Sehenswürdigkeiten in Amsterdam

Tourist information

VVV Amsterdam Fremdenverkehrsamt
Stationsplein 10 (gegenüber der Centraal Station)
Tel: (020) 201 88 00.
Internet: www.iamsterdam.com  
Öffnungszeiten: Mo-Mi 09.00-18.00 Uhr, Do-So 09-19.00 Uhr, So 09.00-17.00 Uhr.

Es gibt insgesamt sieben VVV-Büros, die sich u.a. am Leidseplein und am Flughafen Schiphol befinden.
Die VVV-Büros bieten folgende Dienstleistungen an: Allgemeine touristische Informationen, Hotel- und Pauschalreisebuchungen, Ausflüge und Grachtenrundfahrten, Stadtpläne, Kartenmaterial und Reiseführer, Rundgänge und Führungen, Verkauf von Fahrscheinen für öffentliche Verkehrsmittel, Eintrittskarten für Theatervorführungen, Konzerte und Museen, Souvenirs und Poster, Telefonkarten und VVV-Geschenkgutscheine.

Das Büro in der Spuistraat 44 ist auf Informationen für homosexuelle Reisende spezialisiert.

Pässe

Die I amsterdam Card (Internet: www.amsterdamtourist.nl) gewährt kostenlosen Eintritt zu Sehenswürdigkeiten und Museen, u.a. zum Rijksmuseum, Van Gogh-Museum, Stedelijk Museum of Modern Art und zum Amsterdamer Historischen Museum und gilt als Fahrkarte in den öffentlichen Verkehrsmitteln Amsterdams. Zusätzlich berechtigt der Pass den Inhaber zu einer kostenlosen Kanalfahrt. Der Pass ist an 1, 2 oder 3 Tagen gültig. Er ist bei den Amsterdamer Fremdenverkehrsbüros erhältlich.

Koninklijk Paleis

Der Königliche Palast, entworfen von Jacob van Campen, wurde 1648 als Amsterdams Rathaus errichtet. Als König Louis Napoleon 1808 nach Amsterdam kam, ließ er das Rathaus in einen Palast umwandeln. Die große Sammlung von Möbeln, Kronleuchtern und Uhren im Empire-Stil stammt aus dieser Zeit.

Obwohl der Palast immer noch die offizielle königliche Residenz in Amsterdam ist, lebt die Königsfamilie heute in Den Haag. Königin Beatrix nutzt den Palast jedoch für offizielle Anlässe. Führungen müssen mindestens zwei Wochen im Voraus gebucht werden. 
 

Opening Times:  Montags geschlossen. Von Di bis So geöffnet.
Admission Fees: Ja.
Disabled Access: Nein
Unesco: Nein
Address: Nieuwezijds Voorburgwal 147, Amsterdam, Netherlands
Telephone: (020) 620 40 60 und (020) 624 86 98 (Führungen)
Amsterdams Historisches Museum

Das Historische Museum dokumentiert hochmodernen Multimedia-Einrichtungen, wie sich Amsterdam aus einer mittelalterlichen Kleinstadt zu einer modernen Metropole entwickelte. Das in einem ehemaligen Waisenhaus aus dem Jahr 1524 untergebrachte Museum zeigt Gemälde, Drucke und archäologische Funde. Eines der interessantesten Ausstellungsstücke ist eine Kutsche ohne Räder aus dem 18. Jahrhundert. Den Vorschriften der Stadtverwaltung folgend - und um den Lärm von Kutschenrädern auf den kopfsteingepflasterten Straßen zu reduzieren - mußten reiche Amsterdamer selbst im Sommer mit dem Schlitten auf Kufen fahren.

Der Eintrittspreis für das Museum schließt außerdem den freien Eintritt zur Galerie der Bürgerwacht mit ein, einer glasüberdachten Straße zwischen der Kalverstraat und dem Begijnhof, die auf beiden Seiten von 15 riesigen Gruppenporträts der Amsterdamer Bürgerwachten aus dem 17. Jahrhundert gesäumt wird. Das berühmteste Bildnis einer Bürgerwacht - Rembrandts Nachtwache - befindet sich jedoch im Rijksmuseum.

