Orte in South Australia

Unternehmungen in South Australia

Unternehmungen

Aborigine-Kultur

Eine erstklassige Ausstellung mit Kunstwerken und Kultgegenständen der Aborigines erwartet den Besucher im South Australian Museum in Adelaide (Internet: www.samuseum.sa.gov.au). Einen weitergehenden Einblick in die Kultur der australischen Ureinwohner bietet das National Aboriginal Cultural Institute (Internet: www.tandanya.com.au).

Adelaide

Straßencafés, Kunstgalerien und Antiquitätengeschäfte machen den Stadtbummel durch Adelaide äußerst abwechslungsreich. Gut einkaufen kann man in der Rundle Mall und am Central Market am Victoria Square. Ein Openair-Amphitheater sowie zahlreiche Theater- und Konzerthäuser, darunter das Adelaide Festival Centre (Internet: www.adelaidefestivalcentre.com.au), bieten ein abwechslungsreiches Kulturprogramm.  Sehenswert sind außerdem das Bicentannial Conservatory, welches das größte Gewächshaus der Südhalbkugel ist, und der Zoo (Internet: www.zoossa.com.au/adelaide-zoo).

Andamooka

In der von Opalsuchern mitten im Outback gegründeten Stadt Andamooka sind die Bedingungen für Noodlers (»Amateur-Edelsteinsucher«) ideal (Internet: andamooka.sa.au). Die ersten Siedler lebten in Erdwohnungen und Häusern, von denen auch Heute noch einige zu sehen sind. In den 1950er-Jahren wurde hier der berühmte Andamooka Opal gefunden.

Bushwalk

Bei einer Wanderung kann man die beeindruckende Landschaft des Bundesstaates besonders gut erleben. Zu den beliebtesten Wandergebieten gehören Flinders Ranges mit seinen ockerfarbenen Ebenen sowie der Flinders Chase National Park auf Kangaroo Island. Eine der beliebtesten Wanderstrecken ist der 1.200 km lange Fernwanderweg Heysen Trail, der von der Fleurieu-Halbinsel durch das Weinanbaugebiet Barossa Valley bis zur Flinders Range führt (Internet: www.heysentrail.asn.au).

Eyre (Peninsula)

Im Westen von South Australia liegt die Halbinsel Eyre (Peninsula), die zum größten Teil aus Naturschutzgebieten, Parks und unberührter Wildnis besteht. Am Head of Bright kann man Wale beobachten und hat einen atemberaubenden Blick auf die Nullabor Cliffs. In Baird Bay kann man mit Delfinen und Seelöwen schwimmen, die Cactus Beach ist ein bekanntes Surfrevier von Weltruf. Lake Gairdner ist ein Salzsee von 60 km Länge.

Festivals

In Adelaide finden das ganze Jahr über immer wieder erstklassige Festivals statt, darunter das Adelaide Festival of Arts (Internet: www.adelaidefestival.com.au), bei dem von Jazzmusik über klassisches Theater bis hin zu Ballettaufführungen alles geboten wird. Nicht minder unterhaltsam ist das Edinburgh-style Fringe Festival (Internet: www.adelaidefringe.com.au). Beim berühmten Womadelaide (Internet: www.womadelaide.com.au) treten Künstler aus der ganzen Welt auf.

Flinders Ranges

Der Gebirgszug im Norden des Bundesstaates bietet eine eindrucksvolle Landschaft aus schroffen Granitfelsen und tiefen Schluchten, in denen Eukalyptusbäume wachsen (Internet: www.flindersranges.com). In dem Gebiet befinden sich die Nationalparks Mount-Remarkable-Nationalpark, Vulkathunha-Gammon-Ranges-Nationalpark sowie der Flinders Ranges National Park. Das natürliche Amphitheater Wilpena Pound mit seiner außergewöhnlichen Fauna ist ein bei Naturliebhabern besonders beliebtes Ziel.

Käfigtauchen

Wer den Nervenkitzel sucht, kann in Port Lincoln oder auf der nahe gelegenen Neptune Island beim Käfigtauchen dem Weißen Hai direkt ins Auge blicken. Weniger Wagemutige bleiben im Trockenen und schauen sich die riesigen Raubfische vom Schiff aus an. Die neugierigen Tiere werden statt mit Ködern mit Geräuschen angelockt, so dass ihre natürlichen Verhaltensweisen gut beobachtet werden können.

Kangaroo Island

Tierliebhaber zieht es nach Kangoroo Island, wo man Pinguine, Koalas, Wallabies, Kängurus und Seehunde in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten kann. In Seal Bay gibt es außerdem eine große Seelöwen-Kolonie. Hiesige Delikatessen wie Marrons (Süßwasserkrebse) oder den weltberühmten Honig von Island Beehive (Internet: www.island-beehive.com.au) sollte man unbedingt probieren.

