Ivory Coast
Pin This
Open Media Gallery

© Creative Commons / rosemanios

Côte d'Ivoire Reiseführer

Key Facts
Offizielle Landesbezeichnung

Republik Côte d'Ivoire.

Gebiet

322.462 qkm.

Bevölkerung

23.254.184 (UNO Schätzung 2016).

Bevölkerungsdichte

71 pro qkm.

Hauptstadt

Yamoussoukro.
Regierungssitz:Abidjan. 

Regierung

Präsidialrepublik seit 1960. Neue Verfassung von 2000. Parlament (Assemblée Nationale) mit 225 Mitgliedern. Unabhängig seit 1960 (ehemalige französische Kolonie).

Staatsoberhaupt

Alassane Quattara, seit Dezember 2010.

Regierungschef

Amadou Gon Coulibaly, seit Januar 2017.

Elektrizität

220 V, 50 Hz.

Im Mittelalter lag die Region, die heute Côte d’Ivoire heißt, im Zentrum mehrerer afrikanischer Handelsstraßen, die die Königreiche auf dem Gebiet der heutigen Staaten Ghana und Mali miteinander verbanden. Europäische Händler waren in der Region schon seit dem 15. Jahrhundert vertreten, aber erst im 19. Jahrhundert machten die Franzosen koloniale Ansprüche geltend.
Das Territorium wurde später Teil von Französisch-Westafrika und erlangte 1960 seine Unabhängigkeit. Die Regierung des Landes übernahm für die nächsten 30 Jahre Félix Houphouët-Boigny, ein exzentrischer, aber erfolgreicher Politiker, der enge Beziehungen mit dem Westen, insbesondere Frankreich und Südafrika, unterhielt.
Während seiner Amtszeit war Côte d’Ivoire das wohlhabendste und stabilste Land in ganz Westafrika. Houphouët-Boignys Macht zerbröckelte während der Wirtschaftskrise der 1980er Jahre, in der Rohstoffpreise für Kakau und Kaffee – die Hauptexportgüter des Landes – stark sanken.
Seit Houphouët-Boignys Tod 1993 kamen Politiker an die Macht, die Côte d’Ivoires Teilung in den von Rebellen kontrollierten Norden und den von der Regierung geführten Süden nicht verhindern konnten und durch ihre veränderte Politik vor allem Nationalismus und Ausländerfeindlichkeit schürten. Heute ist Côte d’Ivoire ein geteiltes Land, das von politischen Unruhen und Armut geplagt ist.
 

Reisewarnung

Côte d'Ivoire

Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 16.03.2016
Unverändert gültig seit: 13.03.2016



Aktuelle Hinweise

Am 13. März 2016 kam es in der Hafenstadt Grand Bassam zu einem Terrorangriff auf ein Hotel. Reisenden wird dringend geraten, den Anweisungen der örtlichen Sicherheitskräfte Folge zu leisten und aufmerksam die Medien zu verfolgen.

Auch wenn die Ebola Epidemie in den Ländern Guinea, Liberia und Sierra Leone als weitgehend eingedämmt erklärt wird, kann sie sich unter Umständen in der Region wieder ausbreiten. Bisher wurden aus Côte d'Ivoire keine Fälle berichtet.

Es wird weiterhin dazu geraten, die Nachrichtenlage zu verfolgen, insbesondere auch die Hinweise auf der Homepage der deutschen Botschaft in Abidjan zu beachten und allgemeine Hygienemaßnahmen einzuhalten. Ein Merkblatt zu Ebola finden Sie unter Externer Link, öffnet in neuem Fensterwww.diplo.de/reisemedizin.


Landesspezifische Sicherheitshinweise

In Abidjan und im Landesinneren gibt es weiterhin Straßenkontrollen. Es wird geraten, besondere Vorsicht während der Nacht walten zu lassen. 

Bei geplanten Reisen in den Westen und Norden des Landes wird vorherige Anfrage bei der deutschen Botschaft in Abidjan empfohlen. Im Grenzgebiet zu Mali ist es im März 2015 zu Terrorakten mit islamistischem Hintergrund gekommen.

Reisen über Land-/-Kriminalität-/-Straßenverkehr

Reisen über Land sollten nur nach sorgfältiger Planung unter Beachtung der aktuellen Sicherheitslage unternommen werden. Bewaffnete Straßenüberfälle in den nördlichen und westlichen Landesteilen werden weiterhin gemeldet.

Auf Nachtfahrten sollte wegen der häufigen Verkehrsunfälle und der Gefahr von Überfällen verzichtet werden.

Weltweiter Sicherheitshinweis
Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten:
Externer Link, öffnet in neuem Fensterwww.auswaertiges-amt.de