Opening Times: Täglich geöffnet von 10.00 bis 17.00 Uhr. Geschlossen am 1. Januar, 30. April und am 25. Dezember.
Admission Fees: Ja.
Disabled Access: Nein
Unesco: Nein
Address: Nieuwezijds Voorburgwal 359, Amsterdam, Netherlands
Telephone: (020) 523 18 22
Anne Frank Huis

Vor dem kleinen, aber beliebten Anne-Frank-Haus, das jährlich bis zu 1 Mio. Besucher anzieht, muss man sich meist in eine lange Warteschlange einreihen. Es ist das historische Wohnhaus, in dem sich Anne Frank, ihre Familie und vier weitere Juden vor den deutschen Besatzern während des Zweiten Weltkriegs versteckten, nachdem sie wegen der Verfolgung durch die Nazis aus ihrer deutschen Heimat geflohen waren. Sie wurden jedoch von den Nazis entdeckt und zu einem Konzentrationslager deportiert, wo Anne starb. Ihr Vater überlebte und veröffentlichte ihr Tagebuch, das, in 50 Sprachen übersetzt, ein Welterfolg wurde.

Opening Times: 15. März bis 14. September: Täglich von 9.00 bis 21.00 Uhr und im Juli und August bis 22.00 Uhr geöffnet. 15. September bis 14. März: Täglich von 9.00 bis 19.00 Uhr geöffnet.      
Admission Fees: Ja.
Disabled Access: Nein
Unesco: Nein
Address: Prinsengracht 263, Westerkerk, Amsterdam, Netherlands
Telephone: (020) 556 71 00
Heineken Experience

Die schon einmal zur 'Besten Amsterdamer Touristenattraktion' gekürte Heineken Erfahrung ist eine Multimedia-Rundreise durch die Herstellungsweise und -geschichte des größten Bierexporteurs der Welt. Beim 'Bottle Ride' kann man am eigenen Leib erfahren, wie es sich anfühlt, eine Bierflasche im Produktionsvorgang zu sein, und am Ende des Rundgangs darf man sich natürlich mit einer Kostprobe dieses Bieres belohnen.

Admission Fees: Ja.
Disabled Access: Nein
Unesco: Nein
Address: Stadhouderskade 78, Amsterdam, Netherlands
Telephone: (020) 523 96 66
Museum Het Rembrandthuis

Dieses Museum ist in einem bezaubernden dreistöckigen Haus aus dem frühen 17. Jahrhundert untergebracht, in dem Rembrandt beinahe 20 Jahre lang wohnte. Ein neuer Flügel beherbergt eine umfassende Sammlung von 250 Radierungen und Selbstporträts des Künstlers. Werke von Rembrandts Lehrern und Schülern werden ebenso gezeigt und bilden einen interessanten Kontext für Rembrandts Meisterwerke.

Opening Times:  Täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Am 1. Januar, 30. April und am 25. Dezember geschlossen.
Admission Fees: Ja.
Disabled Access: Nein
Unesco: Nein
Address: Jodenbreestraat 4, Amsterdam, Netherlands
Telephone: (020) 520 04 00
Nieuwe Kerk (Neue Kirche)

Trotz des Namens wurde mit dem Bau der ursprünglichen Kirche an dieser Stelle im Jahr 1408 begonnen, als die Gemeinde zu groß für die Oude Kerk (Alte Kirche) geworden war. Das heutige Kirchengebäude entstand im 17. Jahrhundert, nachdem die ältere Holzkirche durch einen Brand zerstört worden war. Besonders interessant ist die mehr als 10 m hohe Kanzel im Kircheninneren, für deren Fertigstellung der Bildhauer Albert Jansz Vinckenbrinck beinahe 20 Jahre (1645-1664) benötigte. Wenn man das in den Stein gehauene „Seil“ des Treppengeländers genauer betrachtet, sieht man die schelmischen Engel daran hinunterrutschen.

Die unmittelbar neben dem Königlichen Palast am Dam gelegene Nieuwe Kerk ist seit 1815 Krönungskirche der niederländischen Monarchen; Königin Beatrix wurde hier 1980 gekrönt. Die Kirche ist außerdem bekannt für ihre hervorragenden Ausstellungen und gilt als eine der drei führenden Ausstellungsstätten in den Niederlanden.

