Wetter, Klima und Geografie in Northern Territory

Beste Reisezeit

Ganzjährig heiß; im tropischen Norden steigen die Temperaturen im Sommer bei hoher Luftfeuchtigkeit bis auf 34°C an. Hier treten vor allem in Küstennähe von November bis April heftige Monsunregen auf. Geringere Luftfeuchtigkeit und leichter Temperaturrückgang in den übrigen Monaten. Im Süden, der zu Zentralaustralien gehört, herrscht trockenes Klima. Höchsttemperaturen im Sommer bei 35°C, im Winter (Mai bis September), vor allem in den Monaten Juni/Juli, können die Temperaturen nachts auf den Gefrierpunkt sinken. Tagsüber liegen sie bei 20°C und darüber.

Geography

Das Northern Territory ist von Nord nach Süd 1.670 km lang, etwa 1.000 km breit und nimmt ca. ein Sechstel der Fläche Australiens ein. Das unwegsame, weitgehend unbewohnte Terrain entspricht der gängigen Vorstellung vom Outback.
Die nördliche Region einschließlich Darwin, der Hauptstadt des Territoriums, besteht aus tropischer Vegetation und einem landschaftlich abwechslungsreichen Küstenstreifen. 200 km östlich von Darwin liegt der Kakadu-Nationalpark im 12.600 qkm großen Arnhem-Land. Aborigines leben hier seit 40.000 Jahren. 310 km von Darwin entfernt liegt die Ortschaft Katherine, nach weiteren 30 km gelangt man zum Nitmiluk- (Katherine Gorge) Nationalpark mit seinen bis zu 60 m tiefen Schluchten. Südlich der alten Goldgräberstadt Tennant Creek befinden sich die Devil's Marbles, die »Murmeln des Teufels«. Die Stadt Alice Springs, geographischer Mittelpunkt Australiens, liegt im Süden des Northern Territory. Ausflüge in die Umgebung von Alice Springs sind ein unvergessliches Erlebnis. Einmalige Naturwunder wie der Ayers Rock und einzigartige Schutzgebiete wie der Uluru-Nationalpark (Katatjuta) liegen im Red Centre, wie auch Trephina Gorge, Ormiston, Glen Helen Gorge und die Olga-Felsen in der Nähe des Ayers Rock. Außerdem gibt es hier Parkanlagen und Schutzgebiete mit einer Vielzahl australischer Vogel- und Wildtierarten.