Orte in Aserbaidschan

Mobilität vor Ort in Aserbaidschan

Flugzeug

Azerbaijan Airlines (AZAL) (Internet: www.azal.az) bietet mehrmals Flüge zwischen Baku und der Azeri-Enklave Naxcivan an sowie Verbindungen zwischen Baku und Gence.

Straße

Das Straßennetz umfasst insgesamt 57.770 km. Viele Straßen befinden sich in einem schlechten Zustand; für Fahrten in die Berge empfiehlt sich Allradantrieb. Straßen sind nachts oft nicht beleuchtet, und viele einheimische Autofahrer halten sich nicht an die Verkehrsbestimmungen.

Mietwagen:
Einige internationale Mietwagenfirmen haben Niederlassungen in Baku.

Verkehrsbestimmungen:

Alkoholverbot am Steuer.
Rechtsverkehr.

Unterlagen:

Internationaler Führerschein oder EU-Führerschein. Es wird empfohlen, eine Kopie des Reisepasses mit sich zu führen, da die Polizei gelegentlich Ausweiskontrollen durchführt.

Bus:
Im Allgemeinen ist der Bus das beste Transportmittel für Reisen durch das Land. Busse sind meist sehr alt und ohne Komfort, jedoch kommt man mit ihnen schneller voran als mit dem Zug.

Links-/Rechtsverkehr
N/A
In der Stadt unterwegs

Man sollte nur offizielle Taxis benuzten und diese nicht mit Fremde teilen. Die Fahrpreise sollten im Voraus vereinbart werden, die anfangs genannten Preise sind meistens zu hoch angesetzt.

U-Bahn:
Baku hat ein 28 km langes U-Bahnsystem mit zwei Linien, das das Zentrum mit den Vororten verbindet. Deshalb nutzen die meisten Besucher lieber Taxis oder Privatwagen.

Es gibt Busse, die von Baku in die Vororte fahren, jedoch meist überfüllt sind.

Bahn

Zugverbindungen sind langsam, aber günstig.

Schiff

Eine sporadische Verbindung besteht mit dem Schiff zwischen Baku und der im Süden gelegenen Stadt Lenkeran.