Opening Times:  14. Dezember bis 1. April: Täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Am 1. Januar und am 25. Dezember geschlossen.
Admission Fees: Ja (bestimmte Ausstellungen kostenlos).
Disabled Access: Ja
Unesco: Nein
Address: Nieuwezijds Voorburgwal, Amsterdam, Netherlands
Telephone: (020) 638 69 09 (Bandansage).
Rijksmuseum

Das größte und beliebteste Museum der Niederlande wurde 1885 eröffnet und ist seitdem stetig gewachsen. Heute beherbergt es Gemälde vom 14. Jahrhundert bis 1850 sowie einige prachtvolle Möbelstücke. Wer nur wenig Zeit zur Verfügung hat, sollte sich direkt den Niederländischen Meistern auf dem ersten Stockwerk zuwenden, wo Rembrandts legendäre Nachtwache neben mehreren bekannten Werken von Vermeer und Frans Hals hängt.

Obwohl der Südflügel Teil des Museums ist, hat er einen separaten Eingang in der Hobbemastraat 19. Hier werden Gemälde aus dem 18. und 19. Jahrhundert, orientalische Kunstgegenstände sowie eine Textil- und Kostümsammlung gezeigt.


Opening Times: Täglich von 09.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.
Admission Fees: Ja.
Disabled Access: Nein
Unesco: Nein
Address: Stadhouderskade 42, Amsterdam, Netherlands
Telephone: (020) 674 70 00
Roemer Visscherstraat

Die Roemer Visscherstraat, die auch bekannt ist als "Vereintes Europa" oder "Sieben Länder Häuser", wurde 1894 von dem Architekten Tjeerd Kuipers mit dem Ziel erbaut, die Geschichte der europäischen Architektur zu veranschaulichen. Die Häuser mit den Nummern 20 bis 30A der zwischen dem Vondelpark und dem Leidseplein gelegenen Straße sind wie eine Kurzreise durch sieben europäische Städte. Hausnummer 20 ist mit seinen gotischen Fenstern ein Beispiel romantisch verklärter altdeutscher Architektur. Nummer 22 ist ein französisches Loire-Schloss en miniature, und die Hausnummer 24 im maurischen Stil erinnert an die Alhambra von Granada. Es gibt einen italienischen Palazzo (Hausnummer 26) und daneben ein Haus mit Zwiebelturm, das an eine russische Kirche erinnert. Nummer 30 ist ein niederländisches Haus im Renaissance-Stil und Nummer 30A ein englisches Cottage.

Disabled Access: Nein
Unesco: Nein
Address: Roemer Visscherstraat 20, Amsterdam, Netherlands
Stedelijk Museum of Modern Art (CS)

Die beste Sammlung moderner Kunst in Amsterdam ist in einem Neo-Renaissance-Gebäude am Museumsplein untergebracht, das 1895 von A. W. Weissmann entworfen wurde (ein weiterer Flügel wurde in den 1950er Jahren hinzugefügt und noch ein Flügel im Jahr 2012).

Die ständige Sammlung umfasst niederländische und internationale Kunst ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit Werken von Picasso, Cézanne, Chagall und Monet sowie Fotografie, Videokunst, Film und Industriedesign. Zu den ausgestellten niederländischen Künstlern gehören Mondrian, De Kooning und Lichtenstein. Häufig wechselnde Sonderausstellungen werden im Neuen Flügel gezeigt. Dem Museum angeschlossen ist ein Restaurant mit Terrasse und Blick auf den Skulpturengarten - ein wunderbarer Ort zum Verweilen an einem sonnigen Tag.


Opening Times: Täglich geöffnet von 10.00 bis 18.00 Uhr und donnerstags bis 22.00 Uhr.
Admission Fees: Ja.
Disabled Access: Ja
Unesco: Nein
Address: Amsterdam, Netherlands
Telephone: (020) 573 29 11
Subkultur-Museen

Amsterdam ist berühmt-berüchtigt für sein Sex-Museum, aber darüber hinaus hat es noch weitere ungewöhnliche Museen wie das Hasch-Museum und das Folter-Museum zu bieten. Das kitschige Amsterdamer Sex-Museum, das einzige seiner Art in Europa, ist vollgestopft mit Erotika - Kunstgegenstände, Fotos, Drucke, Gemälde und Videos - von der Römerzeit bis etwa 1960, die jedoch einen recht unerotischen Eindruck machen.

