abfahren. Öffentliche Verkehrsmittel außerhalb Bujumburas sollten als gefährlich angesehen werden.

Taxi:
Tanus-tanus (Lastwagentaxis) sind in der Regel überfüllt.

Reisezeiten

von Bujumbura zu den folgenden größeren Städten (ungefähre Angaben in Std. und Min.):

Bus/ PKW Schiff
Gitega 1.30 -
Resha Gumonge 0.45 13.00
Nyanza Lake - 5.00
Kirundo 4.00 -
Muyinga 5.00 -
Ngozi 3.00 -