Mount Gambier

Das Städtchen Mount Gambier wurde um einen erloschenen Vulkan herum gebaut (Internet: www.mountgambiertourism.com.au).  Eindrucksvoll sind die zahlreichen Sink Holes (dt. Schlucklöcher), die nahe gelegene Kalksteinküste mit dem Canunda-Nationalpark sowie der Blue Lake mit seinem kristallklaren Wasser, der zu jeder Jahreszeit in einer anderen Farbe leuchtet.

Murray-Fluss

Eine Dampfer- oder Hausbootfahrt auf dem Murray-Fluss führt an üppigem Weideland, Kalksteinklippen sowie malerischen Obstplantagen und Weingütern vorbei. Das Ufer ist gesäumt von Roten Eukalyptusbäumen. Die Läufe der Flüsse Murray, Darling und Murrumbidgee bilden insgesamt eines der längsten Flussnetze der Welt.

Naracoorte Caves Nationalpark

Der Naracoorte Caves Nationalpark an der Grenze zum Bundesstaat Victoria bietet Stalagmiten, Stalagtiten, Fledermäuse und Fossilien. Im Wonambi Fossil Centre kann man erleben, wie es in der Gegend vor über 200.000 Jahren aussah (Internet: www.environment.sa.gov.au/naracoorte/home).

Nationalparks

Der Naracoorte Cave Conservation Park im Südosten von South Australia mit seinen beeindruckenden Gesteinsformationen und Fossilien ist UNESCO-Welterbe. Im Coorong National Park mit mächtigen Sandünen und glasklaren Lagunen mit vielen Vögeln, leben auch Emus und Kängurus.

Nationalparks

In South Australia gibt es zahlreiche Nationalparks, die eindrucksvolle Landschaften und eine einzigartige Flora und Fauna bieten (Internet: www.parks.sa.gov.au). Der Naracoorte Cave Conservation Park im Südosten von South Australia mit seinen beeindruckenden Gesteinsformationen und Fossilien ist UNESCO-Welterbe. Der Coorong National Park bietet mächtige Sanddünen und glasklare Lagunen mit vielen Vögeln, hier leben auch Emus und Kängurus.

Nullarbor-Ebene

Über hunderte von Kilometern zieht sich die baumlose flache Landschaft dahin, bis sie plötzlich an den Bunda Cliffs 90 m tief in den Indischen Ozean abfällt. Mit über 200000 qm ist die Nullarbor-Ebene das größte Stück Kalkstein der Welt. Quer durch Ebene führt eine schnurgerade Eisenbahnstrecke, im südlichen Teil verläuft eine ebenfalls kurvenlose befestigte Straße.

Rund um Adelaide

Die beste Aussicht auf Adelaide und die Umgebung bietet der Mount Lofty im Osten der Hauptstadt. Gleich nebenan befindet sich der Botanische Garten sowie der Cleland Wildlife Park (Internet: www.clelandwildlifepark.sa.gov.au), in dem man Kangurus und Emus füttern oder sich zusammen mit einem Koala fotografieren lassen kann.

Schatzsuche

Hobby-Gemmologen haben in Coober Pedy gute Aussichten Halbedelsteine zu finden. In der Gegend werden 90% des weltweiten Angebots an Opalen produziert. In dieser außergewöhnlichen Outback-Stadt, in der ein Großteil der Bevölkerung unter der Erde lebt, um der extremen Hitze zu entkommen, haben schon viele Schatzsucher ihr Glück gefunden – oder auch verloren.

The Royal Adelaide Show

Die Farmermesse findet alljährlich Ende August statt und dauert 10 Tage, während derer die landwirtschaftlichen Betriebe der Region gefeiert werden (Internet: www.theshow.com.au). Es gibt Feuerwerk, Fahrgeschäfte und zahlreiche Shows und Unterhaltungsprogramme, sowohl für Kinder als auch für Erwachsene.

Wale beobachten

Von der Gegend um Victor Harbor auf der Fleurieu-Halbinsel sowie entlang der Nullarbor-Küste kann man Südkaper aus der Familie der Glattwale beobachten, die hier von Juni bis September ihre Jungen aufziehen. Wer von Victor Harbor aus mit der von Pferden gezogenen Straßenbahn auf Granite Island übersetzt, kann neben den Walen auch noch die hier lebenden Zwergpinguine sehen.

Weinverkostung

South Australia gehört zu den besten Weinanbaugebieten Australiens. Besonders beliebt ist das Barossa Valley, das für seine lutherischen Kirchen und seine hervorragenden Weingüter bekannt ist. Die hier produzierten Weine gehören zu den besten der Welt. Ausgezeichnete Weine findet man auch in den Adelaide Hills und im südlichen McLaren Vale. Die Penfolds-Weinkellerei in Magill ist das älteste Weingut Australiens. 

Wellenreiten

Hervorragende Bedingungen finden Surfer und jene, die es werden wollen, in Victor Harbor, auf Kangaroo Island sowie auf der Yorke-Halbinsel. Cactus Beach auf der Eyre-Halbinsel lockt Surfer aus der ganzen Welt an. Moana Beach ist ein beliebter Surfstrand auf der Fleurieu-Halbinsel, während die benachbarte Maslin Beach 1975 zum ersten Nacktbadestrand in Australien erklärt wurde.