Reisen Sie nach Budapest.

Fliegen nach Budapest

Verbindungen von Frankfurt und Zürich aus besteht mit Swiss, von Wien aus mit Lufthansa und Austrian Airlines. Ryanair fliegt von Frankfurt-Hahn nach Budapest.
 

Wer günstig nach Budapest fliegen möchte, sollte außerhalb der Hoch- und Nebensaison reisen, also im Spätherbst, Winter und im Frühjahr. Kurztrips sollten in diesem Fall zu jeder Jahreszeit über das Wochenende vermieden werden.

Flugzeiten

Ab Frankfurt: 1 Std. 40; ab Wien: 50 Min; ab Zürich: 1 Std. 30; ab Genf: 1 Std. 55.

City Airports: 
Telephone:+36 (0)1 296 70 00.
Website:www.bud.hu/deutsch
Location:

Der Flughafen liegt 16 km östlich vom Stadtzentrum von Budapest.


Money:

Banken, Geldautomaten und Wechselstuben stehen sowohl in den Terminals als auch im Skycourt-Verbindungsgebäude zur Verfügung.


Luggage:

Es gibt ein Fundbüro (Tel: (70) 332 40 06). Eine rund um die Uhr geöffnete Gepäckaufbewahrungsstation befindet sich im Ankunftsbereich von Terminal 2B. Schließfächer stehen im Erdgeschoss der SkyCourt-Gebäudes bereit. Im Abflugbereich beider Terminals stehen Maschinen zur Verfügung, um Gepäckstücke in Folie einschweißen zu lassen.

Travel by road

Zusammenfassung:

Autobahnen sind mit einem 'M' gekennzeichnet, internationale Straßen mit einem 'E', kleinere Straßen mit zwei oder mehr Ziffern. Die meisten Autobahnstrecken sind gebührenfrei, außer die M5 von Budapest nach Kecskemét, der Abschnitt Gyõr-Hegyeshalom auf der M1 und die M3 zwischen Budapest und Füzesabony. Im Jahr 2000 wurden Vignetten für die Autobahnen M1, M3, M5 und M7 eingeführt. Vignetten sind am Grenzübergang Hegyeshalom erhältlich, an den ehemaligen Autobahnschranken und an Tankstellen in der Nähe von Autobahnen. Missachtung der Vignetten-Pflicht kann eine Strafgebühr nach sich ziehen.

Das Mindestalter zum Autofahren beträgt in Budapest 17 Jahre.

Die Geschwindigkeitsbeschränkung beträgt auf Autobahnen 130 km/h, auf zweispurigen Fahrbahnen 110 km/h, auf Landstraßen 90 km/h und 50 km/h in geschlossenen Ortschaften.

Für den Fahrer und Beifahrer besteht eine Sicherheitsgurtpflicht, außerhalb geschlossener Ortschaften auch auf der Rückbank.

Am Steuer besteht ein striktes Alkoholverbot, und eine Missachtung führt zum Verlust des Führerscheins. Sofortige Strafen müssen vom Polizisten quittiert werden. 

Der rosafarbene EU-Führerschein wird akzeptiert. Benötigt werden außerdem der Fahrzeugbrief, ein Landesaufkleber und eine Haftpflichtversicherung. Halten sich Autofahrer länger als sechs Monate mit ihrem Fahrzeug in Ungarn auf, muss dieses vom Zoll abgefertigt werden.

 

Emergency breakdown service:

An den Autobahnen M1, M5, M7 und an der Bundesstraße 5 findet man alle zwei Kilometer Notrufstationen (24 Std.). Der Magyar Autóklub (Internet: www.autoklub.hu, Tel: (01)345 18 00) hat gegenseitige Vereinbarungen mit diversen Automobilklubs und einen 24-stündigen Pannenhilfsdienst.

Routen:

In Ungarn gibt es acht wichtige Strecken (die Nummerierung verläuft im Uhrzeigersinn von Westen nach Süden), sieben davon beginnen in Budapest. Die Ringstraße M0 rund um Budapest ermöglicht einen einfachen Zugang zu diversen Orten in der Stadt. Die zwei wichtigsten Autobahnen Richtung Budapest sind die M1 (von der die E65 und die D1 nach Brno und anschließend nach Prag (D1) führen) von Gyõr und Wien und die M7 entlang des Balaton (Plattensee). Die A4 führt von Wien zur österreichisch-ungarischen Grenze bei Hegyeshalom, von der die M1, eine Mautautobahn, nach Budapest führt. Die M3 verbindet Budapest mit Ostungarn. Warschau erreicht man über die E77.

Driving times:

Von Prag: 5 Std. 30; von Wien: 2 Std. 40; von Warschau: 10 Std.; von Frankfurt 9 St., von Zürich 10 St..

Reisebusse:

Volánbusz (Tel: (01) 382 08 88. Internet: www.volan.hu) ist die ungarische Eurolines-Generalvertretung und bietet internationale Verbindungen zu 18 Ländern an: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Holland, Italien, Bundesrepublik Jugoslawien (Serbien und Montenegro), Kroatien, Norwegen, Österreich, Polen, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, und Tschechische Republik.

Fahrten nach Westeuropa beginnen am Busbahnhof am Etele Platz (Tel: (01) 382 49 00), Fahrten in den Norden am Népliget Terminal (Tel:(01) 382 08 88), Fahrten nach Osteuropa am Busbahnhof Stadionok, (Tel: (01) 485 21 00) und Fahrten zur Donau am Busbahnhof in der Árpád híd (Tel: (01) 329 1450). Volánbusz bietet außerdem zahlreiche Verbindungen zu ungarischen Städten und Feriengegenden an. Auskünfte zu den Fahrten sind bei den jeweiligen Abfahrtsbahnhöfen erhältlich.

Weitere Informationen über Eurolines-Verbindungen nach Ungarn sind bei den Eurolines-Generalvertretungen in Deutschland (Deutsche Touring Gmbh, Adresse: Am Römerhof 17, D-60486 Frankfurt/M. Tel: (069) 79 03 50. Internet: www.deutsche-touring.com, Österreich (Eurolines Austria — Blaguss Reisen GmbH, Internet: http://eurolines.blaguss.at) und der Schweiz (Alsa & Eggmann; (Tel: (041) 43 44 46 52 0. Internet: www.eurolines-schweiz.ch) erhältlich.
 

Anreise mit der Bahn

Service:

Die Züge der Staatlichen Ungarischen Eisenbahn (MÁV), VI. Andrássy út 35 (Tel./Fax: (01) 322 84 05. Internet: www.mav.hu) sind nicht gerade luxuriös, meist aber sauber und pünktlich. Nicht alle Schnellzüge verfügen über Speise- und Buffetwagen; auf Wucherpreise, besonders für Getränke, trifft man aber häufiger. Besucher sollten sich deshalb für lange Strecken lieber ihre eigene Verpflegung mitbringen. Karten für internationale Strecken sollten 24-36 Std. im Voraus gekauft werden und können auch bei MÁV reserviert werden. Sitzplatzreservierungen werden für alle Verbindungen dringend empfohlen. Fahrkarten sind Mo-Fr von 09.00-17.00 Uhr auch an den MÁV-Fahrkartenschaltern, V. Andrássy út 35 (Tel: (01) 322 08 56), erhältlich. Die internationale Bahnauskunft (Tel: (01) 461 55 00) hat eine andere Telefonnummer als die Auskunft für den Inlandsverkehr (Tel: (01) 461 54 00).

Die drei großen internationalen Bahnhöfe Budapests — Keleti pályaudvar (Ostbahnhof), VIII. Baross tér (Tel: (01) 313 68 35), Nyugati pályaudvar (Westbahnhof), VI. Nyugati tér, Züge in Richtung Osten (Tel: (01) 349 01 15), und Déli pályaudvar (Südbahnhof), I. Krisztina körút (Tel: (01) 375 62 93, 355 86 57) stehen unter der Leitung von MÁV. Die meisten internationalen Züge verkehren von Keleti. In allen drei Bahnhöfen befinden sich Wechselstuben und Touristeninformationen. Die Bahnhöfe Keleti und Nyugati verfügen außerdem über 24-stündige Gepäckaufbewahrungen.

 

Betreiber:

Die Staatliche Ungarischen Eisenbahn (MÁV) bietet nationale und internationale Zugverbindungen an. Von Ungarn gibt es Direktverbindungen zu 16 europäischen Städten sowie über 50 planmäßige Ankünfte aus dem Ausland. Die wichtigste Verbindung nach Westen ist Wien.

Der Railjet (Internet: www.railjet.at) verbindet Budapest mit München via Wien, Linz und Salzburg.

Reisezeiten:

Züge aus Westeuropa kommen vor allem am Keleti an, u.a. aus Berlin (Fahrzeit: 14 Std.) und Paris (Fahrzeit: 18 Std.). Vom Nyugati fahren vor allem die Züge Richtung Osten und Norden ab (Rumänien und Slowakei), u. a. nach Bukarest (Fahrzeit: 14 Std. 15 Min. bis 18 Std.) und Bratislava (Fahrzeit: 3 Std.). Es bestehen außerdem Zugverbindungen ins südliche Ungarn, nach Kroatien und Slowenien, z.B. nach Zagreb (Fahrzeit: 7 Std. 30) und Ljubljana (Fahrzeit: 8 Std. 15).

Transport to the city:

Die Bahnhöfe Keleti, Déli und Nyugati sind direkt mit der U-Bahn nach Deák tér in Belváros (Innenstadt) verbunden.

Reisen auf dem Schiff

Zusammenfassung:

Diverse Orte im In- und Ausland können von Budapest mit einem Schiff oder Tragflächenboot erreicht werden. Tragflächenboote kommen im Internationalen Terminal neben dem Restaurant Admiral nahe Szabadság híd an (die einzige Einrichtung in diesem Terminal ist ein Café), der Inlandsverkehr im Vigadó Terminal, nördlich von Erzsébet híd. Weitere Informationen erhalten Besucher in Budapest bei MAHART (Tel: (01) 484 40 13. Fax: (01)266 42 01. E-Mail: passnave@mahartpassnave.hu; Internet: www.mahartpassnave.hu) im Internationalen Schiffsterminal, V. Belgrád rakpart, oder in Wien am Handelskai 265 (Tel: (01) 729 21 61. Fax: (01) 729 21 63).

Ferry services:

Zwischen April und Anfang Oktober (Mo-Sa) betreibt MAHART eine Luftkissenbootverbindung von Wien über Bratislava nach Budapest. Diese Fahrt entlang der Donau ins Herz von Budapest dauert 5 Std. 30 Min. Bis zu 20 kg Gepäck dürfen kostenlos mitgeführt werden. Tickets können an der Landungsbrücke erworben werden.

Transport to the city:

Besucher, die mit dem Schiff ankommen, sollten sich durch die Reederei ein Taxi vorbestellen lassen, da am Dock keine zur Verfügung stehen. Die nächstgelegene U-Bahnstation zum Internationalen Terminal ist Ferenciek tere (blaue M3-Linie) am Belgrád rakpart und ein gutes Stück entfernt.

Günstige Flüge finden