Das Hasch-Museum ist für die Besucher von Interesse, die wegen der coffee shops nach Amsterdam kommen und etwas mehr über das heilige Kraut Cannabis erfahren möchten, während das Folter-Museum eine ganz andere Gruppe von Mitmenschen begeistern dürfte, auch wenn es genug Selbstironie beweist, um von allgemeinem Interesse zu sein.

Die drei Museen im Zentrum sind nur ein paar Fußminuten voneinander entfernt.

Sex-Museum
Damrak 18
 

Folter-Musuem
Singel 449
 

Hasch-Museum
Oudezijds Achterburgwal 148

Opening Times: Täglich von 9.00 bis 23.30 Uhr (Sex-Museum).  Täglich von 10.00 bis 23.00 Uhr (Hasch-Museum). 
Admission Fees: Mit Eintrittsgebühr.
Disabled Access: Nein
Unesco: Nein
Address: Amsterdam, Netherlands
Telephone: Tel: (020) 622 83 76 (Sex-Museum), Tel: (020) 639 20 27 (Folter-Museum), Tel: (020) 623 59 61 (Hasch-Museum).
Van Gogh Museum

Dieses geräumige Museum zeigt 200 Gemälde, 500 Zeichnungen und 700 Briefe von Van Gogh sowie Werke von Toulouse-Lautrec und Gauguin. Ein spezieller Flügel wird für Sonderausstellungen genutzt.

 

Opening Times: 2. Mai bis 1. September: Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr (freitags bis 22.00 Uhr) geöffnet. 2. September bis 26. Dezember: Täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr (freitags bis 22.00 Uhr) geöffnet.  27. Dezember bis 5. January: Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr (freitags bis 22.00 Uhr) geöffnet.   Ab 6. January:  Täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr (freitags bis 22.00 Uhr) geöffnet.  
Admission Fees: Ja.
Disabled Access: Ja
Unesco: Nein
Address: Paulus Potterstraat 7, Amsterdam, Netherlands
Telephone: (020) 570 52 52/00
Hortus Botanicus

Der hübsche Hortus Botanicus beherbergt mehr als 4000 Pflanzen aus der ganzen Welt, die etwa zwei Prozent aller Pflanzen dieser Erde ausmachen. Es gibt mehrere Gewächshäuser, darunter ein Palmenhaus, ein Schmetterlingshaus und ein Gewächshaus mit drei Klimazonen. Mehr als 50 Bäume stehen im Hortus Botanicus. Außerdem verfügt der botanische Garten u.a. über einen Kräutergarten und einen Blumengarten. Geführte Rundgänge finden sonntags um 14.00 Uhr statt und dauern 60 Minuten.

Opening Times: Täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Am 1. Januar und am 25. Dezember geschlossen. 
Admission Fees: Ja.
Disabled Access: Ja
Unesco: Nein
Address: Plantage Middenlaan, Amsterdam, Netherlands
Telephone: (020) 625 84 11
Website: www.dehortus.nl
Vondelpark

Der nach einem berühmten niederländischen Dichter benannte Vondelpark ist die „grüne Lunge“ von Amsterdam. Im 49 Hektar großen Park gibt es Teiche, Ziergärten, Seen, Spielplätze, Cafés und eine Musiktribüne. Im Sommer werden regelmäßig kostenlose Konzerte angeboten. Wahrsager und Straßenmusiker wie z. B. afrikanische Trommler, klassische Streichquartette oder Jazzsänger sorgen häufig für Unterhaltung. Nur wenige Minuten Fußweg vom Leidseplein entfernt ist der Vondelpark ein idealer Ort zum Entspannen.

Opening Times: Durchgehend geöffnet.
Admission Fees: Nein.
Disabled Access: Ja
Unesco: Nein
Address: Roemer Visscherstraat, Amsterdam, Netherlands