Nature is one of Belize's main attractions
Pin This
Open Media Gallery

© CTO – Demian Solano, Belize Tourist Board

Belize Reiseführer

Key Facts
Gebiet

22.965 qkm.

Bevölkerung

366.942 (UNO Schätzung 2016).

Bevölkerungsdichte

15 pro qkm.

Hauptstadt

Belmopan.

Regierung

Parlamentarische Monarchie (im Commonwealth) seit 1981. Verfassung von 1981. Zweikammerparlament: Senat (8 ernannte Mitglieder) und Repräsentantenhaus (29 gewählte Mitglieder). Unabhängig seit 1981 (ehemalige britische Kolonie).

Staatsoberhaupt

Königin Elizabeth II., vertreten durch den Generalgouverneur Colville Norbert Young (seit 1993).

Regierungschef

Dean Barrow, seit Februar 2008.

Elektrizität

110 V, 60 Hz.

Outdoor-Fans bietet Belize unendliche Möglichkeiten. Das kleine Land hat dabei mehr mit Karibikinseln gemeinsam als mit seinen mittelamerikanischen Nachbarn (seinen Architekturstil, zum Beispiel).
Jede Urlaubsdestination in Belize verfügt über archäologische Ausgrabungsstätten und Nationalparks sowie Meeres- und Naturschutzgebiete. Maya-Tempel überragen tropische Regenwälder, und eine ungeheure Artenvielfalt an Meeresbewohnern findet Schutz in Belizes Barriereriff.
In Belize leben verschiedene ethnische Gruppen, die sich in Kultur und Sprache unterscheiden, sich aber durch religiöse und ethnische Toleranz und eine relativ gewaltfreie politische Kultur erfolgreich integrieren konnten. Die etwa 200.000, für ihre Freundlichkeit bekannten Einwohner stammen von Garifunas, Mestizos oder Mayas ab oder sind kreolischer, spanischer, englischer, mennonitischer, libanesischer, chinesischer oder indischer Herkunft.

Reisewarnung

Belize

Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 18.01.2017
Unverändert gültig seit: 11.01.2017



Landesspezifische Sicherheitshinweise

Kriminalität

Die Kriminalität ist in den letzten Jahren spürbar gestiegen. Dabei spielen Drogenhandel und –transit eine große Rolle. Auch Touristen können von Gewaltkriminalität, einschließlich bewaffneter Überfälle und Diebstähle, betroffen sein.

Besonders in Belize City und nach Einbruch der Dunkelheit ist Vorsicht geboten. Auch in Touristenzentren ist es ratsam, Wertgegenstände im Hotelsafe zu verwahren und keinen Schmuck zu tragen . Im Notfall kann die belizische Touristenpolizei TPU ( +501 227 1440) um Hilfe gebeten werden.

Weltweiter Sicherheitshinweis

Es wird gebeten, auch den Externer Link, öffnet in neuem Fensterweltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Allgemeine Reiseinformationen

Naturkatastrophen

In Mexiko, in Zentralamerika, der Karibik und den südlichen Bundesstaaten der USA ist von Juni bis November Hurrikan-Saison. Es muss mit Tropenstürmen, starken Regenfällen und unter Umständen auch mit Erdrutschen gerechnet werden.

Aktuelle Hurrikan-Informationen sind im Internet beim Externer Link, öffnet in neuem FensterNational Hurricane Center (NHC) in Miami abrufbar.

Infrastruktur

Belize ist ein Entwicklungsland. Die Fremdenverkehrseinrichtungen sind zum Teil sehr einfach, doch gibt es auch Hotels der Luxusklasse.

Sprachen

Offizielle Landessprache ist Englisch, obwohl in einigen Gegenden der spanische Einfluss der Nachbarländer deutlich zu spüren ist. Außerdem wird ein Patois gesprochen, das auch für den Ausländer mit guten Englischkenntnissen schwer verständlich ist. Die einheimische Bevölkerung verfügt in der Regel nicht über deutsche Sprach­kenntnisse.

Geld/Kreditkarten

Die meisten Kreditkarten werden in Belize anerkannt. Mit Karten der Gesellschaften Visa, Master Card, Plus und Cirrus kann Geld von Bankautomaten abgehoben werden. Bevorzugtes Zahlungsmittel ist der US-Dollar. Auch Banken nehmen in der Regel keine Euro an. Ausländische Währungen können bei den zugelassenen Wechselstellen (Domestic Commercial Banks, Postmaster General, Accountant General und Belize Global Travel Services) in belizische Währung getauscht werden. Geldtausch bei nicht zugelassenen Stellen ist eine strafbare Handlung unter dem Wechselgesetz und kann eine Verurteilung bis zu $ 10.000 und/oder eine Gefängnisstrafe bis zu 12 Monaten nach sich ziehen.

Straßenverkehr

In Belize herrscht Rechtsverkehr. Die Hauptverkehrsstraßen sind zweispurig und in einem relativ guten Zustand. Entlegene Gegenden sind nur über ungepflasterte Wege zu erreichen. Das Verhalten von Fußgängern, Fahrradfahrern und herumstreunenden Tieren im Straßenverkehr erfordert besonders umsichtiges und defensives Fahrverhalten. Das Fahren über Land nach Einbruch der Dunkelheit sollte möglichst vermieden werden. An den beiden Hauptstraßen, die Belize City mit Mexiko bzw. Guatemala verbinden, befinden sich Tank­stellen in angemessener Entfernung voneinander. Sonst gibt es Tankstellen nur in den größeren Städten. Eine Pannenhilfe gibt es nicht und öffentliche Fernsprecher sind nur dünn gesät. Allerdings ist das Mobilfunknetz inzwischen gut ausgebaut.

Es wird davon abgeraten, unterwegs anzuhalten, um anderen Reisenden, die vermeintlich mit einer Panne liegen geblieben sind, Hilfestellung zu